Hochwasser

Beiträge zum Thema Hochwasser

Ratgeber
Die Landesmittel zur Unterstützung der Opfer des Unwetters sind in Bergkamens Haushalten angekommen.

Auszahlungen an Opfer der Unwetterkatastrophe haben begonnen
Schnelle Hilfe nach der Flut

Die Landesmittel zur Unterstützung der Opfer des Unwetters vom 14./15. Juli helfen tatsächlich. Und das sofort. Nur fünf Tage nach Eingang der ersten Anträge hat die Stadt Bergkamen diese geprüft und insgesamt 128.000 Euro an 55 Haushalte ausgezahlt. In diesen Fällen ist das damit verbundene Ziel, erste finanzielle Belastungen infolge der entstandenen Schäden zu mildern, somit bereits erreicht. Angesichts der teilweise erheblichen Schäden – speziell in den Stadtteilen Oberaden und Heil – hatte...

  • Bergkamen
  • 29.07.21
Vereine + Ehrenamt

EBB und GWA vereinbaren weitere Öffnung
Wertstoffhof Bergkamen hat am Montag geöffnet

Der Wertstoffhof Bergkamen an der Justus-von-Liebig-Straße in Bergkamen-Mitte wird auch am kommenden Montag, 26. Juli, von 10 bis 18 Uhr geöffnet haben. Die kreiseigene Abfallgesellschaft GWA und der EBB für die Stadt Bergkamen haben diese Verabredung getroffen, um insbesondere für hochwassergeschädigte Bergkamener Bürgerinnen und Bürger weiter die Möglichkeit zu schaffen, Sperrmüll kostenfrei und schnell entsorgen zu können. Dies gilt auch noch für die gesamte 30. Kalenderwoche. Bereits am...

  • Bergkamen
  • 23.07.21
Ratgeber
Autos können nach den Überflutungen nun beim ADAC kostenlos überprüft werden. Wer auf offensichtlich hoch stehendes Wasser zusteuert: Steht dies höher als bis etwa zur Radnabe, wird von einer Durchfahrt dringend abgeraten. Foto: Björn Braun

Kostenloser Check für Hochwasser-Betroffene
Ist das Auto noch dauerhaft einsetzbar?

Autobesitzer, die von der Flutkatastrophe betroffen sind, können ihre Fahrzeuge beim ADAC kostenlos auf Schäden überprüfen lassen. Sollten die Autos noch fahrbereit sein, können Betroffene dieses Angebot in den ADAC Prüfzentren in Oberhausen, Dortmund, Gelsenkirchen oder Siegen nutzen. Darüber hinaus beantworten Sachverständige des ADAC telefonisch Fragen zu hochwassergeschädigten Autos und geben Tipps zu einem weiteren Vorgehen. „Wenn das Wasser bis zum Türschweller stand, können Schäden nicht...

  • Essen
  • 21.07.21
Blaulicht
Elf Notrufe gingen in der Nachrichtenzentrale am gestrigen Abend ein. Foto: Feuerwehr Kamen

Freiwillige Feuerwehr Kamen
Unwetter- Einsätze nach starken Regenfällen

Nachdem die angekündigte Unwetterfront gestern Abend (29. Juni) über Kamen zog, wurde die Feuerwehr Kamen um 22:20 Uhr zu einem ersten  Einsatz gerufen. Im weiteren Verlauf ergaben sich insgesamt elf Hilferufe im Stadtgebiet Kamen. Bei allen Einsatzstellen drang Regenwasser in Kellerräume ein, welches die Feuerwehr abpumpte. Im Einsatz waren die Löschgruppen aus Heeren und Wasserkurl mit 28 Einsatzkräften.

  • Stadtspiegel Kamen
  • 30.06.21
Überregionales
Die Gesamtmenge an gereinigtem Abwasser mit Hilfe von Kläranlagen im Jahr 2017 betrug 113,17 Milliarden Liter. Foto: Jochen Durchleuchter/Lippeverband

„Tag der Daseinsvorsorge“: Abwasserreinigung und Hochwasserschutz als Teil der Daseinsvorsorge

Am 23. Juni ist „Tag der Daseinsvorsorge“. Dazu gehört auch die Gewissheit, dass nicht morgen die Straße unter Wasser steht. Und saubere Gewässer sind ebenfalls ein zentraler Bestandteil einer gesunden und lebenswerten Umwelt. Kreis Unna. Den „Tag der Daseinsvorsorge“ hatte der Verband kommunaler Unternehmen im vergangen Jahr ins Leben gerufen, um Bürger*innen für die Leistungen öffentlicher Institutionen zu sensibilisieren, die oft als selbstverständlich betrachtet werden, aber für unseren...

