Beate schwedler

Beiträge zum Thema Beate schwedler

Ratgeber
Mit Klischees über Trauer räumt der Verein Forum Dunkelbunt auf.

Start beim Verein Forum Dunkelbunt in der Dresdener Straße am 10. Mai // Jetzt anmelden
Neue Trauergruppe "Weitergehen" mit Hygienekonzept

Das Ordnungsamt der Stadt hat dem Hygienekonzept der Trauergruppe „Weitergehen“ des Vereins Forum Dunkelbunt zugestimmt. Das bedeutet, dass am Montag, 10. Mai, eine neue Gruppe starten darf. Wer an den monatlichen Treffen der festen Gruppe bis zum 14. Februar 2022 teilnehmen möchte, kann sich jetzt anmelden. Gerade in den abgeschotteten Corona-Zeiten scheint es offenbar schwer, Gesprächspartner zu finden: „Die Anfragen gehen bei uns kontinuierlich ein", sagt Beate Schwedler, die die Gruppe...

  • Dortmund-Ost
  • 22.04.21
Kultur
Die Trauerhalle der "Friedhofsgärtner Dortmund eG - Bestattungen Weber" im Obergeschoss bietet den Rahmen für die neue Ausbildung der Menschen, die zukünftig professionell Trauerreden halten wollen.
2 Bilder

Friedhofsgärtner und Forum Dunkelbunt kooperieren in neuer Trauerhalle in Wambel
Trauerreden trainieren

Die Ausbildung für Menschen, die professionell Trauerreden halten wollen, findet jetzt statt in der neuen, großzügigen Trauerhalle mit Dachterrasse im Haus Am Gottesacker – gegenüber vom Hauptfriedhof. Möglich macht dies eine Kooperation zwischen der Friedhofsgärtner Dortmund eG und dem Verein Forum Dunkelbunt.  „Es ist ein großes Glück, dass diese Kooperation zustande kommt“, freut sich Beate Schwedler, Vorsitzende des Vereins Forum Dunkelbunt. Der Verein hat – mitten im Corona-Winter-Lockdown...

  • Dortmund-Ost
  • 26.02.21
Vereine + Ehrenamt
Das Forum Dunkelbunt bildet Trauerredner aus.

Der Verein Forum Dunkelbunt bietet Ausbildung an in Dortmund
Professionelle Trauerreden halten

Der Verein Forum Dunkelbunt, ansässig an der Dresdener Straße 15, will zwischen Mitte April und Ende Juni 2021 eine Ausbildung anbieten für alle, die lernen wollen, professionelle Trauerreden zu halten. Die Bestattungskultur befindet sich im Wandel. Kirchliche Beerdigungen haben an Bedeutung verloren. Viele Menschen sind aus der Kirche ausgetreten oder können mit strengen, nicht mehr vertrauten Ritualen nichts mehr anfangen. Daher werden immer häufiger freie Trauerredner*innen eingesetzt. "Das...

  • Dortmund-Ost
  • 28.12.20
Kultur
Der Verein Forum Dunkelbunt hatte zu einem Spaziergang über den Internationalen und Jüdischen Friedhof am Rennweg, westlich des Hauptfriedhofs, eingeladen.

Friedhofsspaziergang in Wambel mit Sargträger und Experten für Kriegsopfer
Opfer sichtbarer machen

Ein Spaziergang des Vereins Forum Dunkelbunt über den früher so genannten Ausländerfriedhof sorgte für lebhafte Gespräche rund um das Thema Tod und Erinnerungskultur. Beate Schwedler vom Forum Dunkelbunt wurde dabei unterstützt von fachkundigen Gästen: Dmitriy Kostovarov von einem historischen Verein, der sich um russische Kriegsopferdaten kümmert, sowie Friedrich Steinweg, der bei einem Dortmunder Bestatter als Sargträger arbeitet. Wie wichtig die Grabstelle des Großvaters oder Urgroßvaters...

  • Dortmund-Ost
  • 12.08.20
Ratgeber
Das Vereins-Logo.
2 Bilder

Verein Forum Dunkelbunt lädt für den 3. Mai nach Wambel ein
Krematorium besichtigen bei "... unverblümten Gesprächen über den Tod“

Im Rahmen seiner regelmäßigen „Friedhofsspaziergänge mit unverblümten Gesprächen über den Tod“ lädt der Verein Forum Dunkelbunt e.V. Interessierte zu einer kostenlosen Besichtigung des Dortmunder Krematoriums ein. Dieser „Spaziergang“ findet ausnahmsweise nicht sonntags statt, sondern am Freitag, 3. Mai, von 11 bis 14 Uhr. Heiko Ameling, Chef des Dortmunder Krematoriums, führt die Gruppe und beantwortet alle Fragen. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Haupteingang des Hauptfriedhofs Dortmund, Am...

  • Dortmund-Ost
  • 25.04.19
Vereine + Ehrenamt
Eine zweite Gruppe von Ehrenamtlichen hat ihren 100-stündigen Ausbildungskurs für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn begonnen. Sie können ab März betroffene Familien unterstützen.

BVB-Stiftung "Leuchte auf" hilft Löwenzahn die Familien nicht allein zu lassen
300 Kinder sind sterbenskrank

"Löwenzahn" lässt Familien nicht allein Stadtmitte. Mit einer Spende von 10.000 Euro unterstützt die BVB Stiftung „leuchte auf“ die Gründung des neuen Kinder- und Jugendhospizdienstes (AKHD) Löwenzahn in Dortmund. „Die Gründung eines solchen Dienstes ist finanziell besonders schwierig, da die Krankenkassen sich erst nach anderthalb Jahren mit einem kleinen Betrag an den Kosten beteiligen,“ sagt Beate Schwedler, Vorsitzende des Trägervereins Forum Dunkelbunt. In Dortmund sind über 300 Kinder...

  • Dortmund-City
  • 01.02.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.