Peter Ramsauer

Beiträge zum Thema Peter Ramsauer

Politik
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer durchschneidet das Absperrungsband.                            Links Projektleiter Hans Löckmann.
8 Bilder

Geburtstag: 3 Jahre Niederrheinbrücke in Wesel

Am 30. November 2009 wurde die neue Niederrheinbrücke in Wesel freigegeben. In Anwesenheit des Weseler Bauleiters Hans Löckmann wurde das schwarz-rot-goldene Band vom Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer durchschnitten. Die Weseler Polit-Prominenz aller Fraktionen wurde durch den damaligen Ministerpräsisent des Landes Nordrhein-Westfalen Jürgen Rüttgers ergänzt. Ein 145-seites Buch in beschränkter Auflage, das den gesamten Planungs- und Ausführungszeitraum wiederspiegelt wurde den Gästen als...

  • Wesel
  • 26.11.12
  • 4
Politik

Autos fahren wieder mit „WAN“

Wohl noch in diesem Jahr werden die ersten Autos mit dem Kennzeichen „WAN“ fahren können. Das teilte der Sprecher der Stadt Herne, Horst Martens, mit. Der Bundesrat hatte am Freitag einer Verordnung von Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) zugestimmt, die unterschiedliche Ortskürzel in einem Verwaltungsbezirk erlaubt. Danach können Kommunen bereits ausgelaufene Autokennzeichen wieder einführen oder ganz neue Nummernschilder wählen. Der Rat der Stadt Herne hatte am 28. Februar dieses Jahres...

  • Herne
  • 25.09.12
Ratgeber
So nicht: Wer zuviel Bier getrunken hat, sollte die Hände vom Lenker lassen, sonst ist der Führerschein bald noch schneller weg.

Besoffen mit dem Rad unterwegs?

Fällt alle paar Minuten ein betrunkener Radfahrer von seinem Drahtesel? Den Eindruck könnte man bekommen angesichts der Forderung der Landesverkehrswacht NRW nach strengeren Alkoholgrenzen für Radler. Wilfried Prenger, ehemaliger Vorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) des Kreises Unna, hat den Eindruck, dass sich die Politik momentan auf die Radfahrer einschießt. Vor ein paar Wochen war es Verkehrsminister Peter Ramsauer mit seiner Forderung nach härteren Strafen gegen...

  • Kamen
  • 08.05.12
  • 1
Überregionales
Wilfried Prenger (r.) vom ADFC findet die Kampfradler-Aussage des Bundesverkehrsministers überzogen.

„Radler wollen sich nicht umbringen“: ADFC widerspricht Peter Ramsauers Kampfradler-Aussage

„Den Begriff Kampfradler finde ich nicht gelungen“, sagt der Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) des Kreises Unna, Wilfried Prenger, zu den Äußerungen des Bundesverkehrsministers Peter Ramsauer. Der Vorwurf ist nicht neu: Schon im Frühjahr 2011 forderte Ramsauer, dass Radfahrer stärker kontrolliert werden müssten, und bezeichnete sie als „Robin Hoods der Straße“. Im Kreis Unna sieht Prenger keine größeren Probleme. Er ist sich sicher, dass sich die „Pedalritter“ nicht...

  • Kamen
  • 17.04.12
Politik
2 Bilder

Stadtteilzentrum Hassel - Zusammenrücken in schwierigen Zeiten

Eine Einladung zu Bundesminister Peter Ramsauer zeigt den Erfolg der ökumenischen Bürgerstiftung, noch bevor deren konzeptionelle Umsetzung so richtig begonnen hat. Der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Peter Ramsauer, wird an diesem Mittwoch (14.) das ökumenische Kooperationsprojekt „Kirche findet Stadt“ in Berlin präsentiert bekommen. Der Standort Gelsenkirchen-Hassel ist Vorreiter des bundesweiten Projekts – vor allem in der Weiterentwicklung vor Ort. Mit nach Berlin...

  • Gelsenkirchen
  • 14.12.11
LK-Gemeinschaft
2 Bilder

Wo der Herr Raumsauer seine Kohle verschleudert ...

Was wäre, wenn Stefan Raab in einer Sendung drei Mal weniger grinsen würde? Oder wenn Berlusconi sich bei einer angeblich von ihm begrapschten Minderjährigen entschuldigt? Oder wenn Schalke 04 verkündet: Mit Huub Stevens holen wir die Schale! Genau: Nix wäre! Alles bliebe beim Alten. Genau so, wie nach den „revolutionären“ Lärmschutzmaßnahmen, die das Bundesverkehrsministerium der Deutschen Bahn verordnete. 3 Prozent dieser Emmissionen wegzuschienenstegdämpfern, das ist wie der berühmte Tropfen...

  • Wesel
  • 12.10.11
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.