Sturm

Beiträge zum Thema Sturm

Natur + Garten
Abellio hat auf einzelnen Linie den Verkehr wieder aufgenommen.
2 Bilder

Update: Auch auf der Schiene läuft es langsam wieder
Zugverkehr teilweise wieder aufgenommen

Die Nacht ist überstanden. Das Sturmtief "Sabine" hat Gott sei Dank nicht für die erwarteten Schäden gesorgt. Und auch bei der Bahn beginnt sich die Lage langsam zu  entspannen. Die ersten Züge fahren wieder. Hier ein Update. Update++++++++++++++++++ In den frühen Morgenstunden des 10. Februar werden die Strecken nach und nach durch DB Netz auf Schäden überprüft. Der Verkehr ist auf einzelnen Linien wieder aufgenommen. Allerdings verkehren die Züge mit einer verminderten Geschwindigkeit....

  • Emmerich am Rhein
  • 09.02.20
LK-Gemeinschaft
3 Bilder

Emmerich - Rees - Kleve - Niederrhein
Am Sonntag kommt das Sturmtief ,,Sabine" - wir sind bestens gerüstet

Am Sonntagmittag wird es windig im Kreis Kleve und darüber hinaus. Das Sturmtief ,,Sabine" hat sich angekündigt.  Mit dem Sturmtief ,,Sabine" steht uns von Sonntagnachmittag bis Montag früh ei schwerer Sturm bis hin zum Orkan bevor. Spätestens mit Einbruch der Dunkelheit sollte man sich am Sonntag in Sicherheit bringen und nicht mehr draußen sein. Man rechnet mit stürmische Böen und Sturmböen von 60 bis 120 km/h im Tiefland, am Niederrhein, im Münsterland und im Bergischen Land. Mit dem...

  • Emmerich am Rhein
  • 08.02.20
  •  36
  •  5
Natur + Garten
Auch in Mülheim wütete Sturmtief "Ela" am Pfingstmontag 2014.
33 Bilder

Frage der Woche: Was sind eure Erinnerungen an das Pfingst-Unwetter "Ela" von 2014?

Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h und 40 Liter Niederschlag pro Quadratmeter – das Sturmtief "Ela" verwüstete vor vier Jahren Städte der Region. Was sind eure Erinnerungen an den Sturm?  2014. Es ist der Abend des 9. Juni. Der Deutsche Wetterdienst hat in NRW vor schweren Unwettern gewarnt. Nach dem Pfingstwochenende mit Rekordtemperaturen nähert sich über den Atlantik und Frankreich eine schwere Gewitterfront. Das Sturmtief "Ela" wird als eines der schwersten Unwetter der letzten...

  • Sprockhövel-Hiddinghausen
  • 25.05.18
  •  13
  •  13
Ratgeber
Umgestürzte Bäume nach Sturmtief Friederike in Heiligenhaus. Die Entsorgung kann steuerlich geltend gemacht werden. Foto: Feuerwehr Heiligenhaus

Steuern sparen durch Sturmtief Friederike

Umgestürzte Bäume auf Gehwegen, verwüstete Gärten – Sturmtief „Friederike“ hat in NRW hohe Schäden angerichtet. Ein kleiner Trost: Die hierdurch entstehenden Kosten können Betroffene in der Steuererklärung geltend machen. Das erklärt der Bund der Steuerzahler NRW.  20 Prozent der Kosten, höchstens 4.000 Euro im Jahr für haushaltsnahe Dienstleistungen sind in der Steuererklärung abzugsfähig. Nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) von 2014 gehört zu einem Haushalt auch der Gehweg...

  • Düsseldorf
  • 19.01.18
  •  7
  •  6
Ratgeber

Sturmschäden schnell der Versicherung melden

Sturmschäden schnell der Versicherung melden Tipps von der Verbraucherzentrale Sturmtief „Friederike“ kann auch in Nordrhein-Westfalen mit mehr als 130 Stundenkilometern für abgedeckte Dächer und umgestürzte Bäume sorgen. Etwaige Sturmschäden sind ein Fall für die Versicherung und müssen dem Versicherer umgehend gemeldet werden. „Betroffene sind zudem verpflichtet, alles zu unterlassen, was einen Schaden verursachen und die Feststellung erschweren könnte – sonst wird in vielen Fällen der...

  • Velbert
  • 18.01.18
  •  6
  •  7
Natur + Garten

Kleve - Emmerich - Rees: Die Rheinbrücke bei Emmerich ist wegen des Orkans gesperrt

Der Orkan ,,Niklas'' wütet am Niederrhein und warf auf den Rheinbrücke bei Emmerich einen Lastwagen um. Daraufhin sperrte die Polizei die Rheinbrücke für den gesamten Verkehr noch mindestens bis 20.00 Uhr am heutigen Abend. Am Nachmitag werden noch Sturmböen der Stärke 10 bis 11 erwartet. Das Befahren der Emmericher Rheinbrücke ist bereits bei Windstärke 8 bis 9 gefährlich.

  • Emmerich am Rhein
  • 31.03.15
  •  27
  •  23
Natur + Garten

Windstärke 9! Freitag wird der windigste Tag der Woche

Wird Freitag der der windigste Tag dieser Woche? "Das Hauptsturmfeld überquert den Niederrhein zwischen 10 und 14 Uhr. Dann erwarte ich Böen von 70 bis 80 km/h, also volle Windstärke 9. Davor und danach ist der Wind stark bis stürmisch Windstärke 5 bis 8", erklärt Wetterexperte Hubert Reyers aus Kleve (wetter-niederrhein.de). Die weiteren Aussichten sind ebenfalls nicht prickelnd. Reyers: "Dazu fällt aus dichter Bewölkung teils länger andauernder Regen, erst im Laufe des Nachmittages wird der...

  • Kleve
  • 11.12.14
  •  2
Überregionales
einer der beiden Schlepper, die uns im Hafen komplett drehen müssen
28 Bilder

mit der MS AMADEA unterwegs - Odessa bis Tag vier

Irgendwie hatten wir es ja befürchtet, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Wenn wir jetzt im Eilschritt nach einem frühen, schnellen Frühstück mit der Kamera bewaffnet aufs Deck rennen könnten, dann - würde die MS AMADEA auch auslaufen. Oder? - - NEIN! Die Stimme des Kapitäns dröhnte unüberhörbar durchs Schiff:Is nicht, geht nich, darf nich! Wir bremsten unseren Run zum Außendeck und guckten uns an: Nee, ne? Noch ein Tag? Und wenn das Wetter sich nicht ändert? Was dann?...

  • Emmerich am Rhein
  • 01.12.14
  •  4
  •  1
Überregionales
Opernhaus Odessa, mittig der Vorhang
24 Bilder

mit der MS AMADEA unterwegs - Odessa - immer noch

Freitag, 24.10.2014 der Wind nimmt immer weiter zu. Die Temperaturen sinken rapide Richtung 0°. Eigentlich sollten wir Donnerstag Abend um 23 Uhr auslaufen. Aber wir lagen auch Freitag Morgen noch im Hafen. Und nicht nur morgens, auch mittags, abends, nachts...... Es stürmte immer heftiger, der Wind blies uns mit elf Meter/Sekunde den eisigen Winter um die Ohren. Kein Schiff durfte den Hafen verlassen, keins durfte rein. Das Reisebüro an Bord arbeitete mit Hochdruck an neuen,...

  • Emmerich am Rhein
  • 25.11.14
  •  8
  •  7
Natur + Garten
Gleisanlagen sind besonders gefährdet und müssen im Ernstfall sofort freigelegt werden.

Orkan Xaver: Emmericher Feuerwehr bleibt gelassen

Schon seit Beginn der Woche ist über den Wetterdatendienst bekannt, dass ab Donnerstagnachmittag Orkantief Xaver sein Unwesen über dem Nordwesten Deutschlands treiben wird. Die Küsten im Norden, Niedersachsen und das nördliche Nordrhein-Westfalen haben umfangreiche Maßnahmen getroffen, um den Windsbräuten die Stirn zu bieten. Im Wald gibt es Gefährdungspotential Auch der flache Niederrhein hat bei den Stürmen in der Vergangenheit immer sein ‚Fett weg gekriegt’, Hamminkeln war...

  • Emmerich am Rhein
  • 05.12.13
Natur + Garten

Aktualisiert! Orkan Xaver: Entwarnung für den Niederrhein

Orkantief Xaver hat vor allem an Nord- und Ostsee und in den Mittelgebirgen für Unwetter gesorgt. Für den Niederrhein hat der Klever Wetterexperte Hubert Reyers (wetter-niederrhein.de) am Donnerstag (05.12.2013) Entwarnung gegeben. Aktualisiert! "Zwischen 17 und 19 Uhr ist die angekündigte Schauer- und Gewitterstaffel über den Niederrhein hinweg gezogen. Dabei gab es die Spitzenböen bis 93 km/h. Jetzt läßt der Wind ein wenig nach (Böen bis 75 km/h), dazu gibt es weiterhin einzelne...

  • Kleve
  • 04.12.13
  •  2
Überregionales

Umgestürzter Baum legte Bahnstrecke Wesel-Emmerich für Stunden lahm

Der Deutsche Wetterdienst hatte für gestern Nachmittag im Kreis Wesel Gewitter, Starkregen und Sturm angekündigt. Die sommerlichen Böen sollten mehr als 65 Kilometer pro Stunde erreichen. Und so kaum es dann tatsächlich auch: Eine starke Windböe hatte einen stattlichen Baum zwischen Bergerfurth und dem Bahnübergang Grenzweg entwurzelt und auf den fahrenden Zug gekippt. Kurz vor 14 Uhr stoppte der Baum auf freier Strecke zwischen Wesel und Hamminkeln den Regionalexpress (RE 5) auf seiner...

  • Wesel
  • 20.07.12
  •  4
Natur + Garten

Schreck in der Morgenstunde

Es ist dunkel, pechschwarze Nacht. Der Regen klatscht gegen das Fenster, Wind heult in den kahlen Bäumen. Es schellt. Ding-dang-dong Es schellt? Jetzt? Um diese Zeit? Wer um alles in der Welt...? Ding-dang-dong. Ding-dang-dong. Ding-dang-dong... Sie fliegt hoch und starrt ins Dunkel. Ding-dang-dong. Sie rüttelt an ihrem Mann, der ohrstöpsel-abgeschirmt noch selig vor sich hin schnarcht. "Es schellt! Hör doch! Es schellt Sturm! Da muss was passiert sein!" Ding-dang-dong -...

  • Emmerich am Rhein
  • 07.01.12
  •  21
Natur + Garten
3 Bilder

Brennholz satt!

Haldern. „Über Jahre habe ich zum Beispiel ein Waldstück in Hüthum aufgebaut, habe junge Buchen gepflanzt, und es war ein wunderbares Bild zu sehen, wie schön sich die jungen und die alten Bäume ergänzten. Was ich jetzt sehe, ist deprimierend!“ Försterin Ingrid Dohmen hat nach dem Sturm vor drei Wochen alle Hände voll zu tun. Zwar ist sie Landesbeamtin, kümmert sich aber auch um private Forste. Diese Vereinbarung ist schon 40 Jahre alt und liegt darin begründet, dass es den Bürgern vorher...

  • Rees
  • 05.08.10
Überregionales

Kerzen! Das Must Have im Sommer 2010

Da war er plötzlich weg, der Strom! Gestern Abend gegen 19:00 stand Elten im sprichwörtlichen Dunkel. Man kommt nach Hause sitzt auf der Couch, freut sich auf einen gemütlichen Fernsehabend und dann das. In einer solchen Situation kommt man nicht umher sich zu fragen, wie verwöhnt und abhängig wir doch von der Elektrizität sind. Das bemerkte man sofort, als man die Gespräche der Nachbarn und Mitbürger Eltens belauschte, die scheinbar ebenfalls nicht viel mit sich und der Situation anfangen...

  • Emmerich am Rhein
  • 15.07.10
Kultur
Unwetter auf der Autobahn. Foto: Jörg Terbrüggen

Unwetter am Niederrhein - so war es!

"Noch zeigte das Thermometer knapp 30 Grad an, doch der Himmel wurde zusehends dunkler".. so beschreibt Jörg Terbrüggen das nahende Unwetter und zeigt die dazu passenden Fotos! "Vom Niederrhein zog ein Sturm- und Gewittertief durchs Ruhrgebiet. Der Verkehr kam örtlich zum Stillstand." - auch Carsten Kämmerer war flugs vor Ort und zeigt den Lesern das ganze Chaos "Sturm über Xanten!" - Herbert Kosin hat festgehalten, wie Bäume zum erliegen kamen. "Da fliegt das Blech! Auch Christian...

  • Moers
  • 12.07.10
  •  21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.