Trainer Daniel Schäfer vom SV Schwafheim II gehen die Spieler aus

10Bilder

In einer heftigen Regenschlacht und bei sehr schwierigen Platzverhältnissen standen sich am Abend des 28.03.2018 im Heimspiel der SV Schwafheim II und die Mannschaft des TV Kapellen I gegenüber. Hierbei verloren die Gastgeber vom SV Schwafheim II ihr Heimspiel deutlich mit 6:0 und die Kapellener gingen als verdienter Sieger vom Platz.

Dabei hatte der Trainer Daniel Schäfer bereits am Anfang des Spieles große Probleme um eine adäquate Mannschaft zum Einsatz zu bringen. Mit vielen verletzungsbedingten Absagen hatte er zu kämpfen und somit bot er sein letztes Aufgebot auf. Selbst unter den einsatzbereiten Spielen befanden sich angeschlagene Spieler, die mit großen gesundheitlichen Risiken aufliefen. Unteranderem baute Schäfer auch in seiner Startelf unerfahrene Spieler ohne Spielpraxis ein und brachte grade Ihnen große Sympathien und Motivation entgegen. Auch die drei Ersatzspieler waren eigentlich angeschlagen.
Dabei sah doch am Anfang alles recht positiv aus und die Schwafheimer spielten mitunter bei den nun deutlich miserablen Platzverhältnissen sehr gut mit. Doch besser kamen die Kapellener mit den Platzverhältnissen im Laufe des Spiels zurecht und kombinierten mitunter recht gut. Und so war es nur eine Frage der Zeit, dass das gezeigte Übergewicht deutliche Früchte bringen würde. Die Mannschaft vom TV Kapellen I war schneller, teilweise beweglicher und erkämpfte sich gegenüber der geschwächten Truppe um Daniel Schäfer schnelle Vorteile. So kam es in der 30 Minute durch ein Flachschuss durch Borstelmann zum 0:1. Ersatztorwart Niklas Bohr konnte den nassen Ball nicht festhalten und er glitt ihm aus den Händen ins Tor. Dabei verletzte er sich an der rechten Schulter sehr stark; spielte aber zunächst unter sehr starken Schmerzen weiter. In der 37 Minute, verursacht durch einen Fehler des Abwehrspielers Philipp Dibowski, erzielte Okumus für den bereits angeschlagenen Ersatztorwart unhaltbar aus kürzester Distanz das 0:2 für den TV Kapellen. So ein Abwehrfehler kann einmal passieren und dies ist auch schon erfahreneren Spielern passiert. Aber dennoch steckte Philipp Dibowski nicht zurück, ließ sich nicht unterkriegen und machte seine Sache doch im weiteren Verlauf des Spieles recht gut. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Die Probleme für Trainer Schäfer vermehrten sich und er musste seine Mannschaft wiederum umstellen. Sein Ersatztorwart Bohr konnte nicht mehr weiterspielen und somit musste seine Nummer 1 Kai Wiegand trotz Verletzung, die er sich zuvor beim Sonntagsspiel in Lintfort zugezogen hatte, das Tor des SV Schwafheim wiederum selber hüten. Und es sollte noch schlimmer kommen, denn im Laufe des Spiels fiel auch noch Al Ahmad (Rippenbruch), für ihn kam Christopher Baewer zum Einsatz und wenige Minuten später musste auch Philipp Dibowski , der zuvor böse gefault worden war, den Platz verletzt verlassen und tauschte mit dem ebenfalls angeschlagenen bedingt einsatzbereiten Malik die Position. Die nun sehr stark dezimierten Schwafheimer konnten somit auch nicht mehr in der 53 Minute 0:3 Schwindowski, das 0:4 in der 57 Minute Borstelmann, in der 63 Minute das 0:5 durch Vorwerk verhindern und in der 75 Minute mussten sie durch Wermann noch das 0:6 hinnehmen.

Aber dennoch muss man lobend erwähnen, dass sich trotz des sehr deutlich ausgefallenen Ergebnisses die Mannschaft um Daniel Schäfer nie aufgegeben hatte und sich bis zum Schlusspfiff tapfer und in aufopfernder Weise gegen die drohende Niederlage stemmte. Auch sie kamen des Öfteren zu ihren Tor-Chancen, aber ihre Verwertungen ließen nichts gutes erhoffen. Nach anfänglichen verletzungsbedingten Schwierigkeiten hielt auch der angeschlagene Torwart Kai Wiegand doch noch mit letzter Kraft sein Tor und verhinderte weitaus schlimmeres. Selbst einen Elfmeter hielt er dennoch unter Schmerzen, die ihm anzusehen waren, im laufe des Spieles hervorragend.

Man kann als Fazit feststellen, dass der SV Schwafheim II eine tolle Moral bewiesen sowie Freude am Spiel und einen hervorragenden Zusammenhalt an den Tag gelegt hat. Das ist ein Beispiel dafür, dass man sich trotz mentaler Schwächen und gesundheitlichen Problemen niemals aufgeben muss. Diese Mannschaft glaubt an sich, bildet so eine verschworene enge Gemeinschaft, die Beispielhaft seines gleichen sucht. Man kann sagen, dass man so ein vorbildliches sportliches Verhalten und außerdem die Integration von Spielern mit ausländischen Wurzeln nicht nur erwähnt, sondern auch im besonderen Maße hier lebt. Ebenfalls werden junge unerfahrene Spieler moralisch und motivierend aufgebaut, vorbildlich integriert sowie zum Einsatz gebracht. Hier beim SV Schwafheim hat jeder eine Zukunft, einen besonderen Platz und eine gute sportliche Perspektive. Der Mannschaft um Daniel Schäfer kann man nur seinen persönlichen Respekt zollen und Ihnen weiterhin viel Glück und den verletzten Spielern baldige Genesung wünschen. Mittlerweile habt ihr euch zu einer Mannschaft der Herzen gemausert mit viel Potenzial und einer großen Zukunft. Hier glaubt weiter an euch, denn der Glaube an gemeinsame Ziele festzuhalten versetzt naturgemäß unüberwindbare Berge. Vielleicht und das ist der Mannschaft zu wünschen, verirrt sich der eine oder andere dringend gesuchte neue Spieler zur Verstärkung nach Schwafheim und schließt sich dieser tollen Truppe an. Zu wünschen sei es Ihnen vom ganzem Herzen.

Dem TV Kapellen I muss man zum verdienten 6:0 Sieg im besonderen Masse recht herzlich gratulieren und die Leistung neidlos anerkennen.

Autor:

Wilhelm Dibowski aus Rheinberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen