Netzwerkfrauen kämpfen gegen Altersarmut

Anzeige
Viele Besucher kamen zur Benefizveranstaltung. (Foto: Netzwerkfrau)
Zur Benefizveranstaltung hatte das Netzwerkfrau bei Mercedes Benz in Lünen eingeladen und viele kamen. Das Thema war keine leichte Kost: Altersarmut bei Frauen.

Madeleine Zippro, Vorsitzende des Netzwerkes, begrüßte die Gäste und bedankte sich bei Axel Winter, Leiter der Mercedes Niederlassung, für die erneute Unterstützung zur Durchführung der Veranstaltung. „Das ernste und wichtige Thema Altersarmut von Frauen geht uns alle an“, so Axel Winter, der die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte. Die zweite Vorsitzende des Netzwerkes, Dr. Kerstin Lüdke, verlas eine Grußbotschaft der Schirmherrin, Marianne Strauch, die aus gesundheitlichen Gründen verhindert war. „Ich habe die Schirmherrschaft gerne übernommen, denn das Thema Frauenarmut hat für mich seit Jahrzehnten eine besondere Bedeutung, war und ist Triebfeder für mein Tun. Daher begrüße ich alle Bemühungen, diese Problematik anzugehen und konkret zu helfen", so Strauch. „Betroffene Frauen leben oft im Verborgenen und schweigen. Unser Ziel ist, für dieses Thema sensibel zu machen“, sagte Madeleine Zippro und betonte, dass alle Spenden Marianne Strauch direkt zur Verfügung gestellt werden, um betroffenen Frauen schnell helfen zu können. Jazz-Musik durch die Pilspicker, eine Ausstellung von Oldtimern sowie eine Tombola mit gestifteten Preisen der Netzwerkerinnen sorgten für gute Stimmung. Die Netzwerkfrauen freuen sich über weitere Spenden, die betroffenen Frauen zugute kommen.

SPENDENKONTO
Sparkasse an der Lippe
DE 20 4415 2370 0000 0587 027

Thema "Armut" im Lokalkompass:
Kinder-Armut auf hohem Stand im Kreis Unna
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.