Keuchhusten

Beiträge zum Thema Keuchhusten

Ratgeber
Auch im Kreis Unna sollten sich Schwangere rechtzeitig vor der Geburt gegen Keuchhusten impfen lassen. Die Krankenkassen übernehmen dafür die Kosten.

Neue Leistung für Versicherte
Krankenkassen zahlen Keuchhusten-Impfung für Schwangere

Schwangere sollten sich bis spätestens vier Wo-chen vor der Geburt gegen Keuchhusten impfen lassen. Das empfiehlt seit kurzem die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin. Durch die Impfung werden Mutter und Kind vor Keuchhusten geschützt. „Das Neugeborene kann in den ersten Lebenswochen selbst noch nicht geimpft werden und ist besonders gefährdet. Werdenden Müttern raten wir deshalb zur Impfung. Selbstverständlich zahlen die gesetzlichen Kranken-kassen die...

  • Unna
  • 01.12.20
Ratgeber
Säuglinge und Kinder im Kreis Recklinghausen sollten weiterhin gegen Keuchhusten geimpft werden. Auch Erwachsene sollten die Auffrischungsimpfung nicht vernachlässigen.
2 Bilder

Keuchhusten im Kreis rückläufig
Experte rät: "Auffrischungsimpfung für Erwachsene nicht vernachlässigen"

Im Kreis Recklinghausen ist die Anzahl der nach dem Infektionsschutzgesetz gemeldeten Keuchhustenfälle im Jahr 2019 gesunken. Insgesamt wurden 40 Infektionsfälle gemeldet, in 2018 waren es noch 72. Das hat die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mitgeteilt. Doch weiterhin ist Vorsicht geboten. „Auch wenn die Zahlen rückläufig sind, raten wir, unbedingt die empfohlenen Impfungen insbesondere bei Säuglingen und Kindern vorzunehmen. Aber auch die...

  • Recklinghausen
  • 03.07.20
Ratgeber
Keuchhusten kann insbesondere für Kinder eine ernste gesundheitliche Bedrohung darstellen. Daher rät die AOK zur Impfung.
2 Bilder

Impfschutz nicht vernachlässigen
Infektionsfälle rückläufig bei Keuchhusten

Auffrischungsimpfung für Erwachsene nicht vernachlässigen Kreis Recklinghausen. Im Kreis Recklinghausen ist die Anzahl der nach dem Infektionsschutzgesetz gemeldeten Keuchhustenfälle im Jahr 2019 gesunken. Insgesamt wurden 40 Infektionsfälle gemeldet, in 2018 waren es noch 72. Das teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit. „Auch wenn die Zahlen rückläufig sind, raten wir, unbedingt die empfohlenen Impfungen insbesondere bei Säuglingen...

  • Gladbeck
  • 15.06.20
Ratgeber
Säuglinge und Kinder im Kreis Unna sollten weiterhin gegen Keuchhusten geimpft werden. Auch Erwachsene sollten die Auffrischungsimpfung nicht vernachlässigen. Foto: AOK/hfr.

Keuchhusten-Infektionsfälle rückläufig
Auffrischungsimpfung für Erwachsene möglichst nicht vernachlässigen

Im Kreis Unna ist die Anzahl der nach dem Infektionsschutzgesetz gemeldeten Keuchhustenfälle im Jahr 2019 gesunken. Insgesamt wurden 26 Infektionsfälle gemeldet, in 2018 waren es noch 56. Das teilte heute die AOK NordWest auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit. Kreis Unna. „Auch wenn die Zahlen rückläufig sind, raten wir, unbedingt die empfohlenen Impfungen insbesondere bei Säuglingen und Kindern vorzunehmen. Aber auch die Auffrischungsimpfung bei Erwachsenen...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 14.06.20
Ratgeber
Keuchhusten kann insbesondere für Kinder eine ernste gesundheitliche Be-drohung darstellen.Foto: AOK

Erwachsene sollten Impfung auffrischen
Keuchhusten ist rückläufig

In Herne ist die Anzahl der nach dem Infektionsschutzgesetz gemeldeten Keuchhustenfälle im vergangenen Jahr gesunken. Insgesamt wurden 20 Infektionsfälle gemeldet, 2017 waren es noch 24. Diese Zahlen ermittelte das Robert-Koch-Institut in Berlin. „Auch wenn die Zahlen rückläufig sind, raten wir, unbedingt die empfohlenen Impfungen insbesondere bei Säuglingen und Kindern vorzunehmen. Aber auch die Auffrischungsimpfung bei Erwachsenen sollte nicht vernachlässigt werden“, sagt Jörg Kock von der...

  • Herne
  • 18.03.19
Ratgeber
Keuchhusten kann insbesondere für Kinder eine ernste gesundheitliche Bedrohung darstellen. Atemnot durch angeschwollene Atemwege und Erbrechen sind häufige Begleiterscheinungen. Foto: AOK/hfr.

Keuchhusten im Kreis Unna: Infektionsfälle rückläufig
56 Kinder und Erwachsene im letzten Jahr erkrankt

Im Kreis Unna ist die Anzahl der gemeldeten Keuchhustenfälle im letzten Jahr gesunken. Insgesamt wurden 56 Infektionsfälle gemeldet, in 2017 waren es noch 173. Das teilte heute die AOK auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts mit. „Auch wenn die Zahlen rückläufig sind, raten wir, unbedingt die empfohlenen Impfungen insbesondere bei Säuglingen und Kindern vorzunehmen. Aber auch die Auffrischungsimpfung bei Erwachsenen sollte nicht vernachlässigt werden“, sagt AOK-Serviceregionsleiter...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 14.03.19
Ratgeber
Gerade in den ersten Lebensjahren kann Keuchhusten eine ernste gesundheitliche Bedrohung darstellen. (Foto: AOK/hfr.)

Keuchhusten in Dortmund

Die Anzahl der Keuchhustenfälle in Dortmund waren in 2015 stark rückläufig. Insgesamt wurden nur noch acht Infektionsfälle gemeldet. Das entspricht einem Rückgang zum Vorjahr um 76 Prozent (33 Fälle). Das teilt die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts in Berlin mit. Impfung wird von gesetzlichen Kassen bezahlt „Obwohl die Infektionsfälle rückläufig sind, raten wir weiterhin dazu, die empfohlenen Impfungen insbesondere bei Säuglingen und Kindern vorzunehmen“, sagt...

  • Dortmund-Süd
  • 18.02.16
Ratgeber

Wussten Sie schon?: Kleine Kräuterkunde - Basilikum

Basilikum hat nervenstärkende Wirkstoffe. mann kann Basilikum als Tee bei Keuchhusten und Nieren-/Blasenerkrankungen zu sich nehmen oder als Gewürz für Salate, Suppen und andere Speisen verwenden. Mit Rosmarin vermischt, ist es ein vollwertiger Pfefferersatz zum Würzen von Fleisch und Suppen. Getrocknete und pulverisierte Blätter haben als Badezusatz eine nervenstärkende Wirkung. Sie sollten die hier bereitgestellten Informationen niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene...

  • Wanne-Eickel
  • 04.08.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.