"NIE WIEDER"
Zum Tod des Künstlers CHINMAYO

Ausstellung "Das Jetzt vergeht nie" Chinmayo Werkschau in der Ruhr Gallery 2021
3Bilder
  • Ausstellung "Das Jetzt vergeht nie" Chinmayo Werkschau in der Ruhr Gallery 2021
  • Foto: Mülheimer Kunstverein KKRR - Ruhrstr. 3
  • hochgeladen von Alexander Ivo Franz

Während seiner aktuellen Ausstellung "DAS JETZT VERGEHT NIE" in der Mülheimer Ruhrgalerie ist der Duisburger Künstler CHINMAYO am Wochenende nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.

Seine Werke bleiben. Die Ausstellung ist nach Vereinbarung noch bis 28. März 2021 in der Ruhrstraße 3 / Ecke Delle in der Villa Schmitz-Scholl am Innenstadtpark "Ruhranlage" zu sehen. Eintritt und Parken frei.

Sein letztes Gedicht hatte Chinmayo in der Ausstellung auf dem Rücken einer Skulptur verewigt:

NIE WIEDER
Bildhauer und Schriftsteller CHINMAYO
  • NIE WIEDER
    Bildhauer und Schriftsteller CHINMAYO
  • Foto: Mülheimer Kunstverein KKRR - Ruhrstr. 3
  • hochgeladen von Alexander Ivo Franz

NIE WIEDER

Du steigst nie wieder in diesen Tag
nie wieder in diese Sekunde
in diesen Moment.

Sei dir dessen bewusst
dann ist jeder Tag ein Geschenk
sogar der Schmerz
ist ein Geschenk -
aus ihm wächst die Freude
wie aus der Nacht der Tag entsteht

Zwischen Freud und Leid
sind wir
auf unbekanntem Weg
Nur in der Gegenwart
wenn du tief hineingehst
erfährst du
hin und wieder
unerwartet
das Licht ewigen Seins
zu dem du gehörst
auch wenn du tausendmal
in die Irre gehst.

Sei wie der Seiltänzer
sehr bewusst und doch entspannt
hingegeben
dem Zauber des Augenblicks
jenseits der Zeit.

CHINMAYO, 2021 

Raum "BERUHIGTE OBJEKTE" von Chinmayo Ruhr Gallery Mülheim
  • Raum "BERUHIGTE OBJEKTE" von Chinmayo Ruhr Gallery Mülheim
  • Foto: Mülheimer Kunstverein KKRR - Ruhrstr. 3
  • hochgeladen von Alexander Ivo Franz

Über CHINMAYO

Chinmayo (* 16. Juni 1936 als Hermann Joseph (James) Schmitz in Duisburg; † 12. März 2021 in Duisburg) war ein deutscher Maler, Objektkünstler und Schriftsteller.

Chinmayo war seit 1966 Künstler in verschiedenen kulturellen Bereichen, vor allem der Bildenden Kunst. Nach einem Atelierbesuch von Wilhelm Wiacker wurde er 1968 Mitglied der Duisburger Sezession, der er ca. 10 Jahre angehörte. Er war Mitbegründer der Interessengemeinschaft Duisburger Künstler (IG) sowie Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, der Europäischen Autorenvereinigung Die Kogge und des Düsseldorfer Künstlervereins Malkasten.

Chinmayo war über 30 Jahre Mitglied im Duisburger Künstlerbund bis zum Schluss ein sehr aktives Mitglied und zeitweilig auch Vorsitzender. Im Duisburger Künstlerbund sind auch die in der Stadt Mülheim engagierten Kunstschaffenden Barbara Deblitz, Klaus Florian, Vera Herzogenrath, Joachim Poths, Ralf Raßloff, Walter Schernstein und Alexander Voß als aktive Mitglieder tätig. 

Seit 1980 legte er als Sannyasin seinen bürgerlichen Namen Hermann Joseph (James) Schmitz ab und gründete in Duisburg die ASANGA-Edition und Galerie am Meidericher Stadtpark. Swami Alok Chinmayo, so der volle Name des Künstlers, hat zahlreiche Publikationen verfasst, darunter „Für die Gegenwart bestimmt. Gedichte“ und „Maske und Feuer – Eine Textauswahl“.

1982, 1986 und 1989 nahm er am Künstleraustausch zwischen der damaligen UdSSR und Duisburg teil und erhielt den Duisburger Kunstpreis der Siemens Nixdorf AG. Er war Begründer des Langzeitprojektes „A59 VON UNTEN Natur-Skulptur“ Stadtpark Duisburg-Meiderich und ist mit zahlreichen Kunstwerken im öffentlichen Raum vertreten.
Im September 2020 erhielt Chinmayo als Auszeichnung für seine Verdienste um Kunst und Kultur die Mercator-Ehrennadel der Stadt Duisburg.

Noch bis 28. März 2021 ist seine aktuelle Werkschau  in der Stadt Mülheim an der Ruhr zu sehen.

Autor:

Alexander Ivo Franz aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen