Politik wurde zu spät informiert
OfB beklagt mangelnde Transparenz bei Klinikum-Pleite

Das Krankenhaussterben hat jetzt auch Oberhausen erreicht. Dass die Katholisches Klinikum Oberhausen GmbH Insolvenz in Eigenverwaltung eingereicht hat, wertet die Ratsgruppe Offen für Bürger (OfB) als „schlechte Nachricht für den Gesundheitsstandort Oberhausen“. Welche Folgen dies mittel- bis langfristig für die Gesundheitsversorgung hat, muss nach Ansicht des Ratsherrn Albert Karschti „dringend geklärt“ werden. Der OfB-Vorsitzende kritisiert aber auch die Informationspolitik des Unternehmens, das die Politik früher hätte in Kenntnis setzen sollen. „Dass die Stadtverwaltung den jetzt anstehenden Insolvenz-Prozess begleiten soll, kommt ein bisschen spät“, kommentiert Karschti und fragt sich, ob „die Geschäftsführung möglicherweise zu lange gepokert“ und wer diese „fragwürdige Informationspolitik“ mitgetragen habe

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen