Asylbewerber

Beiträge zum Thema Asylbewerber

Politik
Nachdem Horst Seehofer und einige andere Politiker nun schon ihre Meinungen zu dem Thema abgegeben haben, seid nun ihr gefragt!   Grafik: Stüting

Frage der Woche: Grenzpolitik- Ist es richtig Flüchtlinge schon an der Grenze abzuweisen?

Horst Seehofer fordert, dass einige Flüchtlinge schon an der Grenze abgewiesen werden müssen, wenn sie bestimmte Kriterien nicht erfüllen. Einige stehen in der Sache hinter den Forderungen von Horst Seehofer, andere stellen sich ganz klar dagegen und sagen, dass eine Abweisung an der Grenze nicht richtig ist. Im Asylstreit mit Angela Merkel hat Horst Seehofer drei Kriterien formuliert, welche seiner Meinung nach dazu führen, dass Flüchtlinge schon an der Grenze abgewiesen werden müssen. Wo...

  • 15.06.18
  • 34
Politik
Wie viel Geld erhalten Flüchtlinge und Asylbewerber in Deutschland? Darum ranken sich viele Gerüchte. Foto: Archiv/Magalski

So viel Geld bekommen Asylbewerber und Flüchtlinge in Deutschland

Hartnäckig halten sich im Internet und in sozialen Netzwerken Gerüchte, dass Flüchtlinge und Asylbewerber in Deutschland mehr Geld bekommen als etwa Hartz-IV-Empfänger. Aber stimmt das eigentlich? Zunächst einmal ist ein geflüchteter Mensch nicht mit einem Flüchtling nach dem Asylrecht gleichzusetzen. Dieses sieht folgende Differenzierungen vor: Menschen, die aus ihrem Heimatland geflüchtet sind und nun in Deutschland ankommen, nennt man Asylsuchende. Sie beabsichtigen, einen Asylantrag zu...

  • Velbert
  • 21.03.18
  • 251
  • 11
Ratgeber
Mehr als 300 Flüchtlinge leben derzeit in Hildener Übergangsheimen
3 Bilder

Unser Thema des Monats: Flüchtlingshilfe

Ob Flucht oder Migration, Refugees oder Asylbewerber - wer in den letzten Wochen und Monaten die Nachrichten verfolgte, hatte diese Begriffe stets vor Augen. Auch auf lokalkompass.de sammeln sich die Nachrichten- und Diskussions-Beiträge, aber als konstruktives Medium wollen wir hierbei einen besonderen Schwerpunkt setzen: uns geht es vor allem darum, Menschen in Not zu helfen. Unser Thema des Monats Dezember lautet deshalb: Flüchtlingshilfe. Mit dem "Thema des Monats" wollen wir inhaltliche...

  • Düsseldorf
  • 02.12.15
  • 18
  • 18
Überregionales
„Wie kann es sein, dass eine alte Frau von 50 Euro Rente leben muss?“ Der Laib Brot, den Heribert Hölz von der Caritas-Bosnienhilfe und die Ordensschwester hier überreichen, ist überlebensnotwendig.
2 Bilder

Heribert Hölz: "Geld sparen, Flüchtlingen Leid ersparen"

Keine Schüsse, keine Gefahr für Leib und Leben. Dennoch ist der Alltag ein täglicher Kampf. Keine Arbeit, kein Geld, keine Perspektiven. Zu Tausenden flüchten Familien aus den Balkanländern, hoffen in Deutschland auf ein besseres Leben. Ohne Aussicht auf Erfolg. „Ihr habt keine Chance“, machte denn auch Heribert Hölz von der Caritas-Bosnienhilfe Familien in Gromiljak oder Slavonski Brod deutlich. „Bleibt hier, wir helfen euch!“ Das Thema bewegt Heribert Hölz, der sich seit über 23 Jahren mit...

  • Duisburg
  • 23.11.15
  • 3
Ratgeber
Ohne ehrenamtliches Engagement, wie hier in der Kleiderkammer Walsum, würde in der Flüchtlingshilfe vieles nicht funktionieren.
2 Bilder

Flüchtlinge in Duisburg: Hier können Sie helfen!

Nach wie vor strömen Flüchtlinge nach Deutschland und auch nach Duisburg. Ohne das Engagement zahlreicher Institutionen sowie vieler Duisburgerinnen und Duisburger wäre die ausreichende Versorgung und Betreuung kaum zu stemmen. Hier finden Sie (städtische) Angaben, wo und wie auch Sie helfen können: In allen Bezirken in Duisburg: => Maßnahmen zur Förderung der Integration von Kindern und Jugendlichen aus Zuwanderer- und Flüchtlingsfamilien: Zum Beispiel gibt es an vielen Duisburger Schulen...

  • Duisburg
  • 30.10.15
  • 3
Politik
Seit zwei Jahren in Sachen Zuwanderung im Krisenmodus: Sozialdezernent Reinhold 
Spaniel.
9 Bilder

„Die europäische Asylpolitik ist ein Desaster“

Duisburgs Stadtdirektor und Sozialdezernent Reinhold Spaniel zur Flüchtlingskrise Geht es um Flüchtlinge, gilt er als Koryphäe. Seit 20 Jahren beschäftigt sich Duisburgs Stadtdirektor und Sozialdezernent Reinhold Spaniel mit der Problematik. Seit zwei Jahren befindet er sich, wie er selber sagt, „im Krisenmodus“. Waren es erst die Armutsflüchtlinge aus Südosteuropa, so gilt es nun, die Auswirkungen der neuen Völkerwanderung in den Griff zu kriegen. Der Wochen-Anzeiger traf sich am vergangenen...

  • Duisburg
  • 28.10.15
  • 5
Politik

Land gibt Walsumer Zeltstadt auf - und nun?

Auch zum Erstaunen der Stadt hat die Bezirksregierung Düsseldorf die Zeltstadt Walsum am Kerskensweg mit Wirkung zum 1. Oktober als Landesunterkunft aufgegeben und gleichzeitig um Amtshilfe bei der Erstunterbringung von Flüchtlingen gebeten. Zu hohe Kosten und mangelnde Wintertauglichkeit sollen der Entscheidung der Bezirksregierung zugrunde liegen. Stattdessen wurde nun die Glückauf-Halle in Homberg mit Hochdruck als Landesunterkunft für bis zu 250 Menschen eingerichtet und bereits am Montag...

  • Duisburg
  • 29.09.15
  • 3
Politik
An einem Wochenende bauten die Ehrenamtler des DRK die 40 Zelte am Walsumer Kerskensweg auf.
12 Bilder

Asylbewerber: Walsumer Zeltstadt ab Montag bezugsfertig

Alle Fotos: Hannes Kirchner Die Zahl der nach Duisburg strömenden Asylbewerber wächst stetig, die Unterbringungskapazitäten der Stadt sind erschöpft. Auf dem Gelände eines ehemaligen Gartenbaubetriebs am Kerskensweg in Walsum wird an diesem Wochenende eine Zeltstadt fertiggestellt, die 300 Flüchtlingen in 40 Zelten eine erste Zuflucht bieten soll – eine Übergangslösung. Was vor einem Jahr noch bundesweit gescholten wurde, erweist sich nun als bitter nötige, wenn auch nur temporäre Entlastung,...

  • Duisburg
  • 21.08.15
  • 1
Überregionales
Gelebtes bürgerschaftliches Engagement: Acht Ehrenamtlerinnen kümmern sich um die Walsumer Kleiderkammer für Asylbewerber in der ehemaligen Frankenschule.
4 Bilder

Ein Besuch in der Walsumer Kleiderkammer für Asylbewerber

Fotos: Hannes Kirchner „Lassen Sie die Tasche bitte stehen, die ist viel zu schwer für Sie in Ihrem Zustand. Ich bringe Ihnen Ihre Kleider nach 17 Uhr vorbei.“ Ingrid Beekmann begleitet die Hochschwangere zur Tür. Seit Januar leitet die 72-jährige Lehrerin im Ruhestand die Kleiderkammer für Asylbewerber in der ehemaligen Frankenschule in Walsum. In der einstigen Küche der geschlossenen Hauptschule steht Doppelregal an Doppelregal. Darin – sauber gestapelt – T-Shirts, Hemden, Blusen, Kinder- und...

  • Duisburg
  • 17.08.15
  • 1
Politik

Akzeptanz von Asylbewerbern in Duisburg

Unterbringung von Asylbewerbern: Oberbürgermeister und Stadtdirektor werben für Akzeptanz der Notmaßnahmen Die Stadt Duisburg hat in den vergangenen zwei Jahren erheblich mehr Asylbewerberinnen und Asylbewerber aufgenommen als bislang. Der Rat der Stadt hat Ende 2013 beschlossen, in allen Bezirken Standorte für städtische Übergangseinrichtungen einzurichten. Die Umsetzung dieser Maßnahme dauert allerdings angesichts des aktuellen Aufnahmedrucks zu lange, da zum Beispiel baurechtliche Vorgaben...

  • Duisburg
  • 23.05.15
Politik

Asyl im Sozialausschuß

Asyl ist nach wie vor ein Thema in der Duisburger Kommunalpolitik. "Es gibt eine dramatische Aufnahmesituation, die sich nicht entspannt hat," betont Sozialdezernent Reinhold Spaniel. "Es kommen rund 400 Leute pro Monat. Alle Kapazitäten der Sozialverwaltung werden für die Thematik gebraucht. Am 6. 11. habe ich die Meidericher Bürgerschaft darüber informiert, daß wir kurzfristig eine Turnhalle auf der Dislichstraße belegen werden. Es gab großes Verständnis für die Maßnahme und auch viele...

  • Duisburg
  • 06.11.14
Politik
Das Zeltlager für Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten auf einem alten Sportplatz in Walsum hat weithin für Empörung gesorgt. Foto: Hannes Kirchner

Lässt sich das Zeltlager für Flüchtlinge noch abwenden? OB Link spricht von Mut machenden Signalen!

Mit vereinten Kräften soll es in Duisburg gelingen, den Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten angemessen zu helfen. Das ist ein Ergebnis des Runden Tischs Asyl, zu dem Oberbürgermeister Sören Link am Donnerstag ins Rathaus eingeladen hatte. „Ich bin sehr zufrieden über diesen ersten, motivierenden Meinungsaustausch und die konstruktive Diskussion, wie wir gemeinsam die aktuellen und noch bevorstehenden Probleme lösen können. Dieses Signal macht Mut“, so OB Link. Er bedankte sich bei allen...

  • Duisburg
  • 29.08.14
Politik

Informationsgespräch am gestrigen Freitag im Bezirksamt Rheinhausen

Die Einladung an verschiedene Institutionen und an mich zu diesem Informationsgespräch kam am Donnerstagsmittag, also gut 24 Stunden vorher. In der Presse stand dieser Termin am Freitagmorgen. Ein Schelm ist, wer Böses denkt! Der Ratssaal war voll; wie zu erwarten. Und die Emotionen gingen schnell in die Höhe. Worum es geht? Die GGS (GemeinschaftsGrundSchule) Werthauser Straße soll zu einem Asylantenheim umgebaut werden. Diverse Telefonate ergaben diverse Ergebnisse in der Klärung warum,...

  • Duisburg
  • 09.08.14
  • 1
Überregionales

Spielzeugspenden für Flüchtlingskinder gesucht

Für die Flüchtlingskinder aus 16 verschiedenen Nationen, die im Asylbewerberheim an der Helmholtzstrasse in Duisburg-Beeck leben und zum Teil Unvorstellbares erlebt haben, suchen die dort Verantwortlichen Ilse Prisson und Werner Schappei Spielzeugspenden ( siehe Artikel in der WAZ 06.03.2014 ). Wichtig sei es ausserdem, dass die Menschen dort Kontakt zu ihrem neuen Umfeld bekommen. Ich habe jedenfalls Interesse, mich auf die Art und Weise sozial zu engagieren, jedoch ist mir Beeck für eine...

  • Duisburg
  • 11.03.14
Politik
Stadtdirektor und Sozialdezernent will wegen der Asylbewerber-Unterkünfte das Gespräch mit den Bürgern suchen. Foto: Hannes Kirchner

Asylbewerber: Pro Bezirk eine Notunterkunft

Die Überprüfung von stadtweit über 25 möglichen Standorten für Asylbewerber-Unterkünfte mittels einer dafür eigens gegründeten Task Force verdichtet sich auf sieben Plätze für neue Notunterkünfte. So hatte es Stadtdirektor und Sozialdezernent Reinhold Spaniel vor rund zwei Wochen im Gespräch mit dem Wochen Anzeiger bereits angedeutet. Sieben Standorte sind nun tatsächlich das Ergebnis der Suche, je einer in jedem Stadtbezirk. Die stellte Reinhold Spaniel am Donnerstag offiziell vor. Zuvor hatte...

  • Duisburg
  • 18.10.13
  • 5
Politik
Zu den fünf seit langem in Duisburg bestehenden Übergangsheimen gehören Container-Anlagen wie hier in Baerl, von Stadtdirektor Spaniel lieber „Schlichthäuser“ genannt. Foto: Hannes Kirchner

Asylbewerber: "Task Force" sucht stadtweit Unterkünfte

Etwa 1050 Menschen leben derzeit in Duisburg im Asyl, zur Hälfte in den bestehenden und damit voll ausgelasteten fünf Übergangsheimen, zur anderen Hälfte in Wohnungen. Monatlich treffen 100 Neuankömmlinge ein, geflohen aus Krisen- oder Kriegsregionen. Das stellt Duisburg vor die Aufgabe, neue sozialverträgliche Unterkünfte zu finden. „Asyl ist ein im Grundgesetz verankertes Grundrecht“, betont Sozialdezernent Reinhold Spaniel. „Es ist die Pflicht aller Demokraten und Christen, diesen Menschen,...

  • Duisburg
  • 11.10.13
  • 7
  • 1
Politik

Asylbewerber in Duisburg

In der Vergangenheit gab es imme wieder Berichte zu der Frage, wo und wie Duisburg Asylbewerber aufnehmen wird. "Duisburg hat eine gesetzliche Verpflichtung, Asylbewerber aufzunehmen," wie Sozialdezernent Reinhold Spaniel (SPD) betont. Der Königsteiner Schlüssel beschreibt, wie die Asylbewerber auf die Länder und Städte aufgeteilt werden. "Die Landesaufnahmeeinrichtungen sind in Nordrhein-Westfalen bis auf den letzten Platz voll," betont Spaniel. "In Duisburg werden wir in absehbarer Zukunft...

  • Duisburg
  • 17.09.13
Politik

Geld für Asylbewerber

Das Asylbewerberleistungsgesetz gibt es seit 1993. Es regelt, wie viel Geld Ausländer ohne Aufenthaltsstatus erhalten, wenn sie bei uns wohnen. Ausländer, die ohne Aufenthaltstitel eingereist sind, haben während der ersten 48 Monate ihres Aufenthalts nur einen Anspruch auf Grundleistungen nach § 3 Asylbewerberleistungsgesetz. „Grundleistungen zur Deckung des notwendigen Bedarfs an Ernährung, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheits- und Körperpflege sowie Gebrauchs- und Verbrauchsgütern...

  • Duisburg
  • 03.12.12
Kultur
ein Kessel Kunterbuntes

Friday Five: Tattoos, Tiertausch, Rocker, Asylanten und ein Tee-Kesselchen

Auch diese Woche bot der Lokalkompass wieder "ein Kessel Buntes" an Themen. Unsere Friday Five als Highlights verdeutlichen das wie immer exemplarisch. Wer kommt als Erster drauf? Jutta Herrchenhan erinnert sich an das alte Spiel Tee-Kesselchen - eine schöne Idee für Rätselfreunde! Tierisch gut Nachbarschaftshilfe Wer kurzfristig für die Urlaubszeit einen Hundesitter sucht, dem sei ein Blick in die "Tiertauschbörse" empfohlen, die derzeit im Bereich Bottrop, Herten, Recklinghausen entsteht....

  • Essen-Süd
  • 27.07.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.