Breewiesenbaugebiet - die unendliche Geschichte ?
Politik muss verläßlich sein - 32 Jahre im Überblick

Start:
Im Juni1988 hat der Rat der Stadt Marl die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 62 für ein Gebiet von cirka 140.000 m² beschlossen. 
Ende:
Im Februar 2013 hat der Stadtrat den Aufstellungsbeschluss Breewiese -140 000 m²- aus dem Jahre 1988 einstimmig beendet. (Vorlage 2013-0015)

Begründung: Aufgrund der veränderten Gesetzeslage zum naturschutzrechtlichen Ausgleich und zur Oberflächenversickerung des anfallenden Niederschlagswassers wurden immer wieder Planänderungen erforderlich. Untere Wasserbehörde REcklinghausen hat Bedenken

Neuer Anlauf für ein kleineres Baugebiet von cirka 50.000 m² rund um Haus Tobit:

Dann gab es vor Jahren einen ersten Anlauf, der damalige Investor ging in die Insolvenz. Ein zweiterAnlauf für die gleiche Fläche von der Römer & Wübbe Vermögensverwaltung wurde vor anderthalb Jahren von den Investoren beendet. Auf dem 50.000 m² großen Gebiet rund um das Haus Tobit sollten 30 hochwertigen Geschosswohnungen, 50 Einfamilienhäusern und 20 Doppelhaushälften entwickelt werden („Wohnen an der Breewiese“).

Sodann hat die Stadt Marl auf Ihrem Anteil von 17.000 m² in den letzten Monaten ergebnislos versucht, dort ein noch kleineres Baugebiet zu entwickeln.

Kommunalwahlk(r)ampf 2020 

Nun kommt kurz vor der Kommunalwahl der große Wurf des Bürgermeisters mit seiner Partei, der SPD und will ein Megabaugebiet Breewiese unter dem Namen "Stadtquartier" von 140.000 m² in dreifacher Größe mit dem Investor Fakt AG entwickeln.

Auch im Schatten gibt es Licht

 
Als 1. Vorsitzender des Ortsverbandes Marl-Lenkerbeck ist es mit meinem Ortsverbandsvorstand meine allererste Aufgabe, sich um den Ortsteil zu kümmern. Den Rest kennen die Lenkerbecker Bürger und darüber hinaus.  😏
Uwe Göddenhenrich und Team

Autor:

Uwe Göddenhenrich aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen