Lions Club: 400 Bäume verkauft

Oberhausen. 400 verkaufte Weihnachtsbäume, mehr als doppelt so viele frohgelaunte Abholer und Gesamteinnahmen von 14.000 Euro, von denen ein großer Teil dem Ambulanten Hospiz in Oberhausen zufließt - so lautet das erfreuliche Fazit des Weihnachtsbaumverkaufs des Lions Clubs Oberhausen.

Der Baumkauf bei den Lions gehört für viele Oberhausener inzwischen zum adventlichen Ritual. Bei Glühwein und Kinderpunsch, gestärkt durch Waffeln und Würstchen, genossen die Besucher das kleine Rahmenprogramm mit dem Kinderchor der Dunkelschlagschule und ließen sich von der vorweihnachtlichen Atmosphäre umhüllen.
An den Verkaufsständen von Lions und Zonta wurden Geschenk- und Deko-Ideen präsentiert, das Ambulante Hospiz informierte über seine Arbeit. Bewährt hat sich auch der neue Standort in der Lagerhalle der Firmen Stauch Bau und Schmitz Bedachung/Zimmerei an der Straße Zum Eisenhammer. Verbesserungsfähig war allerdings die Ausschilderung. Uwe Eichner, der amtierende Lionspräsident, war hochzufrieden mit dem Ergebnis und dem Einsatz der Clubmitglieder. Einige von ihnen hatten noch bis abends um 19.30 Uhr Bäume an Käufer ausgeliefert, die ihren Baum nicht selbst transportieren konnten. Auch die junge Generation half mit beim Tannenbaumverkauf des Lions Clubs Oberhausen. Foto: privat

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen