Goldene Sonne scheint im Wunderland

Gewohnt extrovertiert gab sich Micaela Schäfer. 
^Foto: Zellhofer-Trausch
  • Gewohnt extrovertiert gab sich Micaela Schäfer.
    ^Foto: Zellhofer-Trausch
  • hochgeladen von Silvia Decker

Wenn der Tourismus- und Medienpreis "Goldene Sonne 2018" verliehen wird, dann scheint die gleichnamige strahlend vom Himmel. Zur Preisverleihung und Live-Show des Reisesenders sonnenkar.TV kamen bei fast warmen sommerlichen Temperaturen 1.500 Gäste, sowie 200 Prominente und Ehrengäste.

Kalkar. Es war eine fulminante Show, mit dem nötigen Witz und Spaßfaktor. Die TV-Live-Gala, die europaweit bei über 17 angeschlossenen Fernsehsendern übertragen wurde, übertraf die letzte Gala noch um Einiges. Und 2017 war schon super glamourös.
Schon auf dem roten Teppich wird klar: in diesem Jahr wird nochmal alles bisherige in den Schatten gestellt. Dicht gedrängt warten die Kamerateams und Fotografen auf die Stars. Die VIP-Gäste aus Sport, Show und Society bringen wahren Glamour an den Niederrhein.
Micaela Schäfer, Christian Anders, Katja Ebstein, Axel Schulz, Nina Ensmann, Alexander von Anhalt, Gloria Gray, Hans Meiser, Andrea Spatzek, Aleksandra Bechtel, Heike Maurer, Bruno Maccallini, Simone Ballack, Lars Riedel, Alexander Hold, Werner Schulze-Erdel, Jörg Draeger, Franz Lambert, Gitta Saxx, Jennifer Paszka, Jürgen Milski, Maren Gilzer, Alexander Wussow, Nico Schwanz, Hubert Fella, Mathias Magiapane, Harry Wijnvoord, Ulli Potofski, Barbara Dickmann, Harold Faltermeyer - die Liste der Stars ist lang. Nie war der Rote Teppich am Kalkarer Wunderland voller. Nicht nur die Fotografen säumten den Teppich. Auch die restlichen Gäste der Gala, standen dicht gedrängt und verfolgten das Eintreffen der Stars gebannt.
Und genau das macht den Charme der Veranstaltung auch aus und diese so besonders. Dass man auf Tuchfühlung mit den Stars gehen kann. Das betonte auch Moderator Kai Plätzmann, der mit Kollegin Mary Amiri durch die Show führte sofort. "Hier gibt es keine Abtrennungen. Hier sitzen die Prominenten und Preisträger mitten im Publikum unter uns."
Und mal ehrlich: wer möchte nicht einmal gerne mit Harry Wijnvoord am Buffet anstehen oder mit Johann Lafer über das Spanferkel sinnieren?
Frisch gestärkt warteten dann alle im festlich geschmückten Saal auf den Beginn der Gala und damit auch dem Beginn der Live- Übertragung.
Fast unbemerkt wollte sich zu Anfang Holm Dressler von der Bühne schleichen. Das ließ Moderator Kai Plätzmann aber natürlich nicht zu. Dressler der "Wetten dass...?" Pionier inszenierte in diesem Jahr erstmals die sonnenklar.TV-Show - und erhielt damit vorweg schon eine Menge Applaus. Die richtige Entscheidung vom Publikum wie sich schnell herausstellte. Denn die Show war gespickt mit Show-Acts, Gesang und Musik und sehr kurzweilig, sodass die Stunden wie im Fluge vergingen.
Die AIDA Stars bezauberten mit Tanz das Publikum- dafür gab's die erste Goldene Sonne in der Kategorie Touristische Preise.
TV-und Spitzenkoch Johann Lafer hielt die Laudatio für Eckart Witzigmann. Lafer zeigte ungeheuren Witz bei seiner Rede. "Bin ich froh, dass ich heute mal nicht kochen muss". Damit hatte er direkt alle Lacher auf seiner Seite. Tim Mälzer überreichte dann die Goldene Sonne an den Mann der "Deutschland aus der kulinarischen Steinzeit erlöst hat" und meinte keck: "Du bist ein blutjunger Hüpfer in einer etwas welken Hülle." Da konterte aber auch Witzigmann. Er bedankte sich bei herzlich bei Lafer und natürlich auch bei "Großmaul Tim".
Sehr publikumsnah zeigte sich Christine Neubauer. Sie erhielt die Goldene Sonne als Charakterdarstellerin des Jahres. Nach der Preisübergabe ließ sie sich unermüdlich mit ihren Fans ablichten und beantwortete sogar die ein oder andere Frage.
Der Veranstaltung fernbleiben musste leider Rudi Assauer (Lebenskünstler des Jahres). Für ihn nahm stellvertretend seine Zwillingsschwester Karin den Preis entgegen. Kein geringerer als Trainer-Legende Huub Stevens hielt die Laudatio für Assauer. Stevens betonte: "Danke, dass du mein Freund bist!" und rührte damit so manchen im Publikum zu Tränen.
Preisträger Fritz Pleitgen kam nicht umhin den Niederrheiner wieder durch Hüschs Augen zu sehen. "Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären! - und nahm damit auch sich selbst aufs Korn indem er schloss: "Damit war mir klar, ich muss Journalist oder Politiker werden!"
Der für seine „Zivilcourage“ gewürdigte Expolitiker Wolfgang Bosbach erhielt die Trophäe vom eigens aus Berlin angereisten Erzbischof Dr. Heiner Koch. Und Harald Glööckler feierte den „Miss Germany“-Erfinder Horst Klemmer: „Er liebt nicht nur die Miss Westerland 1962 – seine Ehefrau Hildburg – sondern auch das Geschäft mit der Schönheit, den Kronen und Schärpen seit fast 60 Jahren. Diese lange Zeit hat ihn allerdings gelehrt, dass Schönheit nicht unbedingt vergänglich ist, weshalb er 2012 ‚Miss 50plus Germany‘ erfand“, so der Modedesigner.
Nachdem Horst Klemmer für die Verdienst um die Generation 50 Plus ausgezeichnet wurde, bekam auch Elke Sommer ihren Preis für das Lebenswerk 60 Jahre Internationaler Film. Auch sie scherzte: "Ich darf euch sagen, ich bin ja die Oma hier! Ich bin sehr stolz, dass ich hier heute stehen darf. Aber ich habs auch verdient, denke ich!"
Aufgelockert wurden die Preisvergaben von verschiedenen Musikacts. Nicole sang ein Medley, Harpo "Movie Star" und Pussycat "Mississippi". Besonders stolz war auch die Musikschule Kleve, durfte sie doch auf der Bühne Barry Ryan bei seinem Millionenseller "Eloise" tatkräftig unterstützen.
Nach der Aufzeichnung wurde bei der Aftershowparty noch bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert.

Die Preisträger 2018 in der Übersicht:

Eckart Witzigmann („Lebensleistung als Gourmet-Pionier“)
SunExpress / „Mannschaft der Legenden“ (Verdienste um die deutsch-türkische Freundschaft“)
Rudi Assauer (Lebenskünstler des Jahres)
Christine Neubauer (Charakterdarstellerin des Jahres)
Wolfgang Bosbach (Zivilcourage)
Horst Klemmer (Verdienste um die Generation 50 Plus)
Fritz Pleitgen (Lebensleistung als Journalist)
Elke Sommer (Lebenswerk 60 Jahre Internationaler Film)

Touristische Preise:
Bestes Kreuzfahrt-Entertainment: Aida Stars (Borris Brandt)
Bestes Hotel – Eigenanreise: Center Parks – Park Hochsauerland
Bestes Hotel – Mittelstrecke: Steigenberger Golfresort "El Gouna", Ägypten
Bestes Hotel – Fernstrecke: Mövenpick Bur Dubai
Hotelmarke des Jahres: SHERATON
Hotel-Neueröffung des Jahres: GENNADI GRAND RESORT
Reisebüro des Jahres: sonnenklar.tv Reisebüro Berlin

Viele weitere Fotos findet man hier

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen