(3) Direktkandidaten/-Innen im Wahlkreis 59 Wesel IV (Moers/Neukirchen): Ibrahim Yetim - SPD

Regelmäßig gibt Ibrahim Yetim Praktikantinnen -hier Lena Ballhaus- und Praktikanten die Möglichkeit, mal in die Arbeit eines Landtagsabgeordneten "hereinzuschnuppern"
3Bilder
  • Regelmäßig gibt Ibrahim Yetim Praktikantinnen -hier Lena Ballhaus- und Praktikanten die Möglichkeit, mal in die Arbeit eines Landtagsabgeordneten "hereinzuschnuppern"
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Christian Voigt

Das Kandidatenprofil von Ibrahim Yetim:

Geboren am: 14.3.1965
In: Dinslaken
Familienstand: verheiratet, eine Tochter
Beruf: Bergmann, Lt. Angestellter, Landtagsabgeordneter
Hobby(-ies): Lesen, Sport, Musik
Lieblingsautor: zur Zeit Jussi Adler-Olsen
Lieblingsmusiker: mehrere
Lebensmotto: Aufstehen auch wenn es weh tut!
Lieblingszitat: Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s gemacht.
Partei: SPD

Politisch tätig seit 1991

In meiner Partei bin ich, weil für mich soziale Gerechtigkeit ein ganz hohes Gut ist.

Ich kandidiere für den Landtag, weil ich gerne die erfolgreiche Arbeit der rot-grünen Koalition unter Hannelore Kraft fortsetzen und mich weiterhin erfolgreich für Moers und Neukirchen einsetzen möchte.

Mein wichtigstes Wahlkampfthema ist: Wir wollen kein Kind zurücklassen. Die beste Betreuund und Bildung für jedes Kind, egal aus welchem Elternhaus.

Politik ist für mich eine Lebensaufgabe

Für die Bürger wünsche ich mir, dass sie am 13. Mai wählen gehen und diese tatkräftige Regierung unter Hannelore Kraft, weiter gute für sie und das Land machen kann.

An den anderen Parteien schätze ich, dass man sich mit ihnen streiten kann und darf – und gemeinsam Lösungen sucht. Demokratie ist ein hohes Gut!

Meine Tipps für den 13. Mai:
1. Meine Partei erhält 38,5 % der Stimmen

2. Wir erhalten eine rot / grüne -Regierung

Schlagwörter
1. Pendlerpauschale
Muss erhöht werden, wenn die Energiekosten weiter steigen. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dürfen nicht weiter belastet werden. Wichtig: Auch die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs und alternativer Energien müssen dabei gefördert werden.

2. G9/G8 – Doppelter Abiturjahrgang
Ich bin kein Freund des Turbo-Abiturs.
Für die Gesamtschulen haben wir deshalb die Möglichkeit des G9-Abiturs erhalten.
Der doppelte Abiturjahrgang ist eine große Herausforderung, für die die Universitäten in NRW dank der guten Hochschulpolitik von Wissenschaftsministerin Svenja Schulze gute Unterstützung durch das Land erhalten.

3. Haushaltslage
Unter rot-grün (3,6 Mrd. Neuverschuldung) besser als unter schwarz-gelb (6,7 Mrd. Neuverschuldung).
Wir investieren in die Köpfe unserer Kinder – und damit in die Zukunft des Landes. Nur wenn wir jetzt sinnvoll investieren, können wir die Schulden irgendwann zurückzahlen.

4. Ladenschlußzeiten
Ich möchte den Wildwuchs bei den verkaufsoffenen Sonntagen stoppen. Es kann nicht sein, dass Verkäuferinnen und Verkäufer immer mehr belastet werden und gar keine Zeit für Familien und Freizeit bleibt.
Auch bin ich dagegen, dass Supermärkte bis tief in die Nacht geöffnet haben sollen.

5. Energiepolitik
Ein ganz wichtiges Politikfeld, vor dem Hintergrund des Klimawandels immer relevanter. Rot-Grün steht für einen sinnvollen Mix aus heimischen Energieträgern wie Braun- und Steinkohle und erneuerbaren Energien wie Wind- und Wasserkraft sowie Sonnenenergie.
Nur, wenn wir jetzt den Grundstein dafür legen, können wir bezahlbare und sichere Energieversorgung auch für die Zukunft leisten.

6. Soli – West
Förderungen dürfen nicht nach Himmelsrichtung verteilt werden, sondern nach Bedürftigkeit.
Wir haben in den 60er, 70er und 80er Jahren das verarmte und unterentwickelte Bayern finanziert, seit den 90er Jahren finanzieren wir Ostdeutschland.
Bayern will heute vom Länderfinanzausgleich nichts mehr wissen, Dresden rühmt sich, schuldenfrei zu sein.
Moers und der gesamte Niederrhein haben die Entwicklung Bayerns und Sachsens finanziert und haben – auch bedingt durch den Strukturwandel – nun selber finanzielle Probleme. Deshalb kann es nicht sein, dass wir mit unseren Schulden weiter die florierenden Regionen in Ostdeutschland fördern.

7. Jugendpolitik
Ein wichtiges Themenfeld. Rot-grün hat hier viel bewirkt, wir haben 200 Millionen Euro zusätzlich für Kinder- und Jugendhilfe zur Verfügung gestellt.
Auch hier gilt: Wir wollen kein Kind, keinen Jugendlichen zurücklassen.

