Opernchor

Beiträge zum Thema Opernchor

Kultur
Katja Nießen (Enni), Giovanni Malaponti (Sparkasse), Konrad Göke, Stipe Madzar (Wirtshaus) und Eva Marxen (v.l.n.r.) freuen sich anlässlich des 30. Tages der Deutschen Einheit auf das erste Lichterfest der Demokratie am Alten Landratsamt.

Förderung des Festes durch Sparkasse, Enni und das Wirtshaus Moers
Lichterfest der Demokratie am 3. Oktober

Zum ersten Lichterfest der Demokratie lädt das Kulturbüro der Stadt am Tag der Deutschen Einheit ein. Vor dem Alten Landratsamt am Kastellplatz verteilen Eva Marxen, die Leiterin des Kulturbüros, und Veranstalter Konrad Göke am Samstag, 3. Oktober, Liedblätter und Kerzen. Beginn ist um 19 Uhr. Acht Sänger des Opernchores der vereinigten Bühnen Krefeld-Mönchengladbach sowie acht Blechbläser der Gruppe Niederrheinbrass unter der Leitung von Chorleiter Dennis Kittner begleiten das Lichterfest...

  • Moers
  • 02.10.20
Kultur
Foto: Bettina Engel-Albustin

HALALI das große Opernchorkonzert mit den Hornisten der Duisburger Philharmoniker

Die Männergesangvereine Borth, Millingen, Alpsray haben sich zusammengetan und unter der musikalischen Leitung von Dennis Kittner die großen Jägerchöre aus Webers „Freischütz“ aus „Euryanthe“ und aus Lortzings „Wildschütz einstudiert. Aus Duisburg kommen die Hornisten der Philharmoniker dazu, da dürfen natürlich Mendelssohns „Jägerabschied“, „Die Loreley“ und das „Ännchen von Tharau“ nicht fehlen. Hinzu kommt jede Menge Jägerlatein, da bleibt kein Auge trocken… Der Eintritt ist frei, am Ausgang...

  • Moers
  • 27.09.15
Kultur
Neuer Chordirektor an der Oper Dortmund ist Manuel Pujol.

Neuer Chordirektor ist jetzt Manuel Pujol an der Oper Dortmund

Manuel Pujol hat jetzt die Nachfolge von Granville Walker als Chordirektor der Dortmunder Oper angetreten. Pujol, der zuletzt 2. Kapellmeister und Chordirektor des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau war, gewann 2014 als Stipendiat des Förderprogramms des Deutschen Musikrates „Dirigentenforum“ den 1. Deutschen Chordirigentenpreis. Der gebürtige Mainzer studierte an der Hochschule für Musik in Dresden und absolvierte er ein Aufbaustudium in Weimar. Pujol: „Ich freue mich sehr auf die...

  • Dortmund-City
  • 13.04.15
  • 1
Kultur
Einer und ganz viele: Das Thema Arbeit und die Wandlung dieses Begriffs geht jeden etwas an!

Was ist Arbeit? "Stadt der 1000 Feuer" am MiR!

Am Freitag, 21. Februar, werden ungewohnte Klänge aus dem Kleinen Haus des Musiktheater im Revier schallen. Der gesamte Opernchor des MiR und vier Solo-Künstler beschäftigen sich an diesem Abend mit nur einem Thema: Arbeit. Was ist Arbeit? Arbeitet nur der, der am Ende des Tages schweißgebadet und körperlich erschöpft ist? Ist die Arbeit im Büro auch „echte“ Arbeit? Und: Darf Arbeit Spaß machen? Oliver Augst beleuchtet in seinem Stück den Arbeitsbegriff von gestern und heute. Trotz des ernsten...

  • Gelsenkirchen
  • 19.02.14
Kultur

Theaterpreis 2013: Die Ehre gebührt dem Teamgeist

In diesem Jahr erhielten Bridget Breiner und Christian Jeub den von der Sparkasse Gelsenkirchen gestifteten Theaterpreis. Die Auszeichnung gilt jedoch nicht nur den beiden alleine, sondern ist auch als Anerkennung für die Leistungen der Tanzabteilung und des Opernchores gedacht. Zum 16. Mal stiftete die Sparkasse Gelsenkirchen den mit 8.000 Euro dotierten Gelsenkirchener Theaterpreis für herausragende Leistungen am Musiktheater im Revier (MiR). Die Auszeichnung nahmen in diesem Jahr...

  • Gelsenkirchen
  • 10.09.13
Kultur

WAR REQUIEM als Oper im MIR

Der Krieg ist tot, man trägt ihn zu Grabe und singt ihm die Totengesänge: "Requiem aeternam..." Ewig soll seine Ruhe währen, nichts ihn mehr erwecken, selbst nicht die Posaunen des Dies irae, nie soll er wieder auferstehen. Dieser Text war im Münchener Merkur anlässlich der deutschen Erstaufführung am 6. Juni 1963 zu lesen. Aber kann man einen Krieg zu Grabe tragen? Sicherlich nicht, und man darf diesen Worten auch nicht Glauben schenken, so wie sie geschrieben stehen. Benjamin Britten war...

  • Gelsenkirchen
  • 30.05.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.