Armut

Beiträge zum Thema Armut

Vereine + Ehrenamt
6 Bilder

Seit 2004 aktiv gegen die Hartz-Armutsgesetze
Tolle Stimmung beim Fest zu 16 Jahre Montagsdemo in Gelsenkirchen

Am 10. August 2020 erlebten rund 100 Gäste auf dem Neumarktplatz ein mitreißendes Fest mit internationaler Zusammensetzung, davon viele Interessierte vor allem unter jungen Leuten und ZuhörerInnen in den umliegenden Cafés. Wegen Corona war keine Party mit DJ und Tanz möglich wie sonst, aber es wurde ein tolles Jubiläum – bei heißen Temperaturen mit kühlen Getränken, Kultur und Leckereien. Thomas Kistermann und Monika Gärtner-Engel, beide seit 2004 dabei, führten als Moderatoren durchs...

  • Gelsenkirchen
  • 11.08.20
Vereine + Ehrenamt

16 Jahre Widerstand gegen die Hartz-Gesetze
Gelsenkirchener Montagsdemo feiert Geburtstag

2004 geboren und zu einem erfolgreichen Widerstandsmodell herangereift: Seit 2004 ist die Gelsenkirchener Montagsdemo nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken. Sie ist Teil einer bundesweiten Protestbewegung in über 50 Städten. „Weg mit Hartz IV – das Volk sind wir!“ Unter dieser Losung entwickelte sich die Montagsdemo zum sozialen Gewissen in Deutschland, später zum ökologischen und internationalistischen Gewissen! Die Montagsdemo hat viele Freunde und Anhänger aus gutem Grund: Wir sind...

  • Gelsenkirchen
  • 07.08.20
Überregionales
Die Blumen im Vordergrund täuschen über die heruntergekommenen Häuser hinweg. Aufgenommen in Duisburg. Foto: Dabitsch

Frage der Woche
Gelsenkirchen ist ärmste Region Deutschlands: Wo wird Armut sichtbar?

Es gibt ein paar Ecken im Ruhrgebiet, "da möchte man nicht tot überm Zaun hängen", hat ein Kollege einmal zu mir gesagt. Heruntergekommene Straßenzüge, Müll, Verwahrlosung sind dort deutlich sichtbar.  In dieser Woche hat die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung eine Studie auf Datengrundlage des Statistischen Bundesamtes veröffentlicht. Die wichtigste Nachricht aus Sicht des "Potts": Gelsenkirchen ist die Stadt mit dem geringsten Einkommen pro Kopf. Im Durchschnitt stehen einem...

  • Gelsenkirchen
  • 26.04.19
  • 9
Politik

Frage der Woche: Wohnungsnot und steigende Mieten – was muss jetzt passieren?

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) wählt alarmierende Worte. Die steigenden Mieten bei gleich bleibendem Einkommen belasten bundesweit Haushalte. Besonders betroffen seien die einkommensschwächsten Mieter. "Über eine Million Haushalte fallen durch die Mieten unter Hartz-IV-Niveau", so SoVD-Präsident Adolf Bauer. In einem gestern vorgestellten Gutachten spricht der SoVD von einer sozialen Spaltung Deutschlands. Vor allem finanziell schlechter gestellte Haushalte seien von den Entwicklungen...

  • Wesel
  • 26.10.18
  • 62
  • 6
Politik

Hartz IV ist Armut per Gesetz!

Die Äußerungen von Laschet und dem designierten neuen Gesundheitsminister Spahn sind unerträglich! Hier die Meinung unserer Stadtverordneten Bettina Peipe, außerdem Mitglied im Ausschuss für Soziales und Arbeit zur Diskussion: Die zunehmende Zahl der Tafeln, die Lebensmittel an Bedürftige ausgeben, ist für Laschet kein Signal für steigende Armut im Land. Es gehe bei Tafeln nicht um die „Ernährungssicherheit, damit niemand hungern müsse. Diese müsse der Staat sicherstellen. Vielmehr...

  • Gelsenkirchen
  • 12.03.18
  • 1
Politik
Aufnahmestopp für Nichtdeutsche: Die Essener Tafel nimmt bis auf Weiteres keine neuen Kunden ohne deutschen Pass auf (Beispielbild).

Frage der Woche: Aufnahmestopp für Nichtdeutsche – Handelt die Essener Tafel legitim?

Die Kollegin Christina Wandt von der WAZ stieß bei einer Recherche auf die Info. Die Essener Tafel nimmt seit Januar nur noch deutsche Neukunden in ihre Kartei auf, Menschen ohne deutschen Pass werden bis auf Weiteres abgewiesen. Ein Skandal? Der Vorsitzende Jörg Sator begründet die Entscheidung der Tafel mit einem langsamen Prozess der Veränderung. Zuletzt seien rund 75 Prozent der insgesamt 6.000 Tafel-Kunden Ausländer gewesen, besonders ältere deutsche Bürgerinnen hätten sich "von der...

  • Essen-Süd
  • 23.02.18
  • 268
  • 16
Politik
Blick in die Burgstraße in Horst von der Essener Straße aus. Foto. Heinz Kolb (Archiv):
2 Bilder

Es gibt drei Revierstädte die zu den abgehängten Regionen zählt.

Statement zum Sonntag: Von Susanne Cichos Im Revier gibt es fünf Großstädten wo es den Menschen besonders schlecht geht was die Arbeitslosigkeit das Einkommen und die Lebenserwartung betrifft. Und wer ist dabei? Gelsenkirchen. Es wird Zeit für einen Wandel! Politikverdrossenheit und Einstellungen wie "in einer alten Arbeiterstadt wähle ich SPD" bringen unsere Stadt an den Rand des gesellschaftlichen Abgrundes. ^SC

  • Gelsenkirchen
  • 01.03.17
  • 1
Politik

Willst Du Gelsenkirchen oben sehen, musst Du die Tabelle drehen

Pressemeldung der Linksfraktion Gelsenkirchen Neue Studie zu Kaufkraftarmut macht deutlich: Gelsenkirchen führt nicht nur die Negativliste bei Kinderarmut und Arbeitslosigkeit an, sondern passend dazu ist die Stadt auch neben Bremerhaven Spitzenreiter bei der Kaufkraftarmut Allein steigende Mietpreise in den Städten legten bisher immer schon nahe, dass die Lebenshaltungskosten in Städten deutlich höher liegen als in ländlichen Regionen. Die heute bekannt gemachte Studie des Instituts für...

  • Gelsenkirchen
  • 06.12.16
Politik
Wie viel Geld bleibt Menschen heute noch im Alter? Derzeit gibt es rund 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland.

Frage der Woche: Reicht die Rente?

Die Renten steigen, sogar um Rekordwerte. Aber reicht das? Mit der kommenden Rentenanpassung am 1. Juli wird sogar der höchste Wert seit 20 Jahren erzielt: In den alten Bundesländern um 4,25 Prozent und in den neuen Bundesländern um 5,95 Prozent. Dennoch sind zahlreiche Rentner von Armut bedroht. Am 1. Juli jeden Jahres passt die Bundesregierung mit Genehmigung des Bundesrates die Rente an. In diesem Jahr, so geht aus der Mitteilung der Deutschen Rentenversicherung hervor, begünstigten vor...

  • 23.06.16
  • 36
  • 6
Politik

Erkenntnissammlung über den Wohnungsmarkt, hier: 10. Wohnungsbörse

Aus der Presse erfuhr ich von dieser Wohnungsbörse. In Anbetracht dessen, dass ich seit Februar Erkenntnisse über die lebensreale Wohnsituation in Gelsenkirchen suche, Seitens der Stadtpolitik und auch der Stadt nur Phrasen oder gar keine Antwort erhalte, machte ich mich auf dem Weg, die andere Seite anzusprechen: Die Vermieter. Da es noch nicht jedem bekannt ist, dass im Februar 2015 in Gelsenkirchen die Kosten der Unterkunft im SGB für Neuanträge gesenkt wurde, möchte ich das an dieser...

  • Gelsenkirchen
  • 18.08.15
  • 3
Politik

Die Scheinheiligkeit der Demokratie - Das Land NRW spielt mit

Ich dachte, meinen Ohren nicht zu trauen, als ich heute im Radio eine Meldung über folgendes Ereignis hörte: "Neue Fachstelle für sozialraumorientierte Armutsbekämpfung Offizielle Eröffnung mit NRW-Sozialminister Guntram Schneider Die neue Einrichtung wird ab 13.30 Uhr von Sozialminister Guntram Schneider der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit einem Handlungskonzept gegen Armut und Ausgrenzung will die nordrhein-westfälische Landesregierung der auseinander gehenden Schere zwischen arm...

  • Gelsenkirchen
  • 11.05.15
  • 2
Politik
2 Bilder

Schmuddel ecken in Gelsenkirchen

Am 30. Juni 2013 hat der Bürgerreporter Karl-Heinz Gaub über eine „Schmuddel ecken „ Berichtet. Es ging dabei um einen Altkleidercontainer des Deutschen Roten Kreuzes. Wer Glaubt es hätte sich etwas daran geändert der hat sich Getäuscht. Es wird jeden Tag schlimmer. Aber dem DRK mache ich hier keine Vorwürfe, Vorwürfe muss man den Politikern machen, welche Menschen nach Deutschland holen, sie aber nicht Ausreichend Versorgen können. Weil diese Menschen hier in Deutschland nicht...

  • Gelsenkirchen
  • 07.04.15
  • 8
Politik

Bedingungsloses Grundeinkommen – Gleiches Einkommen für alle

Zu diesem Thema luden die Organisatoren des Consol Theaters mit der Reihe „Roter Salon“, André Wülfing und Georg Kentrup, ein. Da mich die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommen, im Folgenden BGE genannt, schon seit einigen Jahren beschäftigt, freute ich mich, dass Rainer Kleinau und ich von der Bürgerinitiative „Stellen anzeigen“ zum Diskussionsabend eingeladen wurden. Des Weiteren begleitete die Diskussion Nikolaus Curtius, der in seiner Eigenschaft als Wirtschaftswissenschaftler...

  • Gelsenkirchen
  • 04.12.14
  • 2
Politik

Erste Hartz IV Schule in Deutschland eröffnet Staat zieht sich bei Kinderarmut und Schulförderung immer mehr aus der Verantwortung

Die Armut in der Bundesrepublik Deutschland nimmt immer größere Ausmaße an, so ist es in mehreren Aktuellen Studien zu lesen. Dies hat bekannter Maßen auch Auswirkungen auf die Bildung und somit das Bildungssystem. Das bekommen besonders immer mehr Kinder aus Armen Elternhäusern oder aber von Armut bedrohten Familien deutlich zu spüren, sie kommen kaum noch auf höhere Schulen, stellenweise wird ihnen auch der Zugang verweigert oder zumindest deutlich Erschwert, obwohl deren Schulabschluss...

  • Gelsenkirchen
  • 04.06.14
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.