Kinderschutz-Zentrum

Beiträge zum Thema Kinderschutz-Zentrum

Vereine + Ehrenamt
Katharina Breiter überreichte als Vertreterin der Stiftung „Help and Hope“ an Martina Niemann, Leiterin des Kinderschutz-Zentrums eine Spende in Höhe von 10.000 Euro als Unterstützung für das Projekt "Taffy – Ich kann brüllen wie ein Löwe".

Kinderschutz-Zentrum erhält Spende von 10.000 Euro für Löwenprojekt
Geld für Kinderschutz

Katharina Breiter überreichte als Vertreterin der Stiftung „Help and Hope“ an Martina Niemann, Leiterin des Kinderschutz-Zentrums, einen Scheck in Höhe von 10.00 Euro. Die Zuwendung ist für das Projekt „Taffy – Ich kann brüllen wie ein Löwe“ gedacht. Löwe Taffy besucht Vorschulkinder in Dortmunder Kindertageseinrichtungen, um mit den Kindern spielerisch das Thema Prävention von sexuellem Missbrauch zu bearbeiten: Gute und schlechte Gefühle, gute und schlechte Geheimnisse, Nein – Sagen,...

  • Dortmund-City
  • 16.05.19
Überregionales
Spendenübergabe der Stiftung Help and Hope: Martina Niemann vom Kinderschutzzentrum (l.) und Judith Hesselink von Help and Hope im Garten der Kinderschutzvilla in der Gutenbergstraße.

Stiftung Help and Hope spendet für Vorschulkinder-Projekt

Seit sechs Jahren unterstützt die Stiftung Help and Hope das Präventionsprojekt "Taffy - Ich kann brüllen wie ein Löwe" des Dortmunder Kinderschutzzentrums. In diesem Jahr konnte die Stiftung einen symbolischen Scheck über 5000 Euro überreichen. Die Theaterpädagogin Anja Bechtel besucht zusammmen mit dem Löwen Taffy Kindertageseinrichtungen und arbeitet an drei Terminen mit den Vorschulkindern zum Thema Gefühle, Grenzen, gute und schlechte Geheimnisse. An einem zusätzlichen Abend werden...

  • Dortmund-City
  • 22.05.17
Vereine + Ehrenamt
1. Reihe v.l.n.r. Kathrin Lorch (Leitung Kinderschutz-Zentrum), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Jasmin Sell (Leitung KiTa Farbenland), Prof. Dr. Ulrich Spie (Vorstandsvorsitzender DKSB OV Essen e.V.), Dirk Miklikowski (Vorstand Allbau AG)   2. Reihe v.l.n.r. Ute Gerlich und Susanne Kohlstadt (Mitarbeiterinnen DKSB OV Essen e.V.)

Kinderschutzbund eröffnet KiTa Farbenland und Kinderschutz-Zentrum

Der Essener Kinderschutzbund hat im Rahmen einer Feierstunde seine Kindertagesstätte ,,Farbenland‘‘ und die neuen Räumlichkeiten des Kinderschutz-Zentrums eröffnet. Oberbürgermeister Thomas Kufen und Dirk Miklikowski, Vorstand Allbau AG, eröffneten gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich Spie, Vorstandsvorsitzender Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Essen e.V. (DKSB OV Essen e.V.), den neuen Standort in der Innenstadt. ,,Der Neubau der Kastanienhöfe trägt zur innovativen Aufwertung des Stadtteils...

  • Essen-Nord
  • 07.03.17
Überregionales

Kinderschutzbund veröffentlicht neues Kursprogramm vom 1. Halbjahr 2017

Pünktlich zum Start in das neue Jahr veröffentlicht der Essener Kinderschutzbund sein neues Kursprogramm für das erste Halbjahr 2017. Das Kinderschutz-Zentrum und die Erziehungsberatungsstelle führen darin ihre Kurse und Angebote für die Monate Januar bis Juli auf. Neben zahlreichen Gruppen für Kinder gibt es auch im kommenden Jahr wieder verschiedene Veranstaltungen für Eltern und Fachleute. In der Erziehungsberatungsstelle ist die Arbeit mit Flüchtlingen weiterhin ein Schwerpunktthema im...

  • Essen-Werden
  • 23.12.16
Ratgeber
v.l. Mirna (3), Leona (5) und Elias (5) begutachten das neue Kursprogramm.

Kinderschutzbund veröffentlicht neues Kursprogramm

Der Essener Kinderschutzbund veröffentlicht sein neues Kursprogramm für das zweite Halbjahr 2016. Das Kinderschutz-Zentrum und die Erziehungsberatungsstelle führen darin ihre Kurse und Angebote für die Monate August bis Dezember auf. Die Kursangebote reichen von Kindergruppen, wie zum Beispiel die ,,Trennungs- und Scheidungskindergruppe‘‘, bis hin zu Kursen für Eltern, die in Erziehungsfragen Unterstützung benötigen. Mit speziellen Vortragsreihen und Angeboten ist die...

  • Essen-Nord
  • 11.08.16
Vereine + Ehrenamt
Blickten zurück mit dem WDR auf 15 Jahre Recht auf gewaltfreie Erziehung: Psychologin Christine Koslowski vom Kinderschutz-Zentrum, Dr. Mathias Albrecht, Vorsitzender des Kinderschutzbundes, sitzend Erika Fehse vom WDR, Martina Furlan vom Kinderschutzbund und Martina Niemann, Geschäftsführerin des Kinderschutz-zentrums.

Wenn Eltern schlagen

Schlecht verletzt und hilflos fühlen sich Kinder, wenn sie von ihren Eltern geschlagen werden. Seit 15 Jahren haben sie ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Trotzdem bekommen sie einen Klapps, eine Ohrfeige oder Schläge. Wie es den Kindern geht, wenn sie daheim körperliche Strafen oder seelische Grausamkeiten durchleiden, davon berichtet das WDR Fernsehen morgen (5.) um 22.30 Uhr in der Reihe „Hautnah“. Gedreht hat das Team in Dortmund. Etwa beim Kindeschutz-Zentrum in der Gutenbergstraße...

  • Dortmund-City
  • 04.11.15
Vereine + Ehrenamt
Schläge gegen Kinder sind Körperverletzung.

Päpstliche Erziehungstipps: Kinderschutzbund widerspricht dem Oberhaupt der Kirche

Da kommen nicht nur bei Eltern Zweifel an der Unfehlbarkeit des Papstes auf. Für Empörung sorgte das Oberhaupt der Katholischen Kirche mit einer Aussage zur Kindererziehung, die auch die Dortmunder Kinderschützer vehement ablehnen. In einer Audienz hatte Papst Franziskus von einem Vater berichtet, der seine Kinder manchmal ein bisschen haue, aber nie ins Gesicht, um sie nicht zu erniedrigen. Daraufhin fügte der Pontifex hinzu: Wie schön. Er kennt den Sinn der Würde, er muss bestrafen, er...

  • Dortmund-City
  • 10.02.15
  •  1
  •  1
Kultur
Kinder helfen Kindern: Unter dem Motto "Hilfe für Kinder in Not" rocken die United Dancers am Samstag die Bühne.

United Dancers tanzen für das Kinderschutz-Zentrum

Alle zwei Jahre steht die Tanzgruppe United Dancers auf der Bühne, um in einer Benefizveranstaltung Geld für Kinderhilfs-Projekte zu sammeln. In diesem Jahr ist der Termin für den Tanzabend, der das neue Programm "We Rock the Stage" vorstellt, am Samstag, 22. Februar um 17 Uhr in der Rudolf-Steiner-Schule am Tierpark, Mergelteichstr. 51. Der Erlös der Veranstaltuung geht an die ärztliche Beratungsstelle gegen Vernachlässigung und Misshandlung von Kindern/ Kinderschutzzentrum (AEB). Von...

  • Dortmund-City
  • 21.02.14
Ratgeber
Ein geschützer Raum, wo Profis anonym und kostenlos schnell helfen ist für Kinder, Jugendliche und Familien das Kinderschutzentrum an der Gutenbergstr. 24. Im Bild Mitarbeiter und Mitgründer.
2 Bilder

400 Fälle von Missbrauch und Vernachlässigung

Wer Schläge, Mißbrauch oder Vernachlässigung erleiden muss, findet an der Gutenbergstraße im Kinderschutzzentrum Hilfe. Die hilfsbereiten Mitarbeiter helfen nicht nur Kindern und Jugendlichen, sondern auch Eltern. Sie haben ein offenes Ohr für Lehrer, Erzieherinnen, Betreuer, Nachbarn und Verwandte, die sich um Kinder sorgen. Oft leider begründet. Wie in den Vorjahren wurden auch in diesem Jahr in der Ärztlichen beratungsstelle über 400 Fälle gezählt. Kinder erlitten körperliche und sexueller...

  • Dortmund-City
  • 27.07.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.