Müllgebühren

Beiträge zum Thema Müllgebühren

Ratgeber
Auf einen Gebührenerhöhung von 6,8 Prozent müssen sich Haushalte einstellen, die ihre biologischen Abfälle in der dafür vorgesehenen braunen Tonne entsorgen.
 Foto: Entsorgung Herne

Müllabholung und Straßenreinigung werden teurer
Die Gebühren steigen

Entsorgung Herne plant für das Jahr 2021 eine Erhöhung der Müllgebühren. Begründet wird die Preisveränderung unter anderem mit gestiegenen Kosten durch größere Mengen an Abfall, dem Rückgang von Erlösen bei Wertstoffen und gestiegenen Personalkosten. Auswirkung auf die Gebührenentwicklung habe außerdem das strategische Ziel von Entsorgung Herne zur sukzessiven Umrüstung des Fuhrparks auf emissionsfreie Antriebssysteme. Neben reinen Elektroantrieben reiht sich die geplante Anschaffung von...

  • Herne
  • 23.12.20
  • 7
Politik
4 Bilder

Lebensqualität Stadt Essen
Ortsteil Freisenbruch

Es erübrigt sich, dazu noch Etwas zu schreiben,nur Zeigen wollte ich es hier  Die Kosten für Müll, Abwasser und Winterdienst steigen im neuen Jahr enorm, dank diesen Asozialen Vermüllern und die entstehenden Entsorgungskosten! Die Bilder zeigen einen Umkreis von etwa 300 Meter. Auf dem Gammelgrundstück bei mir gegenüber liegt nun ein grosser Wäscheständer. Das Foto füge ich später noch bei Ich habe natürlich Alles per App gemeldet, halte es aber mittlerweile für sinnlos, da am nächsten Tag...

  • Essen-Steele
  • 03.12.20
  • 7
  • 2
Politik

Müllgebühren im Kreis Wesel sinken drastisch
Kreistag stimmt Abfallgebührensenkung zu

Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung einer Neuordnung der Abfallgebühren zugestimmt. Hintergrund dieser Entscheidung ist, dass das Abfallentsorgungszentrum (AEZ) mit Ende dieses Jahres vollständig abgeschrieben ist. Das ermöglicht eine signifikante Senkung der Gebühren. Mit der Kreistagsentscheidung sinkt die jährliche Grundgebühr von 21,50 Euro auf 2,50 Euro. Auch die Leistungsgebühr sinkt um etwa die Hälfte: statt derzeit 207 Euro/t beträgt die Gebühr nunmehr 109 Euro/t. Nimmt man alle...

  • Wesel
  • 29.06.20
Politik

AEZ Asdonkshof
Welche Müllgebühren gibt es ab 2021?

Zu den Abfallgebühren äußert sich Hubert Kück, Vorsitzender der Grünen Kreistagsfraktion Wesel, wie folgt: „DIE GRÜNEN im Kreistag setzen sich für eine deutliche Entlastung bei den Müllgebühren ein. Der Aufstellungsbeschluss zum Bau der Müllverbrennungsanlage Asdonkshof war ein eklatanter Fehler von SDP, CDU und FDP. Der Beschluss war politisch motiviert. Müllverbrennungsanlagen waren ein Leuchtturmprojekt in der damaligen Zeit! Da aber im Kreis Wesel nicht die notwendigen Müllmengen (rund...

  • Wesel
  • 06.04.20
Politik
Thomas Moll (WfW), Ludger Hovest (SPD) und Franz Michelbrink (Betriebsleiter ASG)

ASG Wesel, SPD und WfW fordern die Senkung der Müllgebühren für 2021

Die Müllverbrennungsanlage Asdonkshof ist in diesem Jahr abgeschrieben und die Fraktionsvorsitzenden der SPD und WfW fordern zusammen mit dem Betriebsleiter der ASG Wesel nun den Kreis auf, die Müllgebühren ab 2021 für die Bürger*innen drastisch zu senken. “Möglich ist eine Senkung von 30% der Gebühren”, so Franz Michelbrink, Betriebsleiter des ASG Wesel. Die Steuerzahler*innen mussten in den letzten 25 Jahren ordentlich in die Taschen greifen. In diesem Jahr ist es nun soweit, dass die...

  • Wesel
  • 20.03.20
Politik

Bochum macht viel mehr Müll als andere Städte
Die Stadt braucht eine Müllvermeidungsstrategie

In Bochum erzeugt jeder Einwohner im Schnitt rd. 200 kg Restmüll (WDR-Umfrage: Zu viel Restmüll in Großstädten), in Freiburg sind es nur 90 kg (Kommunal vom 18.12.19). Das sind nur 45% der Abfallmenge, die in Bochum erzeugt wird. Im Bereich Abfall besteht in Bochum somit ein großes Reduzierungspotential. Mit Müllvermeidung könnten die Verbraucher viel Geld sparen Zahlt ein Durchschnittshaushalt in Bochum bisher 301,50 Euro pro Jahr für die Entsorgung von Haus- und Sperrmüll (Kalkulation der...

  • Bochum
  • 18.01.20
  • 5
  • 1
Politik

GRÜNE Kreistagsfraktion fordert Gebührenrückzahlung: SPD, CDU und Linke sind dagegen

Rund 11,5 Millionen Euro beträgt in diesem Jahr die Gebührenrücklage für die Abfallverbrennung im Kreis Wesel. Wieder einmal viel zu hoch, findet die GRÜNE Fraktion im Kreistag Wesel und plädierte wie schon seit vielen Jahren erneut für eine höhere Rückerstattung an die Bürgerinnen und Bürger. Die von der Kreisverwaltung vorgeschlagene Erstattung an die kreisangehörigen Kommunen in Höhe von 4 Millionen Euro war der GRÜNEN Kreistagsfraktion nicht ausreichend. Axel Paulik, Mitglied der GRÜNEN...

  • Wesel
  • 17.12.19
Politik
Der Kreistag des Ennepe-Ruhr-Kreises hat in seiner letzten Sitzung des Jahres über die Abfallgebühren 2020 entschieden.

Letzte Sitzung der Kreisverwaltung
EN-Kreis hält Kosten für Abfälle erneut stabil

 Alle Jahre wieder: Wie immer in den Dezember Sitzungen der letzten zwei Jahrzehnte konnte die Kreisverwaltung den Mitgliedern des Kreistages auch 2019 nahezu unveränderte Müllgebühren für die kommenden zwölf Monate vorschlagen. Folglich wenig überraschend: Die entsprechende Vorlage wurde einstimmig verabschiedet. Damit kalkuliert der Ennepe-Ruhr-Kreis 2020 mit folgenden Zahlen: Pro 1.000 Kilo Rest- und Sperrmüll müssen die Städte dem Kreis 170 und damit 5 Euro weniger als in diesem Jahr...

  • Herdecke
  • 11.12.19
Politik

Lokalpolitik
Mehr Gebührengerechtigkeit, weniger Müll

OfB will Abfallentsorgung künftig nicht mehr pauschal, sondern nach Gewicht abrechnen. Neues System soll Bürger entlasten und Müllmenge reduzieren. Jeder Haushalt sollte für die Entsorgung der Müllmenge bezahlen, die auch tatsächlich in seiner Tonne gelandet ist. Mit dieser einfachen Rechnung will die Ratsgruppe Offen für Bürger (OfB) eine transparente, verbrauchergerechte und umweltschonende Abfallabrechnung einführen, die vor allem auch Anreize zum Einsparen von Haus- und möglichst auch...

  • Oberhausen
  • 05.12.19
Politik

Zu viel gezahlte Gebühren zeitnah an die Bürgerinnen und Bürger zurück
Rücklagen bei Abfallgebühren im Kreis Wesel

Die Kreisverwaltung verrechnete sich wieder zu Ungunsten der Gebührenzahler. Wie schon in den Vorjahren ergibt auch die diesjährige Nachkalkulation der Abfallgebühren einen Überschuss, der mit rund 9,8 Millionen Euro deutlich höher liegt als von der Kreisverwaltung prognostiziert. Auf Vorschlag der Kreisverwaltung sollen davon lediglich 4 Mio. Euro an die kreisangehörigen Städte und Gemeinden ausgezahlt werden. Der Großteil des Überschusses soll in die Gebührenrücklage, die so auf ca. 7,5 Mio....

  • Wesel
  • 03.12.19
Politik
Quelle: Ratsvorlage der Stadt Selm / Senkung der Gebühren "Restmüll"
2 Bilder

Und es geht doch: Müllgebühren sinken um 6,85 Prozent - für den "Restmüll"

Eine erfreuliche Perspektive für die Selmer Gebührenzahler: In der Kalkulation der Müllgebühren für 2018 sieht die Stadt eine Senkung der Müllgebühren für die "Schwarze Tonne" um durchschnittlich 6,85 Prozent vor. 7366 Mülltonnen von 60 Litern bis 1,1 Kubikmetern sammeln erwartbar ein Volumen von gut 770.000 Litern Müll stadtweit ein. Durch die Senkung der Kreisgebühren um 2,3 Millionen in 2018 auf Kreisebene reduzieren sich auch die die Zahlungen aus Selm an den Kreis. Kosten pro Tonne...

  • Selm
  • 09.11.17
Politik

Müllgebühren - Rückerstattung im November

Oberhausen. Nach Auskunft von Oberbürgermeister Daniel Schranz wird im November die nächste Rückerstattung der überhöhten Müllgebühren – jetzt für die Jahre 2015 und 2016 fällig. Bereits im Dezember vergangenen Jahres und in diesem Mai hatte die Stadt mit der Rückerstattung der überhöht kalkulierten Gebühren begonnen. Seinerzeit wurden die Beträge für 2012 beziehungsweise für 2013 und 2014 zurückgezahlt. „Bei der aktuellen Rückerstattung kann die Musterfamilie nach dem Modell des Bundes der...

  • Oberhausen
  • 23.08.17
Politik
Archivfoto: WBO

Nächste Rückzahlung der Müllgebühren ab Mai

Oberhausen. Nach Auskunft von Oberbürgermeister Daniel Schranz dürfen sich die Oberhausener Bürger in Kürze über die Rückerstattung der überhöhten Müllgebühren für die Jahre 2013 und 2014 freuen. Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte die Stadt mit der Erstattung der rechtswidrig kalkulierten Gebühren begonnen. Seinerzeit erhielten die Menschen die zu viel gezahlten Gebühren für das Jahr 2012 zurück. Zur Erinnerung: Die Müllverbrennungsanlage (GMVA) hatte den Städten Oberhausen und...

  • Oberhausen
  • 10.03.17
  • 3
  • 1
Politik

CDU begrüßt Abschluss der Preisprüfung

Mit großer Freude hat nach eigener Aussage die CDU Fraktionsvorsitzende Simone-Tatjana Stehr auf die lang ersehnte Botschaft der Preisprüfung zu den Müllverbrennungspreisen der GMVA reagiert. „Die Prüfung ist nun endlich abgeschlossen und die Bürgerinnen und Bürger dürfen in absehbarer Zeit Rückzahlungen erwarten", so Stehr. Zufrieden sei die Fraktionsvorsitzende der CDU nicht zuletzt deshalb, weil sich der Einsatz der Gebührenzahler ebenso gelohnt habe wie die unermüdliche politische Debatte...

  • Oberhausen
  • 23.02.16
  • 1
Politik

CDU zu Müllgebühren

CDU begrüßt höhere Strafen für Müllsünder Höhere Strafen für Müllsünder sind nach Ansicht der CDU-Fraktion ein geeignetes Mittel, um die Stadt sauberer zu machen. „Wer sich an einfache Regeln des Zusammenlebens nicht halten will, dem muss es im Geldbeutel wehtun“, sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende Rainer Enzweiler. Die Entscheidung der Verwaltung, mit einem neuen Bußgeldkatalog den wilden Müllkippen und achtlos Weggeworfenem entgegen zu wirken, gehe in die richtige Richtung, so Enzweiler:...

  • Duisburg
  • 11.02.16
Überregionales

Müll-Gebühren: Ist das nur der Anfang der Preisspirale?

Im Durchschnitt um 6,3 Prozent steigen werden im Jahr 2016 die Müllgebühren in Gladbeck. Ja, es sind pro Mülltonne nur ein paar Euro, aber auch „Kleinvieh macht Mist“. Im Gegenzug wird der „ZBG“ zwar kostenlos Grünabfälle entsorgen, aber Skeptiker sehen sich in ihrer Meinung bestätigt, dass die Gebühren in den nächsten Jahren weiter drastisch angehoben werden. In ihrer Prognose gehen die „Schwarzseher“ davon aus, das es über mehrere Jahre hinweg ähnliche Anhebungen geben wird. Bis dann die...

  • Gladbeck
  • 17.11.15
  • 6
Politik

Die goldene Stadt...................Goch

Wie gut oder schlecht setzt sich der Stadtrat für uns "kleine" Bürger ein ? Legt man die aktuellen Müllgebühren zugrunde, sind wir Gocher Spitzenreiter; leider im Negativen. In Goch werden pro Haushalt 463,20 € berechnet, in der Nachbargemeinde Weeze 272,00 € und in Ratingen lediglich 149,40 €. Wie kann es sein, dass für Dreck ein solcher Unterschied besteht; können die Verantwortlichen in unserem Rathaus nicht verhandeln oder können bzw. wollen sie es gar nicht ? Herr Bürgermeister: Bei einem...

  • Goch
  • 08.07.15
Politik
Stop für zu hohe Müllgebühren.

Müllgebühren werden erstattet

Oberhausen. Nun ist es höchstrichterlich entschieden, das Oberverwaltungsgericht hat die die Abfallgebührensatzung aus dem Jahr 2012 für ungültig erklärt. Die Koalition brachte umgehend einen Antrag ein, nachdem die Verwaltung aufgefordert wird, unverzüglich die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass allen Oberhausener Bürgern die zuviel gezahlten Müllgebühren ab 2012 möglichst schnell zurückgezahlt werden können. Anträge müssen nicht gestellt werden, das soll automatisch geschehen, so...

  • Oberhausen
  • 28.04.15
  • 1
  • 2
Politik

Müllabfuhr: "Ausschreibung lässt auf Vorteile für Gebührenzahler hoffen"

Die FDP Fraktion Bedburg-Hau hofft, dass die Müllentsorgung der Gemeinde Bedburg-Hau ab 2016 günstiger werden könnte. Hintergrund ist der Abfallentsorgungsvertrag, der zum 31.12.2015 ausläuft. Eine Neuausschreibung steht ins Haus. Der Bund der Steuerzahler hatte 2012 die Entsorgungsgebühren in Bedburg-Hau als überdurchschnittlich hoch kritisiert. Auch Erlöse aus der kommunalen Altkleidersammlung werden dieses Jahr erstmalig mit Aufwendungen verrechnet und könnten zur Entlastung führen. "Die...

  • Bedburg-Hau
  • 03.03.15
Politik
2 Bilder

Sinken jetzt die Müllgebühren?

Diese Entscheidung fiel dem Kreistag leicht: Er beschloss eine Gebührensenkung für die Restmüllentsorgung um etwa acht Prozent. Damit wird ein Preisvorteil weitergericht, denn der Dienstleister Eko-City berechnet ab dem 1. Januar 15 Euro weniger pro Tonne. Ob und in welchem Umfang die reduzierte Restmüllgebühr bei den Bürgern ankommen wird, ist allerdings offen, gesteht die Kreisverwaltung freimütig. Das hänge von von Entscheidungen in den jeweiligen Rathäusern ab. Die Entsorgungskosten machen...

  • Schwelm
  • 12.12.14
Politik
Mülltonnen

Müllgebühren in Bochum weiterhin zu hoch

Es bleibt dabei, auch 2015 wird Bochum leider seinen Spitzenplatz bei den Müllgebühren verteidigen. Zwar sollen die Gebühren bei der Biotonne aufgrund des öffentlichen Drucks (lokalkompass vom 28.07.14) deutlich sinken, beim Restmüll aber ändert sich nichts, die Stadt ist weiterhin deutlich teurer als z.B. Herne, Duisburg, Dortmund, oder Essen (Beschlussvorlage der Verwaltung). Trotz erheblicher Gebührensenkung beim Bioabfall bleiben die Gebühren in Bochum und Wattenscheid auch bei der Biotonne...

  • Bochum
  • 26.11.14
  • 9
  • 1
Politik
Der Streit um die eventuelle Erhöhung der Gebühren für die Restmüllentsorgung in Gladbeck ist inzwischen zu einem Wahlkampfthema geworden. So wehren sich die SPD-Kreistagsabgeordneten vehement gegen den von CDU-Ratsherr Rademacher geäußerten Vorwurf der "Untätigkeit".

Gladbecker Müllgebühren: Nebelkerzen im Wahlkampf?

Lange hat es ja gedauert, doch nun haben die beiden großen Fraktionen im Gladbecker Stadtrat endlich doch noch ein wahlkaumpftaugliches Thema gefunden: Die drohende Anhebung der Müllgebühren für Gladbeck. Und so wehren sich die vier Gladbecker SPD-Kreistagsmitglieder (Margitta Opora, Jens Bennarend, Volker Musiol und Jürgen Linau-Seifer) vehement gegen die Ausführungen von CDU-Ratsherr Peter Rademacher zu dem genannten Thema. „Nur dadurch, dass man etwas immer öfter wiederholt, wird es nicht...

  • Gladbeck
  • 17.05.14
  • 2
Politik

Müllentsorgung bleibt Dauerbrenner

Bürgermeisterkandidat der Piraten Thomas Weijers, positioniert sich per Video zum Thema Müllentsorgung. Für die Piraten in Gladbeck ist wie bereits vor wenigen Wochen beschrieben klar, die Verlegung der Müllverbrennung von Essen nach Herten hätte verhindert werden können. Denn die SPD Gladbeck ist mit wichtigen Köpfen an Schlüsselstellen des Kreises vertreten, eine Mitverantwortung für die drohenden Gebührensteigerung ist also vorhanden. Auch die Meinung des Bürgermeisters, dass die...

  • Gladbeck
  • 15.05.14
  • 2
  • 2
Politik
3 Bilder

Ist MÜLL-Gebühren-Erhöhung kein Thema dieser Wahl ?

Richtig ! Das ist oder hätte schon ein Thema in der Vergangenheit gewesen sein müssen ! Aber lassen hier Zweifel an Kompetenz u. Interesse für unserer Heimatstadt durch die Vertreter/Innen im Kreistag aufkommen, die anscheinend, schon vor längerer Zeit, alles nicht so überzuckert haben, was auf uns – WÄHLER/INNEN - und Bürger/Innen Gladbecks zu kommt ? ! Es wäre schon wünschenswert, wenn die „nur“ 1,90 € / Tonne / 80L/Tonne. auf uns zukommen würden . Allerdings : mir fehlt der (logische)Glaube...

  • Gladbeck
  • 15.05.14
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.