Engpass auf der A 43

ohne Worte
3Bilder

Das EU-weite Vergaberecht (ab einer bestimmten Summe muss europaweit ausgeschrieben werden) ist mehr als reformbedürftig.

Ein Unternehmen geht in die Insolvenz und 5500 Meter Autobahnbaustelle liegen einfach brach.

Der Auftraggeber (hier der Landesbetrieb Straßen NRW) muss nun seine Juristen bemühen, um zu prüfen, ob
1. der Insolvenzverwalter ggf. weiter machen kann.
oder
2. eine andere Firma beauftragt werden kann.
oder
3. ein komplett neues EU-weites Vergabeverfahren vorgenommen werden muss.

Da fragt sich der geneigte Leser und betroffene Autofahrer ob die "Geiz ist geil Vorgabe" der Politik im Rahmen der öffentlichen Daseinsvorsorge so gemeint war.

Es muss doch möglich sein, in solchen Fällen beispielsweise den zweit- oder drittbietenden Unternehmer s o f o r t zu beauftragen. Wenn nicht, muss dass bestehende EU-Gesetz u n v e r z ü g l i c h reformiert werden!

Autor:

Uwe Göddenhenrich aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen