AHE Ennepe Ruhr

Beiträge zum Thema AHE Ennepe Ruhr

Ratgeber
Die Container am Standort "Auf den Brennen" wurden gstern dauerhaft entfernt, da sie häufig den Gehweg versperrten.

Stadt Herdecke schafft Platz
Hier steht künftig kein Container zur Entsorgung mehr

Einer der beiden Container am Standort neben der Kindertagesstätte Vinkenberg war häufig so abgestellt, dass er weit in den Gehwegbereich hineinragte und dadurch eine Behinderung und Gefährdung für die Wegebenutzer darstellte. Aus diesem Grund wurden die Container am Dienstag, 12. Februar, abgezogen. Vorangegangene Gespräche der Stadtverwaltung mit dem Entsorgungsunternehmen hatten zu keiner anderen Lösung geführt. Eine längere Überprüfung des Standortes verdeutlichte, dass ungünstig...

  • Herdecke
  • 13.02.19
Ratgeber
Johannes Einig (AHE), Andreas Schumski (SW WItten) und Uwe Träris hatten alle ein E-Auto mitgebracht.

Mit Biomüll mobil sein - Ladesäule für E-Autos bei der AHE

Wie wird Elektromobilität anschaulich? Eine gute Idee präsentierten jetzt die AHE, die Stadtwerke Witten und die AVU an der Biomüllvergärungsanlage am Bebbelsdorf: Dort stellten die drei Unternehmen die öffentliche Ladesäule für E-Autos und den elektrisch betriebenen VW Golf der AHE vor. Und auf dem Pkw ist zu lesen: "Wussten Sie, dass wir aus einer Tonne Bioabfall Strom für 2.000 km e-Mobilität gewinnen?" Die Ladesäule ist ein gemeinsames Projekt der drei Unternehmen - die Initiative ging...

  • Herdecke
  • 20.04.18
Politik
Elisabeth Henne - hier mit Karina Birka bei einer Werbeaktion für die Biotonnne - stelllt den Bürgern im Ennepe-Ruhr-Kreis für das abgelaufende Jahr gutes Zeugnis beim Sammeln von Altmetall und Kunststoff aus.

Neues Angebot soll Altmetall zu Geld machen

Wohin mit sperrigen Teilen aus Metall, wie dem ausgedienten Heizkörper oder der alten Badewanne? Auf diese Frage liefert der Ennepe-Ruhr-Kreis seit Anfang letzten Jahres mit einem Angebot eine passende Antwort. „Seit gut zwölf Monaten sammelt die AHE im Auftrag der Kreisverwaltung im wahrsten Sinne des Wortes schwer zu entsorgendes Altmetall der Bürger ein. Damit haben wir eine Entsorgungslücke geschlossen und das flächendeckende Verwerten von Metall intensiviert“, berichtet Elisabeth Henne,...

  • Schwelm
  • 31.03.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.