Mülheimer Feuerwehr in vollen Einsatz

Anzeige
Am Mittwochvormittag musste die Feuerwehr mehrmals ausrücken. (Foto: Feuerwehr Mülheim)

Am Mittwoch, 12. September, musste die Mülheimer Feuerwehr vormittags unverhältnismäßig oft ausrücken. Um 9.30 Uhr kam es zu einem Brandeinsatz in einer Werkstatt für Behinderte an der Weseler Straße. Dort hatte aus ungeklärter Ursache ein Papierkorb gebrannt.

Das Feuer war schon durch vor Ort tätiges Personal gelöscht worden. Um 10.52 gab es einen erneuten Einsatz in der Einrichtung. Diesmal brannte ein Plastikeimer mit Putzutensilien in einem Lagerraum. Auch dieser konnte schnell ins Freie geschafft werden. Bei beiden Einsätzen wurde durch das beherzte Eingreifen des Personals Schlimmeres verhindert.

Um 10.16 wurde ein Löschzug der Feuerwehr zur Rosenstraße alarmiert. Anwohner meldeten eine Rauchentwicklung auf einem Hinterhof, die allerdings auf einen unsachgemäß aufgestellten Holzkohlegrills zurückzuführen war. Die weitere Nutzung des Grills wurde untersagt.

Parallel zum ersten Einsatz wurde in einem Mülheimer Krankenhaus ein Brand gemeldet. Dort wurde die Brandmeldeanlage vermutlich durch Wasserdampf ausgelöst. Maßnahmen der Feuerwehr waren nicht erforderlich. Neben diesen Einsätzen kam es bis 12 Uhr zusätzlich noch zu 35 rettungsdienstlichen Einsätzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.