Colani-Ei

Beiträge zum Thema Colani-Ei

Sport
Unsere "Tourguides" vom Himmelfahrtstag 2018 - in 2020 zählen Maske und Abstand
7 Bilder

TV Eintracht Brambauer
Aktiv trotz Corona: Bewegung im Freien

Da Corona verhindert, dass wir gemeinsam Sport treiben können, möchte der TV Eintracht wie schon im Frühjahr ein paar Tipps geben, wie Sie trotzdem aktiv bleiben können - Teil 6. Radfahren kann man immer: Der Vorschlag von heute ist ganz einfach. Denken Sie an die Himmelfahrstradtouren des TV Eintracht und setzen Sie sich doch mal mit der ganzen Familie aufs Fahrrad. Eine Station könnte zum Beispiel die Halde in Tockhausen sein. Es gibt mehrere Wege nach oben, von flach bis steil und jeder kann...

  • Lünen
  • 04.12.20
LK-Gemeinschaft
Colani-Ei durch Zweige oben auf der Halde
13 Bilder

Den Vorort Brambauer im Blickwinkel
Auf "Augenhöhe" mit den Außerirdischen

Neben der Halde am ehemaligen Gelände der Zeche Minister Achenbach gibt es in Brambauer noch eine zweite Halde. Starten kann man einen Spaziergang dorthin direkt am Fuße des weithin sichtbaren "UFOs". Zur Erklärung für diejenigen, die den Vorort Brambauer nicht näher kennen, das UFO oder auch Colani-Ei ist ein ehemaliges Schachtgerüst der Zeche Minister Achenbach (Schacht IV), das futuristisch umgestaltet wurde, um den Strukturwandel des Ruhrgebiets darzustellen. Es gehört gleich zu mehreren...

  • Lünen
  • 25.11.20
Ratgeber
2 Bilder

Ein kleiner Aufnahme-Trick

Nicht mit einem Bildbearbeitungsprogramm, sondern nur mit der Kamera. Anleitung: Die Kamera auf ein Stativ stellen und eine kurze Brennweite nehmen. Das Motiv manuell fokussieren, und danach auf eine lange Brennweite einstellen. Jetzt den Auslöser drücken und während der Belichtungszeit zurück auf die kurze Brennweite drehen. Je nachdem wie lange man am Anfang der Belichtung auf die lange Brennweite bleibt, desto stärker erscheint das große Motiv (z.B. bei 30 sek. Belichten, 2 Sekunden auf die...

  • Lünen
  • 17.09.14
  • 2
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.