Pfarrer Aengenheyster: Das Goldene Priesterjubiläum

Pfarrer Franz Günter Aengenheyster (3.v.r.) feierte am Samstag in Kranenburg sein Goldenes Priesterjubiläum. Foto: Heinz Holzbach
2Bilder
  • Pfarrer Franz Günter Aengenheyster (3.v.r.) feierte am Samstag in Kranenburg sein Goldenes Priesterjubiläum. Foto: Heinz Holzbach
  • hochgeladen von Lokalkompass Kleve

Bereits am Mittwoch, 2. Februar, beging Pfarrer Franz Günter Aengenheyster (78) den 50. Jahrestag seiner Priesterweihe. Schon gestern Abend zelebrierte der Jubilar auf Einladung der Seelsorgeeinheit Kranenburg, wo Aengenheyster bis 2008 Pfarrer und Rektor der Kreuzwallfahrt war, ein Dankamt.

Eine weitere Feier ist heute in der Pfarre Zur Heiligen Familie Materborn. In einer Pressemitteilung heißt es dazu: „Seit seiner Emeritierung als Pfarrer von Kranenburg übernimmt er unzählige priesterliche Dienste in unserer Pfarrgemeinde: Er besucht Kranke im Gocher Krankenhaus, spendet Sakramente, begleitet Trauernde und feiert vor allem mit uns die Eucharistie. Immer wieder bringt er zum Ausdruck, dass er gern in unserer Gemeinde den verkündet, der ihn berufen hat: Jesus Christus.
In seiner Einladung zur Feier des Priesterjubiläums zitiert er ein Wort aus Psalm 16: „Der Herr ist mein Erbe und mein Kelch, Du hältst meine Lose in Deiner Hand. Auf liebliches Land ist mir die Messschnur gefallen, und meines Erbes bin ich überaus froh. Du zeigst mir den Weg zum Leben und Fülle der Freuden bei dir und Wonne zu Deiner Rechten für alle Zeit.“

Mit Pfarrer Aengenheyster feiert die Gemeinde das Goldene Priesterjubiläum am heutigen Sonntag um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Anna. Der Kirchenchor Reichswalde gestaltet die festliche Eucharistie mit. Nach der Eucharistiefeier wird es zunächst in der Pfarrkirche persönliche Dankansprachen geben, dann ist Gelegenheit zur Begegnung und persönlichen Gratulation im Pfarrheim.
Nach der Priesterweihe am 2. Februar 1961 war seine erste Kaplanstelle St. Martini in Emmerich. 1964 wechselte er nach Geldern in die St. Maria Magdalena-Gemeinde, wurde 1965 Präfekt und Religionslehrer am Collegium Augustinianum-Gaesdonck und 1967 Kaplan in der Christus-König-Gemeinde Kleve.

1974 berief ihn der Bischof zum Pastor nach Kranenburg in die Wallfahrtsgemeinde St. Peter und Paul. 1977 übernahm er zudem die Pfarrverwaltung von St. Bonifatius in Niel, 1991 wurde er zusätzlich Pfarrer von St. Johannes Baptist Wyler. Ein gefragter Mann war Aengenheyster auch außerhalb seiner Pfarre - etwa als Landespräses der Historischen Schützenbruderschaften am Niederrhein oder als geistlicher Leiter der Krankenbruderschaft Rhein-Maas. Der Geistliche wurde am 4. Dezember 1932 in Kevelaer geboren und lebt heute in Kleve.

Pfarrer Franz Günter Aengenheyster (3.v.r.) feierte am Samstag in Kranenburg sein Goldenes Priesterjubiläum. Foto: Heinz Holzbach

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen