Schwalm-Nette-Park

Beiträge zum Thema Schwalm-Nette-Park

Natur + Garten
Naturpark Schwalm-Nette: Tiere in der freien Natur fotografieren - Fotograf Uwe Schmid führt die Teilnehmer durch den Landschaftsraum von Nette und De Wittsee.

Naturpark Schwalm-Nette: Tiere in der freien Natur fotografieren

Nettetal. Zum Fotoworkshop lädt der Naturpark Schwalm-Nette am Freitag, 10. Juni, ein. Von 16.30 bis 21.30 Uhr führt Fotograf Uwe Schmid die Teilnehmer durch den Landschaftsraum von Nette und De Wittsee. Interessierte bekommen Tipps für bessere Fotos von Tieren in der freien Natur. Los geht es auf dem Parkplatz an der Leuther Mühle, Hinsbecker Straße in Nettetal-Leuth. Die Teilnahme kostet 48 Euro. Wer dabei sein möchte, sollte fit sein und feste Schuhe sowie wetterfeste Kleidung tragen....

  • Duisburg
  • 07.06.16
  • 1
Natur + Garten
13 Bilder

Wanderwegewelts Wandertipp für das Wochenende 34/2015

Geht es euch auch so? Aus dem Urlaub zurück. Wieder im Arbeitsalltag. Aber doch noch immer ein wenig im Urlaubsmodus. Mir fällt es derzeit schwer wieder in den Arbeitswochenrythmus zu kommen. Schön das mich mein Wanderblog zur Ernsthaftigkeit erzogen hat. Watt muss, datt muss. Und so wie ich arbeiten muss, so zieht es mich immer wieder in die Natur. Und ein besonders schönes Stück Natur habe ich heute wieder herausgesucht. Jeder der dieser Wanderwegeserie folgt, wird sie kennen. Dieses mal habe...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 20.08.15
  • 1
  • 6
Natur + Garten
9 Bilder

Wanderwegewelts Wandertipp für das Wochenende 32/2014

Premiumwandern. Seit kurzer Zeit erst gibt es am Niederrhein Premiumwanderwege. Solche Wanderwege müssen eine Zertifizierung über sich ergehen lassen. Zum Beispiel ist es notwendig die Wege in beiden Richtungen auszuschildern. Desweiteren sollte von einem Wegezeichen aus, das nächste schon zu sehen sein. Am Niederrhein gibt es diese Premiumwanderwege im Maas-Schwalm-Nette Naturpark. Den meiner Meinung nach Schönsten möchte ich hier vorstellen. Auch wenn er einen kleinen Durchhänger im Norden...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 07.08.14
  • 1
  • 4
Kultur
Zugang am Weißen Stein.
14 Bilder

Mein Wandertipp: Brachter Wald (4)

Die heutige Wanderung führte uns auf der blauen Route am Sprengplatz, einem weißen Stein, einem schiefen Turm vorbei und in die Niederlande. Der Weiße Stein ist eine alte Grenzmarkierung zwischen den Herzogtümern Geldern und Jülich. Aber hier verläuft auch die Grenze zu den Niederlanden. Auf dem Gelände des ehemaligen Munitionsdepots stößt man immer wieder auf Relikte des Kalten Krieges. Auf dem Sprengplatz (demolition area) sprengten die Briten beschädigte Munition. Die Touren durch den...

  • Düsseldorf
  • 01.02.12
Kultur
Unterwegs auf der roten Route.
16 Bilder

Mein Wandertipp: Brachter Wald (3)

Heute Eindrücke von der roten Route im ehemaligen Munitionsdepot der britischen Rheinarmee. Unsere Wanderung beginnt am Parkplatz St. Barbara-Straße. Die Tour führte uns an drei Sandgruben (sand pits) vorbei, aus denen die Briten den Sand für die Splitterschutzwälle holten. Auf den Weiden sahen wir diesmal auch Pferde. zum Teil 1: http://www.lokalkompass.de/duesseldorf/kultur/mein... zum Teil 2: http://www.lokalkompass.de/duesseldorf/kultur/mein-wandertipp-brachter-wald-2-d126409.html zum Teil...

  • Düsseldorf
  • 31.01.12
Kultur
Grüne Hallen. In diesen "Laboratories" prüfte die Army regelmäßig die gelagerte Munition stichprobenartig.
9 Bilder

Mein Wandertipp: Brachter Wald (2)

Dieses Teilstück auf der weißen Route führte uns am ehemaligen Verladebahnhof I und einer Sandgrube vorbei. Insgesamt gab es drei Verladebahnhöfe, nur vom Bahnhof I ist noch die Verladerampe erhalten. Aus drei Sandgruben holten die Engländer die Erde für die Splitterschutzwälle. In den grünen Hallen, den so genannten "laboratories", prüften sie die Munition stichprobenartig. Beschädigte Munition sprengten sie auf dem Sprengplatz. Auf einem Splitterschutzwall kann man von einem Aussichtsturm in...

  • Düsseldorf
  • 29.01.12
Kultur
Am Sperrzaun.
9 Bilder

Mein Wandertipp: Brachter Wald (1)

Das Naturschutzgebiet Brachter Wald liegt in der Gemeinde Brüggen im Kreis Viersen, nördlich der L 373 von Brüggen nach Swalmen. Die Engländer lagerten hier in der Zeit des Kalten Krieges Munition. Das Depot war bis 1996 das größte Munitionsdepot Westeuropas. Noch 1991 versorgten die Engländer von hier aus die Truppen im ersten Golfkrieg mit Nachschub. Seit 1997 steht das 12 Quadratkilometer große Gebiet unter Naturschutz. Ein Viertel der Gesamtfläche ist wegen der früheren militärischen...

  • Düsseldorf
  • 23.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.