Hartz-IV-Initiative

Beiträge zum Thema Hartz-IV-Initiative

Politik

Die "Soziale Bürgerinitiative e.V." (gemeinnützig) informiert über sich selbst

Seit Januar 2015 sind wir für weitere 3 Jahre als „gemeinnützig“anerkannt und beraten unsere Mitglieder in allen Bereichen der Sozialgesetzgebung......für einen Mitgliedsbeitrag von Euro 5,00/Monat, wobei freiwillige höhere Beiträge gerne gesehen werden. Wir müssen für das Beratungsbüro, wie bekannt in der Humboldtstr.14, 45964 Gladbeck seit Juni 2014 dessen Kosten, selbst aufbringen. Allerdings ergibt sich auch eine Besonderheit: Nach Rücksprache mit dem Finanzamt Marl dürfen wir...

  • Gladbeck
  • 02.03.15
  •  1
Politik

Doch zu wenig Personal im JobCenter? Amtsleiter Gutschmidt widerspricht Dezernent Renzel

Eine junge Frau muss ergänzend Hartz4 beantragen und geht ins JobCenter am Berliner Platz. Dort wird sie zwei Mal weggeschickt. Der Leiter des JobCenters Essen entschuldigt dies gegenüber der Presse mit Personalknappheit. Ferner verwies er auf ein erhöhtes „Kundenaufkommen, da zum 1. Januar die Regelsätze steigen“ . Dazu ein Zwischenruf von Jan Häußler, Fachanwalt für Sozialrecht: Schon 2010 gab es deutliche Kritik des Sozialgerichts an dem Kundensteuerungskonzept des Jobcenters Essen....

  • Essen-West
  • 17.12.14
  •  1
Politik
Hat den Eindruck, die Stadt Gladbeck wolle ihn „mundtot“ machen: Johannes Gay, Ratsherr und führender Kopf der „Hartz IV-Initiative“.

GladbeckerHartz IV-Ratsherr: "Die wollen mich mundtot machen!"

Gladbeck. Es ist eine Mischung aus Wut und Trauer, die sich im Gesicht von Johannes Gay, Ratsherr der „Inititative Hartz IV“, widerspiegelt: „Die Stadt Gladbeck will mich mundtot machen!“ Mit diesen drastischen Worten fasst der engagierte Gay den Inhalt des Gespräches zusammen, das er nach eigener Aussage Ende des Jahres 2013 im Rathaus mit Rainer Weichelt (Beigeordneter und Sozialdezernent) führte. „Herr Weichelt hat mir ganz klar gesagt, ich dürfe nun ratsuchende Bürger, egal ob Hartz...

  • Gladbeck
  • 25.01.14
  •  7
Politik

"BuT" (Bildung &Teilhabe) und Anrechenbarkeit in Gladbeck, die "Soziale Bürgerinitiative e.V." informiert

In der letzten Ratssitzung 2013 in Gladbeck wurde durch Mehrheitsentscheid des Rates beschlossen, dass der Anspruch nach "BuT" (Bildung und Teilhabe) vorrangig sei, gegenüber dem Einsatz der "Gladbeck Card", die es ermöglicht, VHS und/oder andere Kurse von Anbietern Kosten senkend einzusetzen, ein "Muss" ist, da auf "BuT"ein Rechtsanspruch gegeben ist, während die "Gladbeck Card" und deren Einsatz eine freiwillige soziale Leistung der Stadt Gladbeck ist, um u. U. Kursuskosten zu senken....

  • Gladbeck
  • 08.12.13
  •  1
Politik

Demokratische Erpressung?

Gewaltig viel neuen Zündstoff erhalten hat die Affäre um Stadtsprecher Peter Breßer-Barnebeck alias „Rolf Schlaegel“: Ende der vergangenen Woche erhielt Bürgermeister Ulrich Roland ein gemeinsames Schreiben der Fraktionen der CDU, der LINKE, der BIG und der Sozialen Liste. Und der Brief hat es sprichwörtlich „in sich“: Die unterzeichnenden Fraktionen kündigten unmissverständlich an, dass ihre Ausschussmitglieder allesamt nicht an der Sitzung des Wirtschaftsförderungs- und...

  • Gladbeck
  • 02.07.13
  •  2
Politik

B 224/A 52: „Da werden schon Fakten geschaffen!“

Gladbeck. Auf Antrag der Fraktion „Soziale Liste“ (DKP - Hartz IV-Initiative) muss sich der Gladbecker Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstag, 14. März, mit dem Thema „Entwicklung der Güterverkehre in Gladbeck und ministerielle Arbeitsgruppe A 52“ beschäftigen. Den Antrag zur Aufnahme in die Tagesordnung begründet der Fraktionsvorsitzende Gerd Dorka damit, dass im Sommer 2013 das Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen Vorschläge für ein Verkehrskonzept für das nördliche...

  • Gladbeck
  • 02.03.13
  •  1
Überregionales
Johannes Gay (Hartz IV-Initiative) hat einen ersten Erfolg verbuchen können: Im Rathaus erhalten Antragsteller (Hartz IV und Sozialhilfe) die „Bestätigungsstempel“, die ihnen laut Gay im „JOB-Center“ oftmals verweigert werden. Selbst vor Klagen gegen die Verantwortlichen im „JOB-Center“ scheut Gay nicht zurück.

Antragstellern steht "Bestätigungsstempel" zu - "Hartz IV-Initiative" droht mit Klagen

Gladbeck. Der Umgangston wird deutlich ruppiger: Die Gladbecker „Hartz IV-Initiative“ wirft dem „JOB-Center“ an der Wilhelmstraße vor, immer wieder Antragstellern den zustehenden „Bestätigungs-Stempel“ (Eingangsstempel) zu verweigern. Gegenüber dem STADTSPIEGEL führt Johannes Gay, seit Jahren für die „Hartz IV-Initiative“ aktiv, aus, es gebe mehrere Vorfälle,wo man im „JOB-Center“ den Antragstellern den genannten Stempel verweigert habe. „Und ein paar Tage später wird dann behauptet, es sei...

  • Gladbeck
  • 01.08.12
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.