LSV verpflichtet Auswahlspieler Felix Rudolf - Acht Neue, mit Ramsey bleiben zwölf

Noel Lahr
5Bilder

Von Bernd Janning

Lünen. Zwölf alte, acht neue - inzwischen 20 Spieler stark ist das Aufgebot des Fußball-Westfalenligisten Lüner SV für die neue Saison 2019/20. Und fast alle stammen aus Lünen und dem nahen Umfeld. Wer der aktuell achte Neuzugang ist, da lässt der LSV die Katze noch nicht aus dem Sack. Es soll sicher aber um einen Rückkehrer handeln. Bleiben werden vom bisherigen Stamm Torjäger Marcel Ramsey, Noel Lahr, Temur Talha und Emre Yildiz.
Jetzt wurde mit der gerade erst 20 Jahre alten Felix Rudolf (*2. 2. 99) ein weiterer Abwehrspieler verpflichtet.

Der 1,82 m-Mann stammt aus Bergkamen-Oberaden, besuchte dort das Gymnasium, wo er auch im Schulteam mit Erreichen der Endrunde der Landesmeisterschaft erfolgreich war. Er wechselte zur Bergerfeld-Gesamtschule auf Schalke, wo er auch 2017 seine Abitur baute. Heute ist er im ersten Ausbildungsjahr zum Garten- und Landschaftsgärtner beim Selmer Betrieb Lefevre.
Mit dem Kicken ging es in seinem Stammverein SuS Oberaden los. Es folgten die U9 von Borussia Dortmund, die U12 und U 13 beim VfL Bochum, die U14 bei Rot-Weiß Essen und die U15 von Westfalia Herne. Weiter ging es in der B- und A-Jugend Bundesliga, 2014/15 in der U17 des FC Schalke 04, 2015/16 bei Rot-Weiß Essen, dort 2016/17 in der U 19 und 2018 in der U19 der DJK Arminia Klosterhardt.
Der Linksverteidiger mit dem linken Fuß bestritt auch für die U18-Niederrhein-Auswahl vier Spiele. Aktuell kämpft er in der Westfalenliga mit dem LSV-Konkurrenten SV Horst-Emscher 08 um den Klassenerhalt.
„Ich bin schon mit der Jugend mit Klosterhardt und Essen einmal abgestiegen. Jetzt will ich endlich auch aufsteigen!“ verkündete er selbstbewusst bei seiner Vertragsunterschrift beim Lüner SV. „Aber über meine persönlichen Ziele stelle ich aber den mannschaftlichen Erfolg!“ ist ihm bewusst, dass der Anspruch beim LSV ist, oben mitspielen zu wollen, ja zu müssen.
Das Janning-Bild zeigt Rudolf mit LSV-Vorsitzendem Imdat Acar (l.) und Sportlichem Leiter Christian Hampel.

Verlängert hat auch Marcel Ramsey (*30. 8. 90), der aktuelle Torjäger der Lüner. Der 1,88 m große Vollblutstürmer kam am 3. Juli 2018 vom Oberligisten TuS Haltern. Er wurde in Morristown, New Jersey, USA, geboren. In der Jugend spielte er für TuS Körne, Borussia Dortmund, Westfalia Wickede, SV Brackel, Rot-Weiß Ahlen (08) und FC Schalke (08/09). Als Senior kickte er bei Schalke II, SV Schermbeck, Rot-Weiß Ahlen, Sprockhövel, TuS Heven, SV Lippstadt, Hammer SV, Kirchhörder SC, Westfalia Herne, SSV Hagen und ab 12. Januar 2018 beim TuS Haltern.
Er ist ein Stürmer der Extraklasse, startete beim LSV bestens, ließ sich dann von Nachlässigkeiten seiner Mitspieler anstecken, übernahm weniger Verantwortung, verschoss Elfmeter. Die bisher acht Treffer sprechen aber für seine Leistungsstärke.

Talha Temur (*29. 5. 98), neu beim LSV seit 4. Juli 2018, bleibt auch. Kam vom Oberligisten RW Ahlen. Dieser kann in der Abwehr auf der linken und rechten Seite eingesetzt werden. In Ahlen kam er in der letzten Serie zu 15 Einsätzen. Auch in Lünen brennt er vor Ehrgeiz, erzielte schon fünf Tore. Je ruhiger er wird, umso wertvoller wird er.

