Rumänien

Beiträge zum Thema Rumänien

Kultur
Um auf die Probleme und die Lebenswelt von neu zugewanderten Menschen in Deutschland aufmerksam zu machen, zeigt das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Recklinghausen am Dienstag, 23. März, den prämierten Dokumentarfilm "Lucica und ihre Kinder" von Bettina Braun.

KI zeigt prämierten Dokumentarfilm
„Lucica und ihre Kinder“ wird online übertragen

Um auf die Probleme und die Lebenswelt von neu zugewanderten Menschen in Deutschland aufmerksam zu machen, zeigt das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Recklinghausen am Dienstag, 23. März, den prämierten Dokumentarfilm "Lucica und ihre Kinder" von Bettina Braun. Er wird um 14 Uhr online per Zoom-Meeting übertragen. Interessierte können sich per Mail an ki@kreis-re.de mit dem Betreff "Lucica und ihre Kinder" anmelden. Die Anmeldedaten erhalten die Teilnehmer anschließend per Mail....

  • Dorsten
  • 17.03.21
Vereine + Ehrenamt
In Häusern wie diesem müssen viele Menschen in Rumänien den harten Winter überstehen.
3 Bilder

Besonders in Corona-Zeiten
Winter-Nothilfe für Rupea hilft vielen Familien

Seit 30 Jahren engagier sich der TransSilvania e.V. in Hilfsprojekten in Rupea/Rumänien. Nach wie vor wird das Kinderheim in Rupea, dass der Verein vor 25 Jahren erbaut hat unterstützt. Auch das Altenheim in Fisher, in dem 30 alte Menschen in Würde alt  werden können, wird regelmäßig mit Hilfsmitteln unterstützt. Gemäß dem Motto "Bildung schafft Zukunft" werden in der vom Hilfsverein erbauten  Schreinerwerkstatt in Rupea ca. 40 junge Leute im Schreinerhandwerk ausgebildet, um in ihrem Land eine...

  • Dorsten
  • 26.10.20
  • 1
Reisen + Entdecken
Wenn die Eltern beispielsweise als Erntehelfer in Deutschland oder einem anderen Land Arbeiten, bleiben die Kinder oft alleine zu Hause.
4 Bilder

Im Armenhaus Europas
Wie Lambert Lütkenhorst den Ausbruch der Corona-Krise in Rumänien erlebte

Der Dorstener Altbürgermeister Lambert Lütkenhorst war Anfang März in Rumänien, um für sein Hilfsprojekt TransSilvania e.V. zu arbeiten. Das Land, das als Armenhaus Europas bezeichnet werden kann, hat stark mit der Corona-Krise zu kämpfen. Lambert Lütkenhorst erlebte den Ausbruch der Virus-Infektion hautnah in einem Land, dessen Gesundheitssystem sich auch ohne Virus in der Krise befindet. Für den Stadtspiegel schildert er seine Erfahrungen in einem ganz persönlichen Bericht: Es ist...

  • Dorsten
  • 06.04.20
Vereine + Ehrenamt
Bei den regelmäßigen Hilfstransporten und Aufhalten erleben die Mitglieder des TransSilvania e.V. immer stärker werdende Notsituationen in den Familien. Viele Menschen, insbesondere die Alten und die Kinder, müssen oft hungern.
6 Bilder

TransSilvania e.V. bittet um Hilfe
Lebensmittelspenden für notleidende Menschen in Rupea/Rumänien

Seit fast 30 Jahren engagieren sich im Rahmen des Vereins TransSilvania Mitglieder von Kirchengemeinden in Hilfsprojekten in Rumänien. Unterstützt wird nicht nur das Kinderheim in Rupea, dass vor 25 Jahren erbaut wurde. Auch das Altenheim in Fiser, in dem 30 Menschen in Würde alt werden können, wird von TransSilvania regelmäßig mit Hilfsmitteln unterstützt. Gemäß dem Motto "Bildung schafft Zukunft" werden zudem in der eigenen Schreinerwerkstatt in Rupea ca. 40 junge Leute im Schreinerhandwerk...

  • Dorsten
  • 04.11.19
Vereine + Ehrenamt
323 Bilder

Stadtspiegel Dorsten begleitet Hilfstransport nach Rumänien
TransSilvania e.V. hilft durch Spenden, Bildung und Menschlichkeit

1989: Nach dem Sturz des kommunistischen Diktators Nicolae Ceaușescu und seiner Frau Elena in Rumänien flimmerten Bilder des Schreckens über unserer Fernseher. Bilder aus Kinderheimen, die schlimmer nicht sein konnten. Von Olaf Hellenkamp Tief erschüttert von den Berichten aus Rumänien fanden sich Menschen zusammen, die zur sofortigen Hilfe bereit waren. In Dorsten waren das neben Lambert Lütkenhorst auch Karin Diehl, Horst Schönweitz und Klaus Odenbrett. Bereits 1990 starteten erste...

  • Dorsten
  • 05.11.18
Vereine + Ehrenamt
Ende August besuchten 16 Mitglieder der KAB Hullern verschiedene Projekte des Vereins
TransSilvania in Rumänien wie beispielsweise die Nähwerkstatt. Lambert Lütkenhorst (Mitte) erläuterte den beeindruckten Besuchern den Umfang der Hilfsprojekte.

Humanitäre Hilfe seit knapp 30 Jahren
Lambert Lütkenhorst berichtet über Partnerschaft mit dem Osten Europas

Münster/Dorsten. Das Franz-Hitze-Haus, die katholisch soziale Akademie des Bistums Münster, lädt am Mittwoch, 7. November, von 18.30 Uhr bis 21 Uhr zum Forum „Vom Hilfspaket zum Dialog – Partnerschaft mit dem Osten Europas“ ein. Der Abend richtet sich an alle, die sich 25 Jahre nach der Gründung von Renovabis, der Solidaritätsaktion mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa, für diese Region interessieren oder sich im Bistum Münster in der partnerschaftlichen Arbeit engagieren – so wie der...

  • Dorsten
  • 05.11.18
Überregionales
Mit viel Liebe hat Lille Deppermann die Kinder in ihrem FSJ in Rumänien betreut.
28 Bilder

Lille Deppermann: Mein FSJ in Rumänien war eine Bereicherung

Dorsten/Botosani. Ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ist nun vorbei: Elisabeth „Lille“ Deppermann machte sich im Sommer 2016 nach Botosani in Rumänien auf, um dort für das Deutsche Rote Kreuz in einer Mission unterstützend tätig zu sein (wir berichteten). Die nun 20-Jährige scheint reifer. Die Erfahrungen haben sie in ihrer Berufsentscheidung gefestigt. Aber nicht nur das: Es hat ihr in vielen Punkten die Augen geöffnet, sie positiv beeinflusst und gefestigt in ihrer persönlichen Entwicklung,...

  • Dorsten
  • 08.09.17
Überregionales
Die Kinder sind glücklich, dass sie da ist: Lille Deppermann.
17 Bilder

Mehr als gute Vorsätze: anderen helfen - Lille macht´s!

Dorsten./Botosani. Elisabeth Deppermann, genannt Lille, machte sich im September auf die Reise nach Botosani, Rumänien. Der Empfang in der Mission (einer Einrichtung für Kinder von 5 bis 14 Jahren aus sozialen Brennpunkten der Stadt) war sehr herzlich:“Wir wurden mit offenen Armen empfangen“, so Lille. „Ich habe mich hier so schnell zu Hause gefühlt. Das liegt zum größten Teil an den Kindern, die unglaublich freundlich sind.“ Der Arbeitsalltag von Lille sieht nun folgendermaßen aus: Jeden...

  • Dorsten
  • 23.12.16
Überregionales
Lille Deppermann bereitet sich auf ihren Freiwilligendienst vor,
2 Bilder

Lille Deppermann: Die letzten Wochen vor dem Freiwilligendienst in Botosani

Holsterhausen. Es ist Zeit für ein Update! Vor einigen Wochen stellten wir Ihnen Elisabeth Deppermann vor, genannt Lille. Sie hat sich bereit erklärt, ein Jahr lang einen bundespolitischen Freiwilligendienst in Botosani (Rumänien) zu machen. Da das Deutsche Rote Kreuz als Träger für dieses Projekt nicht alle Kosten übernimmt, suchte sie auch Sponsoren, um ihr Jahr zu finanzieren. Wir vom Stadtspiegel haben nachgefragt, ob es Reaktionen auf unseren Artikel gab. So stellte sich heraus, dass sie...

  • Dorsten
  • 16.09.16
Überregionales
Elisabeth Deppermann wünscht sich, dass sie viele Sponsoren findet, die sie unterstützen.

Gute Taten unterstützen - Elisabeth Deppermann sucht Sponsoren für ihren Freiwilligendienst in Botosani

Erst einmal das Abi in der Tasche haben. Das dachte sich Elisabeth Deppermann genannt "Lille" auch, als sie letztes Jahr am Petrinum ihr Abitur ablegte. Und dann? Vielen geht es in diesen Tagen genauso wie ihr. Elisabeth wusste noch nicht so recht, was sie werden wollte. Und direkt zur Uni wollte sie auch nicht. So entschied sie sich, zunächst eine Orientierungsphase einzulegen und startete ein FSJ – ein Freiwilliges Soziales Jahr. Bei der AWO ist sie seitdem als Integrationshelferin tätig. Sie...

  • Dorsten
  • 30.06.16
Überregionales
3 Bilder

Polizei zieht tickende Zeitbombe auf der A31 aus dem Verkehr

In der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag befuhr ein rumänischer 40-Tonnen-Lkw die BAB 31. Aufgrund gravierender technischer Mängel blieb der Laster zwischen den Anschlussstellen Gescher / Coesfeld und Legden / Ahaus liegen. Die Autobahnpolizei untersuchte das Fahrzeug des 28-jährigen Fahrers aus Rumänien genauer und stellte sofort schlimme Mängel fest. So war zum Beispiel die Antriebsachse um 15 cm zum Aufbau versetzt. Zusätzlich waren sogar die wichtigen Luftleitungen, die auch zum...

  • Dorsten
  • 25.03.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.