  • Kamen
  • 23.06.18
LK-Gemeinschaft
Dieses Hochwasser-Bild aus Düsseldorf hat Bruni Rentzing Anfang Januar gemacht. Foto: Rentzing
78 Bilder

Foto der Woche: Hochwasser und Überschwemmungen

Der Januar 2018 ist zu nass und zu grau. Die Pegelstände des Rheins erreichen zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage Höchststände. Die an dem Fluss liegenden Städte wie zum Beispiel Düsseldorf haben gestern bereits Schutzmaßnahmen getroffen. Einzelheiten dazu lest ihr hier. Heute sollen die Pegelstände ihre Höhepunkte erreichen. Der Schiffsverkehr ist nur eingeschränkt möglich, in Ufernähe sind Straßen und Wege gesperrt. Die aktuellen Hochwasserlagen sind hier nachzulesen.  Aus diesem Grund...

  • Velbert
  • 27.01.18
  • 54
  • 16
Natur + Garten
Hochwasser der Seseke in der Innenstadt von Kamen (NW), am Donnerstag (23.02.17). Die Seseke ist ein linksseitiger Nebenfluss der Lippe in Nordrhein-Westfalen. Foto: Stefan Kuhn/Lippeverband
5 Bilder

Seseke stark angestiegen: Nach Dauerregen jetzt Hochwassergefahr

So schnell kann sich die Wetterlage drehen – und damit die Pegelstände von Flüssen und Bächen: Nach monatelangem Niedrigwasser in der Region ist die Lippe seit gestern stark angeschwollen. Die Pegel steigen so rasch, dass die „Hochwasserampel“, die dem Lippeverband als Frühwarnsystem dient, von „Grün“ auf „Gelb“ umgesprungen ist. Auch die Nebenläufe der Lippe sind z.T. stark gestiegen: So steht die Seseke an der Ostenallee im Zentrum von Kamen aktuell bei 1,70 m – noch Anfang der Woche waren es...

  • Kamen
  • 23.02.17
  • 1
Ratgeber
Aufgrund der anhaltenden Regenschauer läuft das Hochwasserschutz-Auffangbecken in Bönen langsam wieder voll. Foto: Archiv

Das Hochwasser kommt zurück

Die Pegel steigen wieder: Beim Lippeverband herrscht seit Samstag Hochwasser-Bereitschaft. Vor Mitte dieser Woche ist keine Entwarnung in Sicht. Nach den hohen Wasserständen Anfang Februar waren die Pegel langsam wieder rückläufig, doch überall sind die Böden noch durchnässt und können deshalb kein Wasser mehr aufnehmen. Aktuell steht die „Hochwasserampel“ des Lippeverbands auf „Gelb“ - das bedeutet: Kein Alarm, aber Bereitschaft, denn die Wasserstände sind stark gestiegen und könnten weiter...

  • Kamen
  • 22.02.16
  • 1
Ratgeber
Das Rückhaltebecken in Bönen hält dem ansteigenden Wasser stand. Foto: Archiv

Hochwasser-Update: Wasserstand bleibt gefährlich hoch

Die Pegel der Lippe verharren im Mittellauf weiter auf hohem Niveau (wir berichteten: siehe Beitrag HIER). Seit dem Anstieg zu Anfang dieser Woche stagnieren die Wasserstände zum Teil, zum Teil sind sie sogar noch weiter gestiegen. Die Hydrologen des Lippeverbandes erwarten aber erst für Samstag einen spürbaren Rückgang der Wasserstände. Völlig ungewiss ist die kommende Woche. Der Pegel in Wesel-Fusternberg hat heute Morgen die 4,20-m-Marke überschritten. In Dorsten und Haltern dagegen sind die...

  • Kamen
  • 04.02.16
  • 2
Natur + Garten
Das Hochwasserrückehaltebecken des Lippeverbandes in Bönen. Foto: Lippeverband

Hochwassergefahr in der Lippe-Region: Pegel stark gestiegen

Von „Hochwasser“ ist offiziell bisher nicht die Rede, doch sind die Pegelstände der Lippe und zahlreicher Nebenläufe über das Wochenende stark gestiegen. Während die Abflüsse in den kleineren Gewässern in der Nacht auf Sonntag ihren Höhepunkt erreicht haben und danach meist schon wieder gefallen sind, „kratzt“ die Lippe in Haltern und Dorsten an der Hochwassermarke, auch in Lünen und Wesel sind die Wasserstände hoch. Die Niederschläge allein von Samstag, dem 30. Januar, sind beeindruckend: 16,5...

  • Kamen
  • 01.02.16
  • 1
  • 2
Natur + Garten
Luftbildaufnahme des erstmals eingestauten Hochwasserrückhaltebeckens in Bönen. Fotos: Michael Kemper/Lippeverband)
2 Bilder

So viel Regen wie seit 1945 nicht mehr!

Fast doppelt (!) so viel Niederschlag als sonst im November üblich: Insgesamt 77 Prozent mehr Regen! Aktuell steigen die Pegel an der Lippe noch, an der Emscher dagegen sinken sie bereits wieder. Der Niederschlag der vergangenen Tage hat zu erhöhten Wassermengen in den Flüssen Emscher und Lippe geführt. Bereits der gesamte Monat November fiel in diesem Jahr äußerst nass aus. Im Einzugsgebiet des Lippeverbandes fiel mit rund 113 Millimetern (entspricht 113 Liter pro Quadratmeter) 77 Prozent mehr...

  • Kamen
  • 02.12.15
Überregionales
Die Jahnstraße in Bergkamen glich in der Nacht einem großen See.
12 Bilder

Unwetter hält Feuerwehren lange in Atem

Blitz, Donner und starker Regen zogen am Abend über den Kreis - zurück blieben große Schäden. In Lünen setzte ein Blitzschlag ein Haus in Brand, in Selm und Bergkamen standen Keller unter Wasser. Das Unwetter rief in Lünen die Berufsfeuerwehr und alle freiwilligen Löschzüge auf den Plan. Ein Blitz schlug in ein Wohnhaus an der Dorfstraße ein und setzte das Dach in Brand. Der Dachstuhl brannte völlig aus, die Bewohner fanden eine Bleibe bei Angehörigen. "Zeitgleich gab es weitere Blitzeinschläge...

  • Lünen
  • 19.09.14
Überregionales
Feuerwehrleute mussten Gullis öffnen, damit das Wasser abfließen konnte.
7 Bilder

Regen setzt Straßen und Keller unter Wasser

Starkregen, Gewitter und Hagel - die Meteorologen warnten am Mittwoch den ganzen Tag. Am Abend wurde die Vorhersage Realität. Lünen und Selm hatten viel Glück, die Nachbarstadt Bergkamen traf das Unwetter aber mit voller Wucht. Keller unter Wasser, Straßen überflutet - am Ende waren alle Löschgruppen der Feuerwehr Bergkamen im Einsatz. In Heil konnte ein Pumpwerk an der Nördlichen Lippestraße die Wassermassen nicht mehr halten und lief über, an der Erich-Ollenhauer-Straße überschwemmte Wasser...

  • Lünen
  • 01.05.14
  • 1
Politik
Schwimmende Häuser sorgen für hohen Wohnwert und mehr Lebensqualität. Foto: privat
6 Bilder

Neues zur Wasserstadt Aden: Ab April geht los!

Der Bau der Wasserstadt Aden rückt in greifbare Nähe: Bergkamen eifert mit diesem Projekt dem holländischen Grachten-Vorbild in Friesland und dem italienischen „Portofino-Flair“ nach (der Stadtspiegel berichtete). Der Traum nimmt Gestalt an: Quasi als Weihnachtsgeschenk kam ein weiterer Bewilligungsbescheid über 7,5 Millionen Euro für Städtebauförderung vom Land NRW. „Das Genehmigungsverfahren läuft“, freut sich Bergkamens technischer Beigeordnete Dr. Hans-Joachim Peters: „Die Stadtverwaltung...

  • Kamen
  • 13.01.14
  • 3
  • 3
Natur + Garten
2 Bilder

Hochwasser kann kommen: Rückhaltebecken schützt Heeren, Kamen und Lünen

Das Hochwasserrückhaltebecken Bönen an der oberen Seseke (siehe Foto) wurde vor einem Jahr fertig und im Juli 2013 offiziell in Betrieb genommen. Mit 340.000 Kubikmeter Fassungsvermögen ist es das größte Rückhaltebecken im ganzen Lippeverbandsgebiet. Geschützt werden die „Unterlieger“ Heeren-Werve, Kamen und Lünen. Das Sesekeprogramm mit seinen vielen Einzelmaßnahmen in dem 315 km² großen Einzugsgebiet im Kreis Unna und im Nordosten Dortmunds ist inzwischen nahezu abgeschlossen. Nach dem Bau...

  • Kamen
  • 19.12.13
  • 1
Überregionales
Landrat Makiolla lud die Fluthelfer aus dem Kreis zum Kaffee und Kuchen ins Haus Opherdicke ein.

Landrat spendiert Fluthelfern einen kräftigen Imbiss

Kreis Unna. Mitten im Schlamm und ganz nah am Wasser stemmten sich tausende von Rettungskräften gegen das Hochwasser an der Elbe. Mit dabei waren auch knapp 60 Feuerwehrmänner aus dem Kreis Unna. Landrat Michael Makiolla lud sie zum Dank für ihr Engagement zu einem Imbiss mit kühlen Getränken auf Haus Opherdicke ein. "Ich sorge für etwas Nervenfutter für ein paar Menschen, die über starke Nerven und großes Know-how verfügen und die sich außerdem durch eine außerordentliche Hilfsbereitschaft...

  • Unna
  • 25.07.13
Natur + Garten
Land unter auch im EN-Kreis: Auto versenkt. So sah es beispielsweise in Witten-Annen aus. Foto: Liane Schilke

Spielt das Wetter ab jetzt häufiger verrückt?

In den vergangenen 130 Jahren ist es in Deutschland um rund ein Grad Celsius wärmer geworden. Diese Entwicklung macht sich besonders in Städten bemerkbar. So auch im Kreis Unna. Letzten Donnertag 13.50 Uhr: Der Himmel verdunkelte sich. Erst in Kamen, dann in Unna wurde es Nacht. Der Himmel öffnete seine Schleusen und Regen fiel in Sturzbächen hinab. Bei Kerstin Zenker aus Bergkamen lief nicht nur der Keller knöchelhoch voll, sondern auch die Wohnung war betroffen. Das Wasser drang durch...

  • Kamen
  • 24.06.13
Vereine + Ehrenamt
Erschöpft, aber glücklich und unversehrt wieder zu Hause

DLRG Kamen: Retter wieder zu Hause

Nach einer ziemlich überstürzten Abreise am Samstag, dem 08.06. ist der Bootstrupp erschöpft aber gesund wieder zu Hause eingetroffen. Langsam fällt die Anspannung der 4 Einsatztage von den Helfern ab. 24 Std. am Tag abrufbereit, immer auf dem Sprung. Jedes Handyklingeln, jedes Knacken des Funkgerätes treibt den Puls nach oben. Die Retter wissen auf Grund der vorgesehenen Aufgaben, wenn es jetzt losgeht, geht es um Menschenleben, das der Bewohner und ggf. auch das eigene. Doch zum Glück für die...

  • Kamen
  • 15.06.13
Überregionales
Auch die Poplitik weiß die hilef der Bundeswehr-Soldaten zu schätzen. Nun kehren die ersten zurück nach Unna.

Aussicht auf trockene Füße: Soldaten aus Unna beenden Hochwasser-Einsatz

Nachdem sich die Lage im Einsatzgebiet des Logistikbataillon 7 langsam entspannt, werden heute die ersten Soldaten wieder an den Heimatstandort verlegen. Zuletzt waren die Soldaten und Soldatinnen aus Unna und Augustdorf im Schwerpunkt im Bereich Wust eingesetzt. Wust wurde durch die militärischen Kräfte rundum mit einer Barriere aus Sandsäcken komplett gesichert, um das mittlerweile großflächige Hochwasser, welches von der über 20 km entfernten Elbe in die Region fließt, zu sichern. In der...

  • Unna
  • 14.06.13
Überregionales
Die Menschen im Hochwassergebiet zeigen ihre Dankbarkeit.

Hochwasser an der Elbe: Menschen danken den Helfern!

In Schlamm und nah am Wasser stemmen sich Rettungskräfte auch aus dem Kreis weiter gegen das Hochwasser der Elbe. Die Menschen im Katastrophengebiet wissen den Einsatz der Helfer zu schätzen und sagen im Gespräch oder plakativ einfach "Danke!" Derzeit arbeiten die 37 Feuerwehrmänner aus Bergkamen, Holzwickede, Kamen, Lünen und Unna rund um Hitzacker im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Die Aufgabe, mit anderen Rettungskräften einen Notdeich hinter dem eigentlichen, völlig durchnässten Deich in Neu...

  • Kamen
  • 13.06.13
Überregionales
Feuerwehrmänner aus dem Kreis errichten einen Notdeich.
2 Bilder

Hochwasser: Feuerwehr aus dem Kreis baut Notdeich

Mit dem Bau eines Notdeiches stemmen sich Rettungskräfte rund um Hitzacker gegen das Elbe-Hochwasser. Mitten drin zwischen Schlamm, Wasser und 100.000 Sandsäcken sind weiterhin 37 Feuerwehrmänner aus Bergkamen, Holzwickede, Kamen, Lünen und Unna. "Die Zahl der Blauröcke ist dieselbe, doch die Männer wurden in den letzten Tagen nach und nach komplett ausgetauscht", erläutert Thomas Engelbert, Chef der Unnaer Feuerwehr und derzeit Leiter der Einsatzkräfte aus dem Kreis. Der fliegende Wechsel...

  • Kamen
  • 13.06.13
Ratgeber
Wer  in diesen Tagen von Kamen aus in Richtung Berlin mit der Bahn Reisen möchte, sollte Zeit mitbringen.

Hochwasser: Deutsche Bahn muss Umwege nehmen

Wer von Kamen oder Bergkamen aus mit der Bahn in Richtung Berlin fahren will, muss mehrere Stunden zusätzlich für seine Reise einkalkulieren: Aufgrund des Hochwassers ist die Elbbrücke bei Schönhausen gesperrt. Im Personenverkehr zwischen Hannover und Berlin kommt es daher zu großen Verspätungen von einer bis circa drei Stunden und Teilausfällen von Verbindungen. So wird die ICE-Linie 10 (Berlin -Hannover- Hamm-Düsseldorf/Köln) zwischen Berlin und Hannover über Wittenberg-Stendal-Wolfsburg...

  • Kamen
  • 10.06.13
Überregionales
Knoten zu, fertig ist der Sandsack.
46 Bilder

Hochwasser-Ticker: Im Einsatz an der Elbe

Deutschland rückt zusammen! Der Kampf gegen das Hochwasser fordert Helfer aus der ganzen Republik. Lesen Sie hier im Liveticker einen Tag über die Arbeit der Freiwilligen aus dem Kreis Unna vor Ort an der Elbe in Niedersachsen. 7.17 Uhr: Guten Morgen von der Autobahn 2. Wir sind auf dem Weg nach Lüchow-Dannenberg. Hier ist seit Freitag die 5. Feuerwehrbereitschaft aus dem Regierungsbezirk Arnsberg im Einsatz. Dabei sind Kräfte aus Lünen, Bergkamen, Kamen, Unna und Holzwickede. Was ist die...

  • Lünen
  • 08.06.13
  • 16
Überregionales
Die Feuerwehrmänner bei der letzten Besprechung zum Hochwassereinsatz.
3 Bilder

Hochwasser: Unsere Feuerwehrmänner schleppen Sandsäcke

Sandsäcke schleppen steht in den nächsten Tagen auf dem Programm der Feuerwehrmänner aus dem Kreis, die am Donnerstagabend in Richtung Lüchow-Dannenberg aufgebrochen waren. Das Land Niedersachsen hatte in Nordrhein-Westfalen um Hilfe beim Kampf gegen das Hochwasser gebeten und damit auch fast 40 Feuerwehrmänner aus Bergkamen, Holzwickede, Kamen, Lünen und Unna in Bewegung gesetzt. Der Einsatz der Feuerwehrmänner wird voraussichtlich vier Tage dauern. Sie werden vor allem bei der Erhöhung von...

  • Kamen
  • 07.06.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.