Alles zum Thema Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Politik
Schwein gehabt: Ab 2019 müssen Ferkel bei der Kastration betäubt werden. Foto: Pixabay

Frage der Woche: Betäubung für Ferkel bei der Kastration - würdet ihr mehr fürs Fleisch bezahlen?

Seit heute Mittag steht fest: Ab dem kommenden Jahr müssen in Deutschland Schweine bei der Kastration betäubt werden. Ein klares "Ja" zum Tierschutz. Aber: Was ist euch der Schutz der Tiere wert? Seid ihr bereit, mehr fürs Fleisch zu bezahlen? Kaum zu glauben, aber wahr: Damit das Fleisch den Verbrauchern auch schmeckt, werden männliche Schweine möglichst früh kastriert. Dies geschieht aktuell noch ohne Betäubung bei Tieren in den ersten acht Lebenstagen. Betäubungspflicht ab 2019...

  • Velbert
  • 21.09.18
  •  46
  •  10
Politik
Symbolbild eines Staffordshire-Terriers. Foto: M. Stan/ lokalkompass.de

Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?

In dieser Woche hat ein so genannter "Kampfhund" in Hannover zwei Menschen getötet. Der Hundehalter soll Medienberichten zufolge das Tier nicht artgerecht gehalten haben. Nach diesem schrecklichen Vorfall stellen wir die Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?  Jede Attacke eines Hundes, bei der Menschen verletzt oder gar getötet werden, ist eine zuviel. Darin dürften sich alle einig sein. Aber wie kommt es dazu, dass Hunde aggressiv auf Menschen reagieren?...

  • Velbert
  • 06.04.18
  •  86
  •  8
Politik
Harmloses Spektakel oder Tierquälerei: Der Circus Probst zeigt stolz seinen fahrenden Zoo.

Frage der Woche: Tiere im Zirkus – kein Problem oder Tierquälerei?

Der Circus Probst macht Schlagzeilen. Bei seiner jüngsten Station in Gelsenkirchen drängen sich zwar jeden Tag Hunderte Menschen vor dem großen Zelt im Revierpark, allerdings tragen einige davon Transparente. Sie demonstrieren gegen vermeintliche Tierquälerei und fordern: Tiere raus aus dem Zirkus. "Zirkustiere sind lebenslange Gefangene, die zur Vollführung oft schmerzvoller Kunststücke gezwungen werden", schreiben die Tierschützer in ihrem Aufruf im Lokalkompass. Und auch auf Facebook...

  • 05.01.18
  •  45
  •  6
Überregionales
Mmmh, lecker! Oder etwa doch nicht? Woher kommen eigentlich unsere Essgewohnheiten?

Frage der Woche: Kuh, Schwein, Miezekatze – Was darf auf den Tisch?

Achtung, jetzt wird's lecker! Oder auch nicht so sehr, aber das ist wahrscheinlich eine Frage der Perspektive. Denn während wir Westeuropäer nach wie vor in erster Linie das Fleisch von Rind und Schwein verzehren, schlagen die Gourmet-Herzen in anderen Ländern für ganz andere Dinge. Fisch, na klar, das geht immer. Bei Pferd und Wild winken viele schon dankend ab, aber spätestens bei Ziegenhoden oder Schafmilchkäse mit Maden dreht sich manchem Feinschmecker sicherlich der Magen um. Der...

  • 30.06.16
  •  55
  •  5
Überregionales
"Ich liebe meine Familie und bin immer für alle ansprechbar!" - BürgerReporterin Angelika Hartmann.
3 Bilder

BürgerReporterin des Monats Juni: Angelika Hartmann

Angelika Hartmann ist eine Frau mit vielen Talenten und ebenso vielen Interessen. Wenn sie nicht malt, schreibt, bäckt, fotografiert oder schwimmt, findet sie aber immer wieder Zeit, die Lokalkompass-Community mit frischem Bild- und Textmaterial zu versorgen. Die gelernte Industriekauffrau berichtet seit Sommer 2010 für das Portal und ist somit Reporterin der ersten Stunde. Im Interview erfahrt ihr unter anderem, wie es die BürgerReporterin des Monats nach Hagen verschlug und was ihre Ideen für...

  • 01.06.16
  •  54
  •  37
Überregionales
Ratten laufen zwischen den Schweinen über das Gelände.
20 Bilder

Haltungsverbot: Qual der Tiere hat ein Ende

Tierschützer traurig über Esel-Elend! Müll und Gerümpel – ihr armen Schweine! Seit Jahren macht eine Ex-Lünerin mit schlechter Tierhaltung auf einem Gelände in Dortmund Schlagzeilen. Zwei Wochen vor Weihnachten gibt es neue Kritik, doch nun zieht das Veterinäramt der Stadt Dortmund einen Schlussstrich. Arche-Mitglieder beschäftigt das Schicksal der Tiere an der Derner Straße schon lange Zeit. Sechs Jahre ist es her, da retteten die Tierschützer einige Hühner vom Gelände der nach...

  • Lünen
  • 17.12.15
  •  1
  •  3
Überregionales
18 Bilder

Schülerinnen und Schüler der Vincenz-von-Paul-Schule im Fernsehen! - Bald reif für den Oscar?

Im Unterricht still sitzen fällt uns Schülerinnen und Schülern manchmal schwer und langweilt uns. Hunden geht es zu Hause mitunter genauso. Also hatten wir uns gefragt, warum wir nicht beide, Kinder und Hunde, zusammenbringen und gemeinsam etwas Spannendes auf die Beine stellen sollten? Deshalb starteten wir im vergangenen Jahr das Projekt "Vier Pfoten und zwei Beine sind ein Team!" beim Hundesportverein in Schüren. Dadurch war die Redaktion der Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" auf uns...

  • Dortmund-City
  • 02.03.15
  •  1
Natur + Garten
Wild bald weggespart? Das Damwildgehege im Süggelwald steht auf der Sparliste der Stadt.
2 Bilder

Das Damwild steht auf der Sparliste der Stadt

Bis zu zwölf Tiere leben im Damwildgehege im Süggelwald nah der Evinger Straße. Das Betreiben des Geheges kostet der Stadt jährlich 5000 ¤, die nun eingespart werden sollen. Im Zuge des städtischen Sparzwangs für den Haushalt 2015 zieht die Stadt die Schließung des Wildgeheges in Erwägung. Noch ist das Ende des Wildes keine beschlossene Sache, doch Tierschützer wie Anwohner bangen um ihren kleines Stück Wildnis vor der Haustür. Bereits seit 1964 können Besucher bei freiem Eintritt ein...

  • Dortmund-City
  • 21.11.14
Ratgeber
Das Logo des Vereins.

Arche 90 bittet um Spenden hochwertigen Hundefutters // Abgabe in Brackel

Angesichts der Zunahme der Beherbergung chronisch kranker, nicht mehr vermittelbarer Hunde bitten die Dortmunder Tierschützer der Arche 90 e.V. um Spenden hochwertigen Hundefutters. „Sie werden wohl als Dauergäste bei uns bleiben“, so Arche 90-Pressesprecherin Gabi Bayer. Doch die Kosten für ihr Futter kann der Verein auf Dauer nicht allein stemmen. Abgegeben werden können die Futterspenden mittwochs von 16.30 bis 18.30 Uhr bzw. samstags von 10 bis 12 Uhr im Brackeler Hauptquartier der...

  • Dortmund-Ost
  • 17.11.14
Ratgeber
Problematisch wird die Haltung von gefährlichen Tieren in privaten Haushalten. Grund für das neue Gesetz sind häufige Vorfälle mit entlaufenen Tieren.

Für Feuerwehr und Ordnungsamt sind gefährliche Tiere kein großes Problem

Mit einem neuen Gesetz will die Landesregierung die private Haltung von gefährlichen Tieren grundsätzlich untersagen. Ein Grund für das Verbot ist die steigende Anzahl von Einsätzen der Feuerwehr und des Ordnungsamtes, die ausgebüxten oder ausgesetzten giftigen Tieren ausrücken müssen. „Der letzte „giftige“ Tierfund war eine Vogelspinne in Dortmund-Rahm im Juli, wobei man hier eigentlich auch nicht von giftig oder gefährlich sprechen kann“, berichtet André Lüddecke von der Feuerwehr....

  • Dortmund-City
  • 03.11.14
Politik
Enttäuscht sich Tierschützer von den Gesetztesänderungen. Diese können Länder jedoch nutzen, um Haltern den freien Auslauf von Katzen zu verbieten.
2 Bilder

Neues Tierschutzgesetz kann Katzen Auslauf verbieten

Den aktuellen Neuerungen im Tierschutzgesetzs sind „langjährige, intensive Beratungen in Bundestag und Bundesrat vorausgegangen“ heißt es im Gesetzestext auf der Grundlage einer Initiative von Bundesminister Jochen Borchert. „Ein großer Fortschritt für den Tierschutz“ sei getan. Neben Regelverschärfungen für Nutztierhalter, Wissenschaft und Forschung könnten auch private Halter von Hauskatzen von der Gesetzesänderung betroffen sein. Von Steffen Korthals Im Zuge der stufenweise...

  • Dortmund-City
  • 25.08.14
  •  1
Überregionales
Das Programm des Kirchentages präsentieren (v.l) Karin Zang, Pfarrer Friedrich Laker, Tierschützerin Erika Scheffer und Künstlerin Heike Fischer in der Pauluskirche.

Kirchentag "Mensch und Tier" in Dortmund

Das Thema "Mensch und Tier" stellt vom 22. bis zum 24. August der Kirchentag in der Pauluskirche an der Schützenstraße in den Mittelpunkt. Die Dortmunder Künstlerin Heike Fischer zeigt beim Kirchentag ihre anthropozooen Kunstwerke, Mischwesen aus Mensch und Tier. „In jedem Tier ist ein Mensch, so wie in jedem Menschen auch ein Tier ist“, sagt die Künstlerin über ihre Arbeiten. Die Anthropozoa entstanden aus alten Tier-Präparaten, die sonst entsorgt worden wären. Heike Fischer hat die...

  • Dortmund-City
  • 21.08.14
Überregionales
Vegan zu leben ist keine Mode, sondern eine Lebenseinstellung.
4 Bilder

Street Day beweist: Immer mehr leben vegan

Immer mehr Menschen interessieren sich für vegane Lebensweise, das bewies der Veggie Street day einmal mehr in Dortmund. 70 Stände füllten den Friedensplatz und stellten Lebensmittel ohne tierische Inhalte und Tierprojekte vor. Hungrige Besucher bissen in vegane Burger und Tofu-Würstchen, probierten Kuchen und schauen zu, wie Sportler beweisen, das man auch ohne tierische Proteine äußerst fit und kräftig werden kann. Überhaupt standen Austausch und Informatioen iom Mittelöpunkt des größten...

  • Dortmund-City
  • 11.08.14
Vereine + Ehrenamt
Autoteile, viele Flaschen und sogar einen PC-Monitor sammelten junge Umweltschützer im Naturschutzgebiet Hallerey.
5 Bilder

Bärenbande schützt nicht nur Tiere, sondern räumt auch auf

Als Umweltpate war die Tierschutzjugendgruppe „Die Bärenbande" vom Tierschutzverein am Wochenende unterwegs. Seit Jahren kümmern sich die KInder um das Naturschutzgebiet Hallerey. Der geplante Ausflug in die Natur entpuppte sich spontan als Müllsammelaktion. Statt die Augen vor wilden Müllkippen zu verschließen, hat sich die Bärenbande auch von Schmutz und Matsch nicht davon abhalten lassen, jede Menge Abfall darunter sogar Feuerlöscher und Autoreifen zu sammeln. Besorgniserregend für Tiere...

  • Dortmund-City
  • 07.04.14
Vereine + Ehrenamt
Damit sich Katzen nicht weiter vermehren, sollten Freigänger unbedingt kastriert werden.

Streunende Katzen melden

Viele Dortmunder versorgen regelmäßig, oder auch nur hin und wieder, herrenlose Katzen an festen Orten mit Futter. Die freilebenden Tiere sind meistens scheue, streunende Katzen. Damit sich ihre Zahl nicht noch mehr erhöht, ist es jedoch wichtig, solche Katzen kastrieren zu lassen. In diesekm warmen Winter beginnt die Paarungszeit noch früher als sonst. Die Katzenpopulationen an den Futterstellen werden immer größer. Noch mehr hungrige Mäuler sind zu stopfen. Je mehr Katzen, je mehr...

  • Dortmund-City
  • 10.02.14
Natur + Garten
Lieber gemeinsam ein Osterfeuer veranstalten, als in kurzem Abstand, raten Natur- und Tierschützer.

Osterfeuer: Keine zwei in 20 Meter Abstand

Zur Diskussion um Osterfeuer in Dortmund nehmen Naturschützer vom BUND, Nabu und Tierschützer Stellung: „Die Feinstaubproblematik und die tierschutzrechtlichen Belange in Bezug auf die vielen Osterfeuer-Veranstaltungen sind noch nicht gelöst. Auf unsere Anregung hin hat der Rat im Dezember die Osterfeuersatzung verschärft und bei Zuwiderhandlungen gegen die Satzung die Möglichkeit von Bußgeldern eingeführt. Leider mussten wir bei Kontrollen 2013 erneut feststellen, dass einige Veranstalter...

  • Dortmund-City
  • 04.02.14
  •  1
Ratgeber
Früh kommen sollten Hungrige zum Brunch.

Veganer Brunch im Taranta Babu

Am kommenden Sonntag (15.Dezember), lädt der verein Vegan Do wie jeden 3. Sonntag im Monat zum beliebten veganen Brunch im Kulturhaus des Taranta Babu an die Humboldstraße 44/Ecke Amalienstraße ein. Willkommen sind alle, die sich für eine vegane Ernährung und Lebensweise interessieren oder bereits vegan leben. Ab 11 Uhr steht eine vielfältige Auswahl an veganen Leckereien bereit, frühzeitiges Kommen wird empfohlen. Schon ab einer Spende von 5 Euro (inklusive Getränken) kann bis etwa 13 Uhr...

  • Dortmund-City
  • 13.12.13
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Nicht jeder Kater hat es so gut wie dieser. Fast 100 Katzen leben derzeit im Tierheim, für mehr ist kein Platz.

Tierheim kann keine Katzen mehr aufnehmen

Bei nur 60 vorhandenen Aufnahmeplätzen für Samtpfoten ist das Tierschutzzentrum Hallerey zurzeit massiv mit Katzen überbelegt. Das zuständige Veterinäramt der Stadt Dortmund hat daher für Katzen mit sofortiger Wirkung einen Aufnahmestopp angeordnet. „Zurzeit sind neben 80 erwachsenen Katzen zusätzlich noch 16 Jungtiere auf der Katzenkinderstation des Tierheims untergebracht. Alle Katzen sind zum Vermittlungszeitpunkt entfloht und entwurmt, gechipt, geimpft und tierärztlich untersucht. Die...

  • Dortmund-City
  • 27.09.13
Ratgeber

Frühlingsfest an der Hallerey: Tierheim öffnet Tore

Der Tierschutzverein feiert gemeinsam mit dem Tierschutzzentrum am Samstag und Sonntag (22./23.6.) sein Frühlingsfest an der Hallerey 39 in Dorstfeld. Für seine Gäste öffnet das städtische Tierheim an beiden Tagen seine Tore und ermöglicht Einblicke hinter die Kulissen des Tierheimbetriebes. Neben stündlichen Führungen durch das Tierheim werden an den beiden Tagen von 11 bis 16 Uhr die verschiedenen Aktivitäten im und rund ums Tierheim und im Dortmunder Tierschutz den Besuchern präsentiert....

  • Dortmund-West
  • 19.06.13
Natur + Garten
So sollten Schafe aussehen, aber nicht so, wie am Hauptfriedhof fotografiert (siehe Link).

Verletzte geschorene Schafe in Dortmund

Hallo, bitte seht euch den eingefügten Link an, ich bitte darum dies öffentlich zu machen. Es kann doch nicht sein, dass Schafe statt geschoren, geschunden werden. Ich und viele andere sind entsetzt über die Rücksichtslosigkeit, so etwas muss doch unterbunden werden. Viele Grüsse Dagmar Menke Link zum Foto und Beschreibung

  • Dortmund-Nord
  • 18.06.13
  •  1
Politik
Welche Partei unterstützt mit ihrer Politik den Tierschutz, das wollen die Tierschützer wissen.

Diskussion: Wer tut etwas für Tiere?

Zum Thema Tierschutz und Politik stellt der Tierschutzverein Dortmund die Frage: "Wie engagieren sich die Parteien?" auf einer Podiumsdiskussion mit den Dortmunder Kandidaten für die Bundestagswahl 2013. Die Tierschützer wollen wissen, für wen ist Tierschutz nur Beiwerk ist und wer wirklich etwas tut. besucher sind willkommen zur öffentliche Podiumsdiskussion mit den Parteien CDU, SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und DIE LINKE am Mittwoch,19. Juni, um 19 Uhr im Rheinsaal des Park Inn Hotel...

  • Dortmund-City
  • 18.06.13
Ratgeber
Um Tierfutterspenden bittet die Tierschutzorganisation Arche 90 e.V. Abgegeben werden können diese mittwochs und samstags im Brackeler Hauptquartier des Vereins.

Tierschützer der Arche 90 rufen auf zur Aktion „Voller Napf“ // Futterspenden für bedürftige Tierhalter

Der Weihnachtsmann kommt wieder zur Arche 90 – und legt Bedürftigen Futter für ihre Tiere unter den Tannenbaum. Für ihre diesjährige Aktion zugunsten finanziell schwacher Tierhalter bittet die Tierschutzorganisation Arche 90 um Futterspenden. Wer Hunde- und/oder Katzenfutter, aber auch Nager- und Vogelfutter spenden möchte, kann dies jeden Mittwoch von 16.30 bis 18.30 Uhr und jeden Samstag von 10 bis 12 Uhr im Brackeler Hauptquartier der Arche 90, Am Westheck 109/109 a, tun. Der Verein...

  • Dortmund-Ost
  • 12.11.12
  •  1
Ratgeber
Viele Katzen warten im Tierheim auf ein neues Zuhause
4 Bilder

Kastrationsaktion gegen Katzenelend

Der Dortmunder Katzenschutzverein e.V. führt wieder eine Kastrationsaktion bei Katzen durch. Bis zum 7. Dezember können finanziell schwachgestellte Dortmunder , also Geringverdiener, Sozialhilfe, Hartz iV, Ausbildung, Studenten, Wohngeldempfänger und andere ihre Katzen zu günstigeren Preise als normal kastrieren lassen. Die Kosten betragen dann für eineKatze 45 Euro statt rund 100 Euro, beim Kater kostet die Operation 30 Euro statt etwa 70 Euro. Der Katzenschutzverein wiest im Zusammenhang...

  • Dortmund-City
  • 31.10.12
Natur + Garten
Allein 26 Baby-Katzen - 62 Samtpfoten insgesamt - beherbergen die Tierschützer der Arche 90 aktuell. Dabei haben die Ferien nicht einmal angefangen.

Tierschützer der Arche 90 e.V. suchen dringend Pflegestellen für Katzen und bitten um Futterspenden

Noch nie musste die Arche 90 e.V. so viele Katzen unterbringen, wie dies zurzeit der Fall ist. Aktuell beherbergt die Tierschutzorganisation insgesamt 61 Katzen - davon 26 Babykatzen. Im Tierheim Dortmund leben bereits 62 Katzen, so dass es hier ebenfalls keine Ausweichmöglichkeiten mehr gibt. „Angesichts der Tatsache, dass die Sommerferien erst in anderthalb Wochen beginnen, ist dies eine beunruhigende Situation“, findet Arche 90-Pressesprecherin Gabi Bayer. „Wir benötigen dringend...

  • Dortmund-Ost
  • 26.06.12
  •  1
  • 1
  • 2