Schöffengericht

Beiträge zum Thema Schöffengericht

Blaulicht

en-reporter - UPDATE
Haftbefehl gegen Hattinger Hausverwalter erlassen - Fortsetzung am 4.9.2019

Die Vorwürfe wiegen schwer. Ein 35 Jahre alter Hattinger Hausverwalter wird angeklagt, Gelder von Wohnungseigentümergemeinschaften veruntreut zu haben. Da er zur Schöffengerichtsverhandlung jetzt nicht erschien, wurde gegen ihn ein Haftbefehl erlassen. Bis auf den Angeklagten waren alle erschienen: Staatsanwalt, Richter, ehrenamtliche Richter, Strafverteidiger, Zeugen und Zuhörer. Nur der Angeklagte fehlte. Auf dem Gerichtsflur gab es Gesprächsbedarf. Verschiedene Miteigentümer von...

  • Hattingen
  • 10.07.19
Blaulicht

en-reporter
Bedrohung mit dem Messer bleibt für den Angeklagten ohne Folgen

Zwei Angeklagte verließen heute sichtlich erfreut den Gerichtssaal des Schöffengerichtes und umarmten sich spontan noch auf dem Gerichtsflur. Bedrohung und Körperverletzung waren vorher Gegenstand der Anklage. Nachdem ein Verteidiger direkt zu Beginn der Schöffensitzung um ein nichtöffentliches Rechtsgespräch bat, zogen sich die Richter des Schöffengerichtes, der Staatsanwalt und die Rechtsanwälte der Angeklagten zur Beratung zurück. Der Vorsitzende Richter Johannes Kimmeskamp erklärte...

  • Hattingen
  • 05.06.19
Blaulicht

Amtsgericht
Einem Freund Geld geliehen – und verloren

Ein 50 Jahre alter Angeklagter hatte sich heute vor dem Schöffengericht wegen Betruges zu verantworten. Sein Nichterscheinen und die dadurch nicht stattfindende Schöffengerichtsverhandlung quittierte Staatsanwaltschaft und Schöffengericht mit einem Strafbefehl über ein Jahr Freiheitsstrafe, die für vier Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Weiterhin sollen vom nicht erschienen Angeklagten Werte in Höhe von 90.000 Euro zugunsten der Geschädigten eingezogen werden. Ein Hattinger wurde von...

  • Hattingen
  • 08.05.19
Blaulicht

Ex-Kita-Leiterin nicht in Haft – Haftbefehl ausgesetzt

Der STADTSPIEGEL berichtete bereits, dass eine 44 Jahre alte frühere Leiterin einer Sprockhöveler-Kindertagesstätte der gewerbsmäßigen Unterschlagung beschuldigt wird. Bei der ersten Sitzung des Schöffengerichtes am 3.4.2019 erschien sie nicht. Der damals angeordnete Haftbefehl wurde inzwischen außer Vollzug gesetzt. Die nächste Verhandlung ist am 22.5.2019. Die Anklagevorwürfe der Staatsanwaltschaft gegen sie wiegen schwer. Als frühere KITA-Leiterin wird sie von der Staatsanwaltschaft...

  • Hattingen
  • 17.04.19
Blaulicht

Angeklagte fehlte
Staatsanwalt veranlasst Festnahme einer früheren KITA-Leiterin

Eine 44 Jahre alte frühere Leiterin einer Sprockhöveler-Kindertagesstätte wird der gewerbsmäßigen Unterschlagung beschuldigt. Vor Gericht erschien sie nicht. Jetzt erging ein Haftbefehl. Die Anklagevorwürfe der Staatsanwaltschaft gegen sie wiegen schwer. Als frühere KITA-Leiterin wird sie von der Staatsanwaltschaft beschuldigt, im Zeitraum 2015 bis 2016 gewerbsmäßig in 29 Fällen unberechtigt Geld aus der Barkasse und von zwei Konten der KITA zweckentfremdet verwendet zu haben. Dass ihr...

  • Hattingen
  • 03.04.19
Blaulicht

Hattinger Schöffengericht schickt Einbrecher in sein Heimatland zurück

Ein 23 Jahre alter Angeklagter aus Albanien wurde heute wegen gemeinschaftlichen Einbruch-Diebstahls und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Er muss Deutschland innerhalb von vier Wochen verlassen und darf nicht vor Ablauf von drei Jahren nach Deutschland zurückkehren. Vier Monate sitzt der Angeklagte, der deutschen und englischen Sprache nicht mächtig, bereits in Untersuchungshaft. Während der dreistündigen...

  • Hattingen
  • 20.02.19
Blaulicht

Schöffengericht
Sexueller Übergriff auf Restaurantmitarbeiterin – Urteil : 2.400 Euro Geldstrafe

Das Schöffengericht verurteilte heute einen Sprockhöveler zu einer Geldstrafe von 2.400 Euro. Er gestand, einen sexuellen Übergriff auf eine Restaurantmitarbeiterin gegen deren Willen begangen zu haben. Es war bereits der zweite Termin beim Schöffengericht. Die erste Hauptverhandlung Anfang November des letzten Jahres wurde direkt zu Beginn auf Antrag des Verteidigers des Angeklagten unterbrochen. Richter, Schöffen, Staatsanwältin, die Rechtsanwältin der Geschädigten und der Rechtsanwalt...

  • Hattingen
  • 09.01.19
Blaulicht
Die Sitzordnung des Schöffengerichtes in Hattingen

Gerichtsreporter
Amtsrichter vermisst Protollführerin – Schöffengericht beginnt verspätet

War es eine „Winterstörung“ oder gibt es Personalmangel beim Amtsgericht? Wegen einer fehlenden Protokollführerin begann die Schöffengerichts-verhandlung am Mittwoch erst mit 15-minütiger Verspätung. Die Angeklagte war bereits aus der Arrestzelle im Gerichtssaal vorgeführt, die Handfesseln entfernt, Staatsanwalt, Strafrichter, Schöffen, Verteidiger, Zeugen und zwei Justizwachtmeister waren anwesend. Nur die Protokollführerin erschien nicht. Richter Kimmeskamp unterbrach direkt die...

  • Hattingen
  • 29.11.18
  •  1
Blaulicht

Schöffengericht
Frau findet Ehemann blutüberströmt vor – Schussversuch mit Pumpgun abgebrochen

Ein 72 Jahre alter Hattinger hatte sich wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz vor dem Schöffengericht zu verantworten. Er erhielt eine Freiheitsstrafe auf Bewährung. „Dumm gelaufen“, könnte man sagen, wenn man das Ergebnis der Beweisaufnahme aus der Schöffengerichtsverhandlung zusammenfasst. Direkt zu Beginn der Hauptverhandlung erklärte Rechtsanwalt Peter Steffen, dass sein Mandant hier „klar Schiff machen wolle“ und die Tatvorwürfe vollumfänglich einräume. Staatsanwalt Phillip Vroomen...

  • Hattingen
  • 28.11.18
  •  2
Überregionales

Serien-Einbrecher bleibt in Haft - Einbruch bei der TSG Sprockhövel und Ev. Kirche mit Gefängnis bestraft

Nach 8-stündiger Verhandlung verkündete Richter Kimmeskamp das Urteil des Schöffengerichtes: Ein 43 Jahre alter Sprockhöveler muss wegen mehrfachen Einbruchs, wegen Besitzes eines Springmessers sowie wegen Hausfriedensbruchs für 2 Jahre in`s Gefängnis. Es war eine Mammutverhandlung mit neun angeklagten Taten. 18 Zeugen wurden gehört. Es ging um Einbrüche in eine Wohnung, ein Haus, ein Vereinsheim, ein Fitnessstudio und in das Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Niedersprockhövel sowie...

  • Hattingen
  • 26.09.18
Überregionales
Sitzordnung des Schöffengerichtes

Ausgeuferte Party beschäftigte Schöffengericht

Ein 35jähriger Hattinger hatte sich vor dem Schöffengericht zu verantworten. Nach fast sechs Stunden Verhandlungsdauer wurde er wegen Anfertigung eines Nacktfotos einer widerstandsunfähigen Frau und wegen einer Ohrfeige und Beleidigung dieser Frau zu einer Geldstrafe von insgesamt 4.100 Euro verurteilt. Die Geschädigte erschien nicht vor Gericht, ließ sich aber durch eine Anwältin vertreten. Der geständige Hattinger, der vor Gericht von seinem Rechtsanwalt und einem Dolmetscher unterstützt...

  • Hattingen
  • 12.09.18
Überregionales

Sexueller Übergriff auf Hattingerin - Freispruch für den Angeklagten

Ein 26 Jahre alter Angeklagter wurde heute vom Schöffengericht freigesprochen. Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft gegen ihn, Mitte November 2015 sexuelle Übergriffe auf eine Hattingerin begangen zu haben, ließen sich nicht beweisen. Auch der Staatsanwalt plädierte auf Freispruch. Am Ende des öffentlichen Prozesses war das Gericht davon überzeugt, dass ein Übergriff auf die Angeklagte Mitte November 2015 stattgefunden hat. Der eigentliche Täter konnte jedoch bis jetzt nicht ermittelt...

  • Hattingen
  • 05.09.18
Überregionales
Sitzordnung des Schöffengerichtes in Hattingen

Polizei fand Angeklagten im Kleiderschrank - Freund hatte Metzgerbeil griffbereit

Nach vier Stunden Verhandlung verkündete Richter Johannes Kimmeskamp das Urteil des Schöffengerichtes: Der 28 Jahre alte Angeklagte aus Hattingen muss 18 Monate in´s Gefängnis. Erkenntnis für den Angeklagten: Betrug, Rauschgifthandel und Geldwäsche wurden bestraft. Die Zuhörer bei der öffentlichen Verhandlung des Schöffengerichtes lernten von Staatsanwältin Daglar, was der Gesetzgeber alles unter Geldwäsche versteht. Natürlich hatte der Hattinger klassisch kein Geld gewaschen. Aber er war...

  • Hattingen
  • 23.06.18
  •  1
Überregionales

Cannabis-Plantage in Blankenstein – 9 Monate auf Bewährung

Ein 26 Jahre alter Hattinger, der in seiner Wohnung in Blankenstein Cannabis-Pflanzen züchtete, erhielt vom Schöffengericht 9 Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung. Der Hattinger war zusammen mit seiner Freundin angeklagt, in der gemeinsamen Wohnung in Blankenstein Cannabis Pflanzen gezüchtet, geerntet und damit Handel getrieben zu haben. Weber-Grill als Rauschgift-Zerkleinerer Eine Nachbarin hatte sich im Februar des letzten Jahres bei der Polizei über starken Cannabis-Geruch beschwert. Aus...

  • Hattingen
  • 20.04.18
Überregionales

Raub in Hattingen geahndet – Hattinger soll 17 Monate in´s Gefängnis

Es war ein turbulenter Prozess vor dem Schöffengericht, der erst verspätet begann, dann mit der Anhörung von acht Zeugen länger dauerte als geplant und mit der Verhängung einer Gefängnisstrafe ohne Bewährung für einen 22 Jahre alten Hattinger endete. Zwei Hattinger, 22 und 26 Jahre alt, wurden von der Staatsanwaltschaft beschuldigt, einen 17-Jährigen Anfang Juli 2017 spät abends in der Hattinger Innenstadt bedroht, beraubt und körperlich misshandelt zu haben. Nachdem der ältere der...

  • Hattingen
  • 18.04.18
Überregionales
Der Angeklagte wird aus der JVA vorgeführt.
2 Bilder

Hattinger Postprozess beendet – 3 Jahre Gefängnis

Nach zwei Verhandlungstagen und einem überraschenden Geständnis wurde ein 44 Jahre alter Mann aus Castrop-Rauxel wegen 34-facher Verletzung des Brief- und Postgeheimnisses in Tateinheit mit Unterschlagung rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von 3 Jahren verurteilt. Machte der Angeklagte beim ersten Verhandlungstag noch von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch, erklärte Rechtsanwalt Fleig am zweiten Verhandlungstag im Namen seines Mandanten, dass dieser doch aussagen wolle. „Ich...

  • Hattingen
  • 22.03.18
Überregionales

Rauschgiftdelikte beschäftigen Polizei und Justiz – Zwei Urteile des Schöffengerichtes in Hattingen

Die Kreispolizeibehörde Schwelm verzeichnete in der Kriminalstatistik des letzten Jahres 556 Rauschgiftdelikte. Das waren 91 Delikte mehr als im Vorjahr. Für Hattingen mussten 181, für Sprockhövel 27 Betäubungsmittel-Delikte bearbeitet werden. Beim Hattinger Schöffengericht hatten sich jetzt zwei Angeklagte aus Sprockhövel wegen dieser Delikte zu verantworten. Ein 26 Jahre alter Angeklagter legte direkt zu Beginn der Hauptverhandlung vor dem Schöffengericht ein umfassendes Geständnis ab. Er...

  • Hattingen
  • 14.03.18
Überregionales
Das Schöffengericht unter der Leitung von Richter Kimmeskamp (2.v.re.), dem Angeklagten (li.) und seinem Strafverteidiger, Rechtsanwalt Fleig.
3 Bilder

Postprozess - Angeklagter schweigt – Langwierige Beweisaufnahme

Vor dem Schöffengericht in Hattingen begann heute der Postprozess. Ein 44 Jahre alter Angeklagter aus Castrop-Rauxel wurde aus der JVA Essen vorgeführt. Er ist angeklagt, im Zeitraum Oktober bis Dezember 2016 in 34 Fällen ihm anvertraute Post- und Paketsendungen unbefugt geöffnet und unterschlagen zu haben. Der Angeklagte war in dieser Zeit Mitarbeiter eines Unter-Sub-Unternehmens der Deutschen Post. Genauer Schaden kann nicht beziffert werden Staatsanwältin Erl gab den durch den...

  • Hattingen
  • 07.03.18
Überregionales

„Postprozess“ beginnt am 7.3.2018 vor dem Schöffengericht

Am kommenden Mittwoch, 07.03.2018, beginnt um neun Uhr vor dem Hattinger Schöffengericht der Postprozess gegen einen 34 Jahre alten Mitarbeiter eines Subunternehmens der Deutschen Post. Zur Erinnerung : Anfang 2017 wurde bekannt, dass zum Jahreswechsel in Hattingen viele Hundert Briefe einfach verschwunden sind. Von den nicht zugestellten Briefen und Päckchen waren sowohl Privatpersonen als auch Geschäftsleute und Behörden betroffen. Bei dem zuständigen Kriminalkommissariat in Hattingen...

  • Hattingen
  • 01.03.18
Überregionales

"Postprozess" geplatzt - Angeklagter fehlt - Haftstrafe aus früheren Taten jetzt rechtskräftig

Die am Mittwoch, 22.11.2017, für 9 Uhr angesetzte öffentliche Hauptverhandlung des Schöffengerichtes im Hattinger Amtsgericht gegen einen 34 Jahre alten Mitarbeiter eines Subunternehmens der Deutschen Post war schon nach wenigen Minuten beendet. Der Angeklagte war nicht erschienen. Das Schöffengericht unter der Leitung des Vorsitzenden Richters Johannes Kimmeskamp schien verblüfft. Neben Staatsanwalt Niels Tielbürger, dem Verteidiger des Angeklagten, Beobachter der Deutschen Post, waren auch...

  • Hattingen
  • 22.11.17
Überregionales

Über 1.000 verschwundene Postsendungen in Hattingen – Öffentliche Hauptverhandlung am 22.11.2017

Nach vielen Monaten Ermittlung beginnt am Mittwoch, 22.11.2017, um 9 Uhr die öffentliche Hauptverhandlung des Schöffengerichtes im Hattinger Amtsgericht gegen einen 34 Jahre alten Mitarbeiter eines Subunternehmens der Deutschen Post. Zur Erinnerung : Anfang diesen Jahres wurde bekannt, dass zum Jahreswechsel in Hattingen viele Hundert Briefe einfach verschwunden sind. Von den nicht zugestellten Briefen und Päckchen waren sowohl Privatpersonen als auch Geschäftsleute und Behörden betroffen....

  • Hattingen
  • 21.11.17
  •  1
Überregionales

Sexuelle Handlungen an Schülern – Hattinger Nachhilfelehrer angeklagt

Ein 55 Jahre alter Hattinger ist vor dem Schöffengericht angeklagt, als Nachhilfelehrer sexuelle Handlungen an Kindern vorgenommen zu haben. Dem STADTSPIEGEL wurde zufällig bekannt, dass die Staatsanwaltschaft den Hattinger Nachhilfelehrer beschuldigt, von Ende November 2016 bis Ende Januar 2017 in acht Fällen während der Nachhilfestunden sexuelle Handlungen an einem Kind vorgenommen zu haben. Dazu soll der Angeklagte durch verschiedene Aushänge an "Schwarzen Brettern" mit preisgünstiger...

  • Hattingen
  • 19.09.17
  •  1
Überregionales

Personalmangel in der JVA ? – Angeklagter kam nicht nach Hattingen

Ohne den Angeklagten musste heute das Schöffengericht verhandeln. Am Ende wurde dann auch ein Verfahren eingestellt und ein bereits erlassener Strafbefehl betragsmäßig reduziert. „Jetzt fehlt nur noch der Angeklagte“, sagte Richter Johannes Kimmeskamp kurz vor Beginn der öffentlichen Hauptverhandlung des Schöffengerichtes. „Der kann nicht kommen, weil nach den mir vorliegenden Informationen die JVA aktuell zu wenig Personal für den Transport hierher hat“ erwiderte dann Pflichtverteidiger...

  • Hattingen
  • 26.07.17
Überregionales

Tat aus Zorn und Eifersucht – Eine nicht ganz glückliche Familiengeschichte

Ein Angeklagter hatte sich vor dem Schöffengericht wegen gefährlicher Körperverletzung zu verantworten. Diese Anklage wurde vom Schöffengericht nach 5 Stunden Verhandlungsdauer in eine Verurteilung wegen einfacher Körperverletzung geändert. 750 Euro Geldstrafe kommen auf den Angeklagten zu, sofern die Staatsanwaltschaft nicht noch Berufung gegen dieses Urteil einlegt. Es war eine bewegende Hauptverhandlung, die von der Schilderung menschlicher Schicksale bestimmt war. Der 33 Jahre alte...

  • Hattingen
  • 19.07.17
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.