Friedhof

Beiträge zum Thema Friedhof

Vereine + Ehrenamt
8 Bilder

Erneute Vorfälle auf dem Karnaper Friedhof

In der vergangenen Woche kam es bereits zu Diebstählen auf dem Karnaper Friedhof (wir berichteten auf Karnap im Wandel). Jetzt wurden fünf Gullydeckel gestohlen. Dabei wollte man doch seitens der Friedhofsverwaltung mit Maßnahmen entgegenwirken. Passt auf Euch auf, dass Ihr nicht umknickt! Am vergangenen Freitag (13.05.2022) kam es zu einem Feuerwehreinsatz auf dem Karnaper Friedhof. Es wurden Großmüllbehälter abgefackelt. Bereits am 11 und 27.03.2022 kam es zu einen Brandereignis auf dem...

  • Essen-Nord
  • 14.05.22
Blaulicht
Denis Gollan - Sprecher der die Bürgerinitiative „Karnap im Wandel“ reichte vor kurzem eine Bürgeranfrage (Bürgereingabe gemäß §24 GO NRW zum Thema „Vandalismus auf dem Karnaper Friedhof“ in der Bezirksvertretung V ein.
5 Bilder

Feuerwehreinsatz auf dem Karnaper Friedhof

Erneutes Brandereignis auf dem Karnaper Friedhof In der Nacht von Samstag auf Sonntag (27.03.2022) kam es, wie Bürger mir berichteten zu einem Feuerwehreinsatz auf dem Karnaper Friedhof. Am Hauptweg wurde ein Großmüllbehälter abgefackelt. Bereits am Freitag, dem 11.03.2022 kam es zu einem Brand zweier Großmüllbehälter (wir berichteten). Die Polizei geht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Aus Quellen der Stadt gibt es wohl bald von der Politik ein Termin vor Ort. Hoffentlich werden...

  • Essen-Nord
  • 27.03.22
  • 1
Politik
Thomas Spilker: Ich warte auf die Antworten der Verwaltung. Innerhalb eines Jahres müsste es zumindest einen Zwischenbericht zur Erneuerung der Bergmannsstatue geben.

Bergmannsstaue wurde vor einem Jahr entwendet.
FDP: Verwaltung soll Antworten

Unmittelbar nach den schweren Vandalismus Vorfällen auf dem Altenessener Nord - Friedhof vor knapp einem Jahr forderte der Vorsitzende der FDP im Essener Norden Thomas Spilker die entwendete Bergmannsstatue die an die verunglückten 42 Bergarbeiter, die im Sommer 1942 auf der Zeche Fritz – Heinrich verstarben, zu erneuern. Der Lokalkompass berichtete. Gerade im Ruhrgebiet, so hatte Spilker betont, ist die Ehre der verunglückten und verstorbenen Bergleute eine Selbstverpflichtung. Viele der heute...

  • Essen-Nord
  • 16.03.22
  • 1
Vereine + Ehrenamt
6 Bilder

Ein Schlachtfeld der Verwüstung

Wann reagiert die Politik und Friedhofsverwaltung endlich? In der (Nacht) von Donnerstag auf Freitag zündeten Unbekannte zwei Müllcontainer auf dem Karnaper Friedhof an. Der Vandalismus auf dem Karnaper Friedhof zieht weiter große Kreise. Am 03.01.2022 reichte die „Bürgerinitiative Karnap im Wandel“ eine Bürgeranfrage (Bürgereingabe gemäß §24 GO NRW) zum Thema „Vandalismus auf dem Karnaper Friedhof“ bei der Bezirksvertretung V ein. Denis Gollan – Sprecher der „Bürgerinitiative Karnap im Wandel“...

  • Essen-Nord
  • 11.03.22
Vereine + Ehrenamt
57 Bilder

Karnap im Wandel, mit Stellungnahme der Friedhofsverwaltung nicht einverstanden!

++Stellungnahme des Fachbereichs 67 nicht zufriedenstellend++ ++konkrete Fälle sind der Friedhofsverwaltung in den letzten Jahren, mit Ausnahme des Ereignisses vom 19. April 1921 auf dem Nordfriedhof, nicht bekannt++ ++alle Augen sind auf den, 22.02.2022 gerichtet++ Am 03.01.2022 reichte die Bürgerinitiative „Karnap im Wandel“ eine Bürgeranfrage (Bürgereingabe gemäß § 24 GO NRW) zu Vandalismus auf dem Karnaper Friedhof bei der Bezirksvertretung V ein. Nun steht der Punkt auf der Tagesordnung...

  • Essen-Nord
  • 15.02.22
Ratgeber
Stille Tage im November: Auch hier gelten die Corona Vorschriften.

Müssen wir beim Besuch der Familiengräber Maske tragen
Stille Feiertage: Auch hier gelten die Corona bedingten Regelungen

Im November finden gleich drei stille Feiertage statt: Allerheiligen am 1. November, Volkstrauertag am 15. November und Totensonntag am 22. November. An den Tagen gelten besondere gesetzliche Vorschriften – coronabedingt gibt es in diesem Jahr auch darüber hinausgehende Einschränkungen. An Allerheiligen und am Totensonntag sind per Gesetz Märkte und gewerbliche Ausstellungen etc. zwischen 5 und 18 Uhr, sowie am Volkstrauertag zwischen 5 und 13 Uhr untersagt. Auch sportliche sportliche und...

  • Essen-Borbeck
  • 29.10.20
Politik
Reinhold Schramm, Klaus Schwedtmann und Thomas Angenendt (alle vom Kirchenvorstand St. Josef) und die Friedhofsgärtner Michael Holtwiesche und Uwe Brinkmann (v.l.) freuen sich über die neuen Gießkannen. Die Spende kommt von der Frintroper CDU-Ratsfrau Regina Hallmann (l.)

Ratsfrau Regina Hallmann mit pfiffiger Spendenidee: Gießkannen für Frintroper Friedhöfe
Heiß Begehrtes aus grünem Plastik

Einen großen materiellen Wert haben Plastik-Gießkannen nicht. "Dennoch sind sie heiß begehrt", wissen Michael Holtwiesche und Uwe Brinkmann. Und die beiden Friedhofsgärtner können aus eigener Erfahrung berichten, wie häufig die Plakstikkannen unter mysteriösen Umständen verschwinden. von Christa Herlinger So werden sie nach Gebrauch nicht zu den Sammelpunkten zurückgebracht oder versehentlich mit den eigenen Gartengeräten nach dem Friedhofsbesuch im Kofferraum des Autos verstaut. Deshalb war...

  • Essen-Borbeck
  • 15.07.20
Politik
5 Bilder

Sorge und Verwirrung um Spindelmannpark in Altenessen

BITTE AUF AKTUALISIERUNGEN IN DEN KOMMENTAREN UND BEI DEN FOTOS ACHTEN! Der Spindelmannpark in Altenessen war bis jetzt ein beschaulicher Ort, der aufgrund seiner Naturbelassenheit und einer gewissen Unberührtheit einzigartig erschien. Der ehemalige Friedhof mit dem Ehrengrab des Altenessener Kaufmanns  Johann Heinrich Spindelmann wurde insbesondere für viele Anwohner rund um die tosende Gladbecker Straße ein lieb gewonnener Ort der Erholung, fürs Gassigehen und für die Bewegung in ursprünglich...

  • Essen-Nord
  • 10.02.20
  • 12
Vereine + Ehrenamt
Bei der Aktion erfuhren die Vorschulkinder von Friedhofsgärtner Uwe Brinkmann (sitzend vorn) auch allerhand Wissenswertes über den Umgang mit Blumenzwiebeln und ihre Bedeutung für die Natur. Pressefoto: Kirchengemeinde.
3 Bilder

Frintrop: Kindergartenkinder wollen den Vorplatz der Gnadenkirche mit 10.000 Blumenzwiebeln erblühen lassen

Vorschulkinder aus dem Kindergarten an der Zugstraße haben um die Frintroper Gnadenkirche herum 10.000 Blumenzwiebeln gepflanzt: Die Aktion, die vom Förderverein Altes Pfarrhaus e.V. finanziert wurde, soll den Kirchenvorplatz und den Eingangsbereich des benachbarten Gemeindefriedhofs im kommenden Frühjahr buchstäblich neu erblühen lassen. „Damit erstrahlt unsere Kirche, deren Innenrenovierung vor einigen Wochen erfolgreich abgeschlossen werden konnte, bald auch äußerlich in einem neuen Glanz“,...

  • Essen-Borbeck
  • 26.10.16
  • 1
Natur + Garten
3 Bilder

Keukenhof ? Nein: Schonnebeck !

Dieser Tage blühen auf dem alten Friedhof in Essen-Schonnebeck wieder flächendeckend die Krokusse. Vermutlich wurden einzelne Zwiebeln vor vielen Jahren vergraben und haben sich inzwischen exorbitant vermehrt und ausgebreitet. Die Blüten finden sich inzwischen auf vielen benachbarten Wiesen und z.B. auch im angrenzenden Schrebergarten des Autors, obwohl sie dort nie angepflanzt wurden. Zu finden ist das Krokusfeld ganz einfach, wenn man die Friedhofstraße bis zum Ende runtergeht und dann rechts...

  • Essen-Nord
  • 02.03.15
  • 1
  • 5
Natur + Garten
23 Bilder

alter jüdischer friedhof im essener segeroth

reckhammerweg/assmannweg standort im googlemap auszug, info und quelle : wikipedia jüdischer friedhof Im nordöstlichen Teil, am heutigen Assmannweg (früher Reckhammerweg), wurde 1885 der später größte jüdische Friedhof der Stadt Essen eröffnet. Als erster wurde hier im Herbst des Jahres Simon Hirschland (1807–1885), der in Essen 1841 das Privatbankhaus Hirschland gründete, bestattet. Die Familiengruft besteht bis heute. Eine letzte Beisetzung fand noch 1991 statt.[2] Seit 1985 steht der...

  • Essen-Nord
  • 24.08.14
  • 3
  • 1
Politik
Die Vorkommnisse auf dem Hallo-Friedhof in Stopppenberg waren für die Anwohner lange Zeit ein Ärgernis.

Ruhe am Hallo: Maßnahmen auf Stoppenberger Friedhof zeigen Wirkung

In den vergangenen Jahren klagten Anwohner in Stoppenberg und Schonnebeck über Unruhe auf dem Hallo-Friedhof. Die dortigen muslimischen Bestattungen lockten bis zu 800 Trauergäste an - und sorgten für Verkehrschaos. Grün und Gruga stellte vor zwei Jahren ein Regelwerk vor, um die Situation zu entschärfen. Zwar ist noch nicht alles reine Harmonie, aber die Änderungen greifen. Der Hallo-Friedhof war lange Zeit ein Unikat, weil er als einzige Essener Begräbnisstätte muslimische Beisetzungen...

  • Essen-Nord
  • 01.04.14
Politik

Ruhe auf dem Friedhof? CDU Schonnebeck lädt zur Bürgerversammlung

In Frieden ruhen? Vor etwas mehr als einem Jahr war es mit der Friedhofsruhe am Hallo nicht weit her. Parkchaos in Schonnebeck und Stoppenberg, Autokolonnen auf den Wegen, unschöne Szenen bei muslimischen Bestattungen mit bis zu 700 Trauergästen sorgten für mächtig Verstimmung in der Nachbarschaft. „Es sind Dinge vorgekommen, die nicht hätten vorkommen dürfen“, räumte die für die städtischen Friedhöfe zuständige Behörde, Grün und Gruga, damals ein. Ob sich die Situation zum Besseren gewandelt...

  • Essen-Nord
  • 23.03.14
  • 1
Natur + Garten
Nein, rechts auf dem Bild ist kein Beispiel naturnaher Grabgestaltung, sondern schlicht Wildwuchs. Was Angehörige, die andere Gräber pflegen, ärgert, ist nicht nur das wüste Aussehen, sondern auch das Herüberwuchern. Zumal Sauerampfer und Winden schwer wieder loszuwerden sind.

Wer selber ein Grab pflegt, ärgert sich über Wildwuchs auf dem Friedhof

Von Sauerampfer bis Brennessel ist alles dabei - in unmittelbarer Nähe. Angehörige von Verstorbenen, die auf dem katholischen Friedhof in Katernberg beigesetzt sind, bekommen zunehmend, was man auf einem gepflegten Stück Grün nicht haben will. „Seit ungefähr drei Jahren wird es immer schlimmer“, sagt ein Angehöriger, der mit seiner Frau eine Gruft auf dem zur Gemeinde St. Joseph gehörenden Friedhof pflegt. Nutzungsberechtigte heißen sie in der Verwaltungssprache, was bedeutet, dass sie für...

  • Essen-Nord
  • 30.10.13
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft

Klein und gemein ...

Die Gefahr kommt aus Asien und Spezialisten haben festgestellt: Sie ist bereits mitten unter uns! Wie in jedem guten Gruselschocker treibt sie sich vor allem auf Friedhöfen herum. Und natürlich zählt sie zu den Untoten... Unwahr ist, dass sie erst gegen Mitternacht aus der Gruft steigt. Wahr ist: schon tagsüber ist sie mopsfidel und schreckt nicht davor zurück, ihre Opfer ausfindig zu machen, einzukreisen und dann gnadenlos zuzustechen. Wegelagerer? Zombies? Nein. Die Rede ist von der...

  • Essen-Nord
  • 23.08.13
Natur + Garten
Vertreter von Grün und Gruga Essen und der Memoriam-Garten GbR ziehen an einem Strang und errichten ein neues Grabfeld auf dem Parkfriedhof.

Neue Bestattungsformen auf Essener Friedhof

„Alles wird immer billiger und zunehmend anonym“, fasst Bernd Schmidt-Knop, zweiter Werkleiter von Grün und Gruga Essen, die aktuelle Lage auf dem Bestattungs-Sektor zusammen. „Wir möchten eine andere Richtung einschlagen und hochwertige Bestattungen anbieten, die weg von der Anonymität und hin zur Einmaligkeit gehen.“ Das Grabfeld auf dem Parkfriedhof sieht trotz schlechten Wetters nicht trist aus. Findlinge werden bewegt und in Position gebracht. Sie strukturieren ein neues Grabfeld, das vor...

  • Essen-Nord
  • 23.05.13
  • 1
Politik

Anleitung für Bestattungen - Paket für Hallo-Friedhof wird vorgestellt

Zur letzten Ruhe betten? Muslimische Bestattungen mit in Extremfällen bis zu 800 Trauergästen sorgten in Schonnebeck und Stoppenberg eher für Unruhe (wir berichteten). Grün und Gruga stellt in der Bezirksvertretung VI (Mittwoch, 19. Dezember, 16 Uhr im Stoppenberger Ratssaal) nun ein „Regelwerk“ vor, das für einen geregelten Ablauf bei „Großbestattungen“ sorgen soll. Um Autokolonnen auf dem Hallo-Friedhof zu vermeiden, wird das Tor am Haupteingang vor der Beisetzung geschlossen. Eine Ausnahme...

  • Essen-Nord
  • 11.12.12
Ratgeber

Gräber geschändet

Wie ein Orkan haben unbekannte Täter zahlreiche Gräber auf dem Rellinghauser Friedhof verwüstet. Gestohlen wurden überwiegend Grableuchten und alles, was aus Metall ist. „Wir erhalten täglich neue Strafanzeigen auf Grund der Diebstähle auf dem Friedhof an der Oberstraße“, erklärt Hans-Peter Elke von der Polizei-Pressestelle Essen. „Leider kommen Altmetall-Diebstähle auf Friedhöfen nicht selten vor. Doch dieses Ausmaß ist schon extrem.“ Ganz enormer Schaden ist angerichtet worden. Ganz gezielt...

  • Essen-Süd
  • 22.02.12
  • 9
Politik
Tatort Hallo-Friedhof.

Letzte Ruhestörung: Wie vorgehen gegen den Edelmetallklau auf Friedhöfen?

Pietätloser geht‘s nimmer: Der Edelmetallklau macht noch nicht mal vor der Friedhofsmauer kehrt. Besonders hart traf es im vergangenen Winter den Friedhof am Hallo. Zerbrochene Grabschalen, verschleppte Laternen und abgetrennte Grabaufschriften: Die ehrlosen Langfinger ließen alles mitgehen, was sich irgendwie veräußern lässt. Für die Hinterbliebenen kommt eine solche Entdeckung einem Schock gleich. Politiker und Verwaltung trafen sich kürzlich am „Tatort“. Der zweite Vorsitzende der CDU...

  • Essen-Nord
  • 03.06.11
Natur + Garten
Feierlich enthüllt wurde der Engel, der ab sofort den Weg in den Segeroth-Park säumt.

Ein Engel für den "wilden Norden"

Vor 20 Jahren saß ich ihm zu Füßen. Ob er sich noch daran erinnert? Einen Stapel Seminarunterlagen unter dem Arm und meinen Hund im Schlepptau nutzte ich im Sommer seinen Schatten, um ungestört lernen zu können - oder mit der besten Freundin zu tratschen. Ganz früher, noch zu Zeiten der alten Kruppschen Gussstahlfabrik, galt das Segeroth-Viertel als Essens „Wilder Norden“. Im Krieg wurde es dann 1943 von Bomben stark zerstört. In den 80er Jahren verwilderte der Segeroth-Friedhof an der Alten...

  • Essen-Nord
  • 04.11.10
  • 4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.