8. Wirtschaftspolitik
Die Wirtschaft in NRW ist stark – wir sind mit Abstand der stärkste Wirtschaftsstandort in Deutschland.
Deswegen gehört gute Standortpolitik auch zu den Kernfeldern sozialdemokratischer Politik. Denn: Eine gesunde Wirtschaft schafft gute Arbeitsplätze.

9. Sozialpolitik
Rot-grün hat ja hier mit dem präventiven Ansatz deutschlandweit für positives Aufsehen gesorgt: Wir investieren in Bildung und Betreuung, schaffen die Gebührenfreiheit für Kindergärten und Hochschulen und bauen die Förderung von Kindern und Jugendlichen weiter aus. Indem wir alle Menschen bestmöglich fördern und keinen zurücklassen, sparen wir sogar. Das möchte ich gerne fortführen. Das Gutachten des Prognos-Institutes gibt uns Recht: Kurzfristig können durch Vorbeugung bereits rund 2,5 Mrd. Euro in der Jugendbilanz (bis zu 25 Jahren) eingespart werden. In der altersunabhängigen Gesamtbilanz liegt das mittel- bis langfristige Einsparpotential bei entsprechenden Investitionen sogar bei knapp 8 Mrd. Euro pro Jahr.

10. Bildungspolitik (allgemein)
Mit dem Schulfrieden in NRW haben wir einen Meilenstein geschaffen. Die Nachfrage gibt uns Recht: Die Eltern wollen, dass ihrer Kinder auf Gesamt- oder Sekundarschulen gehen und am längeren gemeinsamen Lernen teilnehmen. Wir wollen diesem Elternwillen gerne nachkommen und noch mehr moderne Schulen schaffen.
Wichtig ist aber auch: Wir tun auch was für die frühkindliche Bildung. Deshalb schaffen wir mehr U3-Plätze und gestalten die Kitas kostenlos. Denn: Jedes Kind soll unabhängig vom Elternhaus von bester Bildung und Betreuung profitieren.
Damit wird NRW zum Bildungsland Nr.1 in Deutschland.

Meine 5 eigenen Schlagwörter zur Landtagswahl (mit Begründung)
1. Wir wollen kein Kind zurücklassen: Wir tun alles, um Kinderarmut zu verhindern und jungen Menschen eine Chance zu geben. Was wir heute in die Köpfe unserer Kinder investieren, müssen wir morgen nicht für Arbeitslosigkeit und soziale Reparaturkosten ausgeben.
2. Beste Bildung, kostenlos vom Kindergarten bis zur Hochschule: Bildung darf nicht vom Elternhaus abhängen. Auch junge Menschen aus Arbeiter- und Angestelltenfamilien sollen die Chance haben, zu studieren. Ebenso wollen wir, dass jedes Kind eine Kindertagesstätte und Kindergarten besuchen kann, um an der bestmöglichen Bildung teilzunehmen. Deswegen lehnen wir auch das unsoziale Betreuungsgeld – die Herdprämie - von Kanzlerin Merkel ab.
3. NRW ist wieder Mitbestimmungsland Nr.1: Die SPD kämpft für die Arbeitnehmerrechte. Mit dem neuen LPVG haben wir schon viel erreicht. Wir wollen diesen Weg der arbeitnehmerfreundlichen Politik fortsetzen.
4. Gute Arbeit – Faire Löhne. Seit dem 1. Mai gilt das Tariftreue- und Vergabegesetz. Damit hat die SPD-geführte Landesregierung als erstes Land in Deutschland einen Mindestlohn von 8,62 für alle öffentlichen Vergaben eingeführt. CDU und FDP sind dagegen. Wir setzen uns auch für einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn in Deutschland ein.

5. WIR in NRW – Wir gegen Rechts. NRW ist ein tolerantes und weltoffenes Land. Wir stehen auf dem Boden des Grundgesetzes und schätzen die Freiheit und Demokratie. Gegen religiöse Eiferer und Hassprediger setzen wir uns genauso zur Wehr wie gegen die ewig Gestrigen mit ihrer menschenverachtenden Ideologie. Für die Feinde der Demokratie und Toleranz, für Rechtsextremismus und Fremdenhass, ist kein Platz in unserem NRW.

Die Mitbewerber:

Jochen Lobnig
http://www.lokalkompass.de/moers/politik/1-direktkandidaten-innen-im-wahlkreis-59-wesel-iv-moersneukirchen-jochen-lobnig-piratenpartei-d161363.html

Gabriele Kaenders
http://www.lokalkompass.de/moers/politik/2-direktkandidaten-innen-im-wahlkreis-59-wesel-iv-moersneukirchen-gabriele-kaenders-die-linke-d161356.html

Dieter Tersteegen
http://www.lokalkompass.de/moers/politik/4-direktkandidaten-innen-im-wahlkreis-59-wesel-iv-moersneukirchen-dieter-tersteegen-buendnis-90die-gruenen-d162177.html

Heinz-Gerd (Hacky) Hackstein
http://www.lokalkompass.de/moers/politik/5-direktkandidaten-innen-im-wahlkreis-59-wesel-iv-moersneukirchen-heinz-gerd-hacky-hackstein-cdu-d162470.html

Beret Roots
http://www.lokalkompass.de/moers/politik/6-direktkandidaten-innen-im-wahlkreis-59-wesel-iv-moersneukirchen-beret-roots-fdp-d162873.html

Autor:

Christian Voigt aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.