Geht PS-Profi Jean Pierre bei dieser Verhandlung baden?

Jean Pierre (r.) und Varol Deniz hatten viel Spaß beim Dreh.
7Bilder
  • Jean Pierre (r.) und Varol Deniz hatten viel Spaß beim Dreh.
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Manche Autos haben den Tiger im Tank. Ganz selten haben Gebrauchtwagen dagegen ein lebendiges Huhn im Kofferraum. Bei Autohändler Varol Deniz aus Lünen-Süd war dies aber am Montag der Fall.

„Der Wagen kam direkt aus der Türkei, deswegen war das Huhn noch darin“, scherzte der gutgelaunte Lüner Autohändler. Das mit dem Huhn war natürlich nur ein kleiner Gag. Anlass war der Besuch des Fernsehteams der sport1-Sendung „Die PS-Profis“. Der bekannte Auto- und Tuningexperte Jean Pierre Kraemer war nach Lünen gereist, um eins von Deniz‘ Autos zu begutachten. In der Doku-Soap „Die PS-Profis“ nehmen die zwei Dortmunder Autofreaks Sidney Hofmann und Jean Pierre Kraemer Gebrauchtwagen unter die Lupe – im Auftrag für Kunden, die bestimmte Wünsche und ein bestimmtes Budget zur Verfügung haben.

Autohändler Varol Deniz macht Tuningfachmann Jean Pierre ein besonderes Angebot

Für Varol Deniz war es am Montag jedenfalls nicht der erste Kontakt mit den PS-Profis. Im März 2013 war schon Sidney Hoffmann zu Gast. Damals ging es um einen roten Polo, diesmal wurde ein kleiner schwarzer Lupo begutachtet. Ein kleiner Flitzer mit „dicken Pellen“ hinten drauf. Der Wagen soll für Fahranfänger Jonas aus Dortmund sein, der ein Budget von 1.300 Euro zur Verfügung hat.
Und da hatte Deniz den nächsten Coup vorbereitet. „Ich habe Jean Pierre angeboten 300 Euro runterzugehen, wenn er in ein Hamam-Bad mitkommt“, so der Autohändler. In diesem türkischen Dampfbad soll Jean Pierre ordentlich baden gehen, eingeseift und traditionell hart mit Schlägen massiert werden. Ob der Tuningfachmann auf das Angebot eingeht bleibt offen...

Jean Pierre, der sich als absoluter Ur-Dortmunder bezeichnet, fühlte sich jedenfalls bei Deniz gleich wohl. „Deniz ist seit den vier Jahren bei den PS-Profis einer der authentischsten Verkäufer, außerdem ist er sehr lustig“, bilanzierte Jean Pierre während des Drehs, bei dem die beiden viel lachten, aber auch mit harten Bandagen kämpften, als es um den Preis ging.
Jean Pierre ist ein wandelndes Lexikon in Sachen Auto- und Tuningwelt, der 33-Jährige arbeitete früher bei Porsche im Verkauf. Jean Pierre ist ein positiv Verrückter in Sachen Autos und ein echtes Original. „Später habe ich mich selbstständig gemacht, ich habe sehr viel über Autos gelesen, unzählige Motoren und Wagen demontiert, so sammelte ich Wissen, wie man das Ganze besser machen kann“, so Jean Pierre. Optik und Motor sind ihm beim Tuning gleichermaßen wichtig. Neben dem Job als PS-Profi betreibt der Dortmunder erfolgreich seine Tuningfirma JP-Performance. In der Freizeit kocht er gerne und fährt außerdem Rennen in der VLN mit einem BMW.

Ob der Lupo von Varol Deniz am Ende der Sendung von den PS-Profis gekauft wird, bleibt ein Geheimnis. Die Folge wird voraussichtlich in circa vier bis sechs Wochen ausgestrahlt. „Es ist einfach eine schöne Sache, dass die PS-Profis hier in einer so tollen Stadt wie Lünen wieder vorbeikommen. Das war ein super Drehtag“, sagte Varol Deniz. Auch Jean Pierre fand es in Lünen klasse. „Klar. Ich bin ja öfter hier, habe auch viele Freunde in der Stadt.“

Mehr zum Thema: PS-Profis in Lünen auf der Pirsch

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen