A 44

Beiträge zum Thema A 44

Politik

Projekt Ruhralleetunnel ist nicht tot

„Der Lückenschluss der A52 und der Ruhralleetunnel sind nicht tot“, erklärt Roland Mitschke, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR). In einem Schreiben an den Vorsitzenden der CDU im Ruhrparlament bestätigte der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, Enak Ferlemann (MdB), dass die Projekte derzeit untersucht würden. Für die Projekte der A44 (Ruhralleetunnel) und der A52 hatte sich das Ruhrparlament ausgesprochen, die Landesregierung jedoch eine...

  • Essen-Ruhr
  • 16.06.14
  •  4
  •  1
Politik
Zweieinhalb Jahre sind für den Abriss und kompletten Neubau der Kampmannbrücke anberaumt.

Kampmannbrücke: CDU Heisingen kritisiert lange Bauzeit

Die CDU Heisingen begrüßt, dass der Neubau der desolaten Kampmannbrücke nun endlich konkret wird. Allerdings sei die geplante Bauzeit von zweieinhalb Jahren den Bürgerinnen und Bürgern nicht zumutbar. Große Umwege von Heisingen nach Kupferdreh „Die Zuwegung von Heisingen nach Kupferdreh ist ohne die Kampmannbrücke mit großen Umwegen verbunden. Für Fahrzeuge mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von unter 60 km/h bedeutet der Abriss der Kampmannbrücke einen Umweg von mehreren...

  • Essen-Ruhr
  • 16.04.14
Politik
Aktuelle Verkehrsfragen standen diesmal im Fokus des monatlichen Bürger-Dialog-Gespräches der CDU Kupferdreh/Byfang.                                                               Bild v.l.: CDU-Pressesprecher Marc Hubbert, Gastreferent Dipl.-Ing. Dieter Schmitz (Leiter des Essener Stadtamtes für Straßen und Verkehr), CDU Vorstandsmitglied Margarete Sager, CDU-Vorsitzender Ratsherr Dirk Kalweit
3 Bilder

CDU lud erneut Bürgerinnen und Bürger zum Dialoggespräch

Baubeginn zur neuen Kampmannbrücke im Herbst 2014 Fördermittel für den Kupferdreher Busbahnhof genehmigt Am vergangenen Mittwoch lud die CDU Kupferdreh/Byfang zum dritten Bürger-Dialog-Gespräch im Jahr 2014 ein und insbesondere das Thema „Wie geht es weiter mit der Kampmannbrücke“ lockte zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger – gerade auch aus dem benachbarten Stadtteil Heisingen - zur Diskussion. Diesmaliger Gastreferent aus der Essener Stadtverwaltung war Dipl. Ing. Dieter...

  • Essen-Ruhr
  • 27.03.14
Überregionales

Geisterfahrerin auf der A44

Als Geisterfahrerin war eine 91-Jährige am vergangenen Samstagvormittag auf der A44 unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache war die Seniorin an der Abfahrt Kupferdreh in falscher Fahrtrichtung auf die A44 aufgefahren. Ein 44-jähriger Ford-Fahrer konnte der Geisterfahrerin gerade noch ausweichen, dennoch touchierten sich die Autos und der 44-Jährige wurde leicht verletzt. Die 91-Jährige setzte ihre Fahrt einfach fort und konnte schließlich auf der B227/Wuppertaler Straße von anderen...

  • Essen-Werden
  • 21.10.13
Politik
CDU-Ratsherr Dirk Kalweit, Vorsitzender der CDU Kupferdreh/Byfang, fordert die Rückumwidmung der heutigen A 44 von Velbert bis Heisingen zur Bundesstraße. Die Entscheidung von Landesverkehrsminister Groschek, den Ruhralleetunnel/die A 52 Durchstreckung nicht zu bauen, bestätigt Kalweit in dieser Forderung.

A 52/Ruhralleetunnel- Ausstieg muss Konsequenzen haben

CDU-Ratsherr Dirk Kalweit fordert Rückumwidmung der A44 zur Bundesstraße 227 Die Entscheidung des Nordrhein-Westfälischen Landesverkehrsministers, den Ruhralleetunnel aus Kostengründen nicht zum Bundesverkehrswegeplan anzumelden, und damit die auch im Essener Süden sehr kontrovers diskutierten Überlegungen einer neuen überregionalen Nord-Süd-Transitautobahn quer durch Essen zu beenden, wird vom CDU-Ratsherrn Dirk Kalweit begrüßt und entspricht einer langjährigen Forderung der CDU...

  • Essen-Ruhr
  • 16.07.13
Politik
Ratsherr Dirk Kalweit (CDU) am Ende seines Vortrages zum Thema "Leben mit der Bundesautobahn - technische Varianten der Lärmreduzierung". Kalweit fordert eine zeitnahe Verbesserung der Lärmschutzmaßnahmen auf der A 44 in Byfang, Dilldorf und Kupferdreh. Vielfache Gespräche dazu wurden bereits seitens der CDU Kupferdreh/Byfang mit der zuständigen städtischen Beigeorden Simone Raskob geführt.
2 Bilder

Forderung nach Einhausung der A 44 in Kupferdreh

CDU lud zum ersten Bürger-Dialog-Forum zum Thema Verkehrspolitik Kupferdreh. Der in verkehrlichen Infrastrukturfragen innerhalb der CDU Essen - u.a. aufgrund der Ablehnung einer neuen Nord-Süd-Transitautobahn - sehr progressiv aufgestellte CDU Ortsverband Kupferdreh/Byfang, lud in der vergangenen Woche zum ersten Bürger-Dialog-Forum 2013 der CDU-Veranstaltungsreihe "Zukunftswerkstatt Kupferdreh/Byfang" in den großen Sitzungssaal der Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel ein, um unter dem...

  • Essen-Ruhr
  • 28.05.13
  •  4
Politik
Die Bundesautobahn A44 ist ein gravierender Einschnitt im Stadtteilbild von Byfang, Dilldorf, Kupferdreh. Die CDU kämpft seit Jahren um neue Lärmtechnische-Maßnahmen, damit die Belästigungen für die Bevölkerung gemindert werden können.

Zukunftswerkstatt Kupferdreh/ Byfang

Erstes CDU-Bürger-Dialogforum zur Kommunalwahl 2014 Thema: Leben mit der Bundesautobahn A44 - technische Varianten zur Lärmreduzierung Die CDU Kupferdreh/Byfang lädt alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich zur traditionellen Bürger-Dialogveranstaltungsreihe "Zukunftswerkstatt Kupferdreh/Byfang" ein. Selbige findet am Freitag, dem 24. Mai 2013, 19.00 Uhr, im St. Josef-Krankenhaus der Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel, Heidbergweg 22-24, im Sitzungssaal statt. Ein Diskussionspunkt...

  • Essen-Ruhr
  • 16.05.13
Politik
Petra Hinz MdB, Ursula Ziemer,Rolf Reithmayer

Jahreshauptversammlung der SPD Kupferdreh am 14.02.2013

Eröffnet wurde die, trotz des starken Schneefalls, sehr gut besuchte Versammlung, durch den Ortsvereinvorsitzenden Rolf Reithmayer. Geleitet wurde die Sitzung von der Bundestagsabgeordneten Petra Hinz. Gemeinsam mit Rolf Reithmayer ehrte Petra Hinz MdB zunächst Frau Ursula Ziemer für 50 Jahre Mitgliedschaft. Diese freute sich sichtlich über die Anerkennung und Ehrung. In seinem Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres zog Rolf Reithmayer eine positive Bilanz der Ortsvereinsarbeit...

  • Essen-Ruhr
  • 18.02.13
Politik
Von der Bezirksvertretung VIII einstimmig, vom Bau- und Verkehrsausschuss mit breiter Mehrheit beschlossen: der Antrag auf Wiedereinführung von Tempo 80 auf der A44 zwischen Heisingen und Kupferdreh. Ob die Geschwindigkeitsrücknahme tatsächlich kommt, entscheidet die Bezirksregierung.
Montage: gs

A44: Bleibt es bei Tempo 100?

Einem Zeitungsbericht zufolge bleibt es offenbar bei der im Frühjahr auf dem A44-Teilstück zwischen Heisingen und Kupferdreh eingeführten zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern - trotz Beschluss des Essener Bau- und Verkehrsausschusses vom 25. April, einen Antrag zur Wiedereinführung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h zu stellen (lokalkompass.de berichtete). Mit der Umwidmung der B 227n zur A 44 Anfang 2010 ist die Zuständigkeit von der Stadt Essen auf die...

  • Essen-Ruhr
  • 03.05.12
  •  1
Politik

Bau- und Verkehrsausschuss beschließt SPD-Antrag zur Geschwindigkeitsreduzierung auf der A 44 im Bereich Kupferdreh

In der Sitzung am vergangenen Mittwoch, 25. April, hat der Bau- und Verkehrsausschuss des Rates den von der SPD-Fraktion eingebrachten Antrag zur Wiedereinführung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h auf der A 44 im Bereich Kupferdreh mit breiter Mehrheit beschlossen. Lediglich die FDP-Fraktion stimmte gegen diesen Antrag. Manfred Reimer, Ratsherr aus Burgaltendorf sowie Mitglied des Bau- und Verkehrsausschusses und Verfasser des Antrages, ist über die breite politische...

  • Essen-Ruhr
  • 30.04.12
Politik
Die Mitglieder der CDU Kupferdreh/Byfang vergaben in diesem Jahr die „gelbe Zitrone“ für die  Missstände an der A44 in Kupferdreh.  Foto: CDU

Gelbe Zitrone der CDU Kupferdreh geht an Straßen.NRW

Mit der Vergabe der „Gelben-Zitrone des Monats für Missstände des Stadtteils“ reagieren die örtlichen Christdemokraten seit 1999 auf Anregungen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge aus der Byfanger, Dilldorfer und Kupferdreher Bevölkerung. Die aktuelle „Gelbe-Zitrone“ des Monats April thematisiert und beanstandet erneut Missstände an der Budesautobahn A44 in den Stadtteilen Byfang und Kupferdreh. „Sämtliche Bäume, nahezu das komplette Straßenbegleitgrün am Rande der neuen Autobahn A44 in...

  • Essen-Ruhr
  • 03.04.12
  •  3
Politik

A44: Sozialdemokraten fordern Tempo-Rücknahme

Die SPD-Politiker Manfred Reimer, Mitglied des Bau- und Verkehrsausschusses im Rat der Stadt, und Rolf Reithmayer, SPD-Fraktionssprecher in der BV VIII, fordern vom Landesbetrieb Straßenbau NRW die Rücknahme der Geschwindigkeitserhöhung auf der A 44 im Bereich Kupferdreh von 100 km/h auf 80 km/h. „Die Anhebung der erlaubten Geschwindigkeit auf 100 km/h führt,“ so Manfred Reimer und Rolf Reithmayer einvernehmlich, „zu erheblichen zusätzlichen Lärmbelastungen für die Bewohner Kupferdrehs....

  • Essen-Ruhr
  • 21.03.12
Politik
Auch wenn die A44 so leer ist wie am Wochenende haben die Anwohner keine Ruhe. Manch ein Autofahrer gibt dann erst so richtig Gas!

A44 in Kupferdreh: 100 km/h sind zu viel!

Nachdem im vergangenen Jahr die B227n zur Autobahn umgewidmet wurde, ist für die A44 im Ruhrtal zwischen Heisingen und Dilldorf nun die Bezirksregierung zuständig. Inzwischen wurde die gelbe Bundesstraßenbeschilderung gegen die blauen Autobahnschilder ausgetauscht, nun ging es an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Auf Beschluss der Bezirksregierung wurde die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h heraufgesetzt auf 100 km/h. "Angeblich ist da ein Beamter mit einem Polizeiwagen die Strecke mit gut 100 ...

  • Essen-Ruhr
  • 23.02.12
  •  2
Kultur
Bild 1: Blick ins Asbachtal
10 Bilder

Asbachtal: Wandern an der Autobahn

Wer im Kupferdreher Ortsteil Dilldorf wohnt und sich gerne in der Natur aufhält, hat es leicht. Oder besser: hatte es leicht. Damals, als das Asbachtal noch weitgehend unberührt war, als man es durchqueren konnte, bis man ganz oben im Westen auf die Rodberger und im Süden auf die Rottberger Straße stieß. Dann kam 2005 die autobahnähnlich ausgebaute B 227n (seit 2010 = A44), und die wurde nicht nur mitten durch Dilldorf gebaut, sondern auch durch das Landschaftsschutzgebiet Asbachtal. Viel...

  • Essen-Ruhr
  • 05.12.11
  •  1
Politik
Fahrtrichtung Kupferdreh. Blick auf das Neubaugebiet Dilldorfer Höhe.
5 Bilder

Dilldorf, A 44 und andere Katastrophen

Die Arbeiten an der A 44 zwischen Velbert und dem Ende bei Heisingen sind abgeschlossen, die letzten blauen Schilder errichtet. Mitten durch den alten Kupferdreher Ortsteil Dilldorf geht die Autobahn, trennt den Ort, die Wohngebiete und die Menschen. Es dürfte im Deutschland der neueren Zeit wohl einmalig sein, dass eine Autobahn mitten durch einen Ort gebaut wird. So unvorstellbar es auch ist – diese Tatsache war den Medien nicht einmal eine Meldung wert. In den letzten 20 Jahren hat unser...

  • Essen-Ruhr
  • 21.11.11
Überregionales

Entenfamilie sorgte für Aufregung auf der Autobahn

Eine Entenfamilie machte am vergangenen Freitag gegen 16.30 Uhr einen ungewöhnlichen Ausflug auf die Autobahn 44 in Höhe der Ausfahrt Essen-Kupferdreh. Eine vorbeifahrende Polizeistreife sperrte daraufhin eine Fahrspur Richtung Velbert und Essen. Mit vereinten Kräften von Polizei und Feuerwehr wurde die Entenfamilie auf der Autobahn eingefangen. Dies stellte sich aber als recht problematisch heraus, da sich die Küken im dicht bewachsenen Grünstreifen versteckten. Für die Mutter kam nach einer...

  • Essen-Ruhr
  • 14.06.11
Politik
Georg Nesselhauf vom Bürgerforum "Wege für Essen".  Foto: Ujesco

"Die Herausforderung ist neuartiges Großprojekt"

Die erste „Mobilität-Werk-Stadt“ ist am vergangenen Samstag über die Bühne gegangen. Gemeinsam diskutierten dort Bürger, Politiker, Verwaltungsmitarbeiter, Wissenschaftler und Vertreter aus der Wirtschaft neue Möglichkeiten für den Verkehr in der Region Ruhr. Der RUHR KURIER sprach mit einem der Organisatoren, Georg Nesselhauf vom Bürgerforum „Wege für Essen“ - Herr Nesselhauf, sind Sie zufrieden mit der Beteiligung von Politikern und Bürgern an der Mobilität-Werk-Stadt? Ja sehr...

  • Essen-Ruhr
  • 21.01.11
  •  1
Politik

Mobilität-Werk-Stadt: Bausteine für ein neues Mobilitätskonzept

Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen bei der ersten "Mobilität-Werk-Stadt": In zehn Arbeitsgruppen wurden im Rahmen der „Mobilität-Werk-Stadt“ Vorschläge für ein alternatives, nachhaltiges Verkehrskonzept für die Region Ruhr, jenseits von Großprojekten wie dem weiteren Autobahnausbau, entwickelt. Dabei wurde „offensichtlich, dass Mobilität heute transparent und ganzheitlich geplant werden muss“, so die Organisatoren. An der Ideenfindung beteiligt waren auch Vertreter aus Politik,...

  • Essen-Ruhr
  • 18.01.11
Sport
Nach der Gruppenarbeit präsentierten die Teilnehmer ihre Ergebnisse im Plenum.  Foto: ms
2 Bilder

Neue Verkehrslösungen für die Region Ruhr

500 Besucher bei der 1. „Mobilität-Werk-Stadt“ diskutierten Alternativen zum Autobahnbau: „Raus aus dem Stau“ lautete das Motto der ersten „Mobilität-Werk-Stadt“, die am Samstag im Essener Burg-Gymnasium stattgefunden hat. In Eigeninitiative und ohne öffentliche Fördermittel hatten der Runde Umwelttisch Essen, das Bürgerforum „Wege für Essen“ aus Rellinghausen und Bergerhausen, die Evangelische Kirche in Essen sowie ein Netzwerk von sieben Bürgerinitiativen aus Essen und benachbarten Städten...

  • Essen-Ruhr
  • 18.01.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.