Auch Noel Lahr (*26. 9. 98), neu mit dieser Spielzeit, bleibt. Er spielte 2013/14 für die U17 von Borussia Dortmund in der B-Jugend-Bundesliga. Ab Juni 2016 bestritt er für den von Bezirksligisten SuS Kaiserau 16 Spiele. Im Juli letzten Jahres wechselte er zum Westfalenligisten SV Brackel 06. Der 1,86 m körperlich sehr starke Rechtsfuß kann in der Innenverteidigung und auf der 6 spielen.
Pech für den starken Nachwuchsmann, als er sich, wie in Brackel auch beim LSV verletzte. Fit nutzt er seine Chance, Stammspieler zu werden.

Emre Yildiz (*19. 11. 99) kommt aus der eigenen Jugend und spielt sein erstes Seniorenjahr. Der Offensive bleibt und bestätigt die gute Jugendarbeit des LSV, ist jung und talentiert.

Trainer:
Marc Woller, Ex-LSV-Spieler, zuletzt Coach Landesligist SuS Kaiserau
Sportlicher Leiter:
Christian Hampel, bis vor 6 Jahren Coach des LSV, dann Trainer des Westfalenligisten FC Iserlohn

Tor:
Daniel Dressen (nach 6. Jahren zurück vom WL FC Iserlohn)
Dogus Can Acar (2. Mann aus der eigenen Jugend, zuletzt LSV-Zweite

Abwehr:
Dominik Deppe (vom WL FC Iserlohn)
Sascha Ernst (vom WL FC Iserlohn)
Philipp Herder (nach 6. Jahren zurück vom WL FC Iserlohn)
Adjany Ibeme (im 2. Jahr, kam vom Bezirksligisten FC Roj)
Ömer Karsli (im 2. Jahr, aus der Jgd. des Hombrucher SV)
Noel Lahr (im 2. Jahr, spielte für SuS Kaiserau in der Bezirks- und SV Brackel in der Westfalenliga)
Emanuel Lucau (aus der Jgd. des Oberligisten RW Ahlen. Kann noch 1 Jahr Jgd. spielen)
Felix Rudolf (vom WL FC Iserlohn)
Talha Temur (im 2. Jahr)

Mitte:
Matthias Drees (im 9. Jahr, stammt aus der eigenen Jgd.)
Matthias Göke (im 3. Jahr)
Daniel Mikuljanac (im 6. Jahr)

Sturm:
Fabian Pfennigstorf (im 5. Jahr)
Hakan Uzun (im 2. Jahr, eigene Jgd.)
Marcel Ramsey (im 2. Jahr)
Emre Yildiz (im 2. Jahr, eigene Jgd.)
Johannes Zottl (vom WL FC Iserlohn)

Abgänge vor der Winterpause + aktuell:
Torwart Michel Josch, verpflichtete sich bei der Bundewehr.
Ersan Kusakci, versuchte sein Glück beim Oberligisten Hammer SV.
Sven Ricke, suchte einen Neuanfang beim Westfalenligisten BV Westfalia Wickede.
Deniz Gül, zog es zum vom E-LSVer Marco Slupek gecoachten Landesligisten SSV Mühlhausen Uelzen.
Sabin und Sadin Basic, die Zwillinge spielen mit Beginn des neuen Jahres für den A-Ligisten TuS Rahm.
+++
Trainer Mario Plechaty wechselt nach sechs Jahren zusammen mit seinem Sohn Sandro (12 Jahr LSV) zum Westfalenligisten FC Iserlohn
Torwart Florian Fischer wechselt zum Bezirksligisten TuS Westfalia Wethmar
Torwart Marvin Raab, Davut Denizci, Hikmet Konar und Lars Rustige wechseln mit Trainer Mario Plechaty zum Westfalenligisten FC Iserlohn
Trainersohn Nico Plechaty macht beim Landesligisten SV Herbern weiter
Mittelfeldmann Milan Sekulic zieht es zum Oberligisten RW Ahlen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen