Ein ganz neues Angebot: Bewerbungsmappen-Check bei der 2. Kalkarer Ausbildungsplatzbörse "top4thejob“

Ausbildungsbetriebe und Bildungseinrichtungen präsentieren auf der top4thejob in Kalkar auch in diesem Jahr wieder ein breites Angebot. Foto: WFG Kalkar
  • Ausbildungsbetriebe und Bildungseinrichtungen präsentieren auf der top4thejob in Kalkar auch in diesem Jahr wieder ein breites Angebot. Foto: WFG Kalkar
  • hochgeladen von Lokalkompass Kleve

Kalkar. Sie wird aus allen Nähten platzen, die 2. Kalkarer Ausbildungsplatzbörse "top4thejob“, die am kommenden Mittwoch, den 10. Oktober, zwischen 17.30 Uhr und 19.30 Uhr im Pädagogischen Zentrum (PZ) des Schulzentrums stattfinden wird.
52 Firmen, Berufskollegs, Hochschulen und weitere Bildungsträger werden vor Ort sein und über mehr als 80 Berufe und Studiengänge informieren.
Bereits im vorigen Jahr erfreute sich die „Service-Insel“ im Pädagogischen Zentrum großer Beliebtheit.
Auf dieser Gemeinschaftsfläche können sich die Schülerinnen und Schüler professionell stylen und zu Messepreisen Bewerbungsfotos machen lassen. Dazu gibt’s natürlich auch Típps zur richtigen Kleidung für das Bewerbungsgespräch.
In diesem Jahr können sich die Gäste über weitere Serviceangebote freuen. „Die Wirtschaftsjunioren im Kreis Kleve bieten an diesem Abend einen Bewerbungsmappen-Check an“, kündigt Wirtschaftsförderer Dr. Bruno Ketteler an.
Dr. Andreas Henseler, der Geschäftsführer der Wirtschaftsjunioren, hat erfahrene Personalverantwortliche aus mittelständischen Unternehmen dafür gewonnen, ihr Know-how zur Verfügung zu stellen. „Wer seine Bewerbungsunterlagen mitbringt, dem werden wir gerne Hinweise geben, was künftig vielleicht noch etwas besser gemacht werden kann“, sagt Henseler.
Auch Ursula Jockweg-Kemkes wird auf der Service-Insel zu finden sein. Sie ist als Personal Coach tätig und gibt Tipps für das richtige Auftreten beim Vorstellungsgespräch oder wie man Lampenfieber in solchen Situationen vorbeugen kann.
Die Schülerinnen und Schüler, aber auch interessierte Eltern, können sich also auf einen informativen Abend freuen.
Das Angebot richtet sich auch in diesem Jahr nicht nur an Kalkarer Schüler. „Schüler aus den umliegenden Kommunen sind uns herzlich willkommen,“ betont Andrea Wälbers von der städtischen Wirtschaftsförderung. Daher habe man auch die Schulen der Nachbarkommunen im Vorfeld gerne mit Informationsflyern versorgt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen