Tod

Beiträge zum Thema Tod

Blaulicht
Bild Schepers Text Polizei

Flugzeugabsturz
Leichen wurden identifiziert

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Duisburg und der KPB Wesel Wesel: Die drei Personen, die nach einem Absturz eines Ultraleichtflugzeuges am vergangenen Samstag ums Leben gekommen sind, konnten jetzt zweifelsfrei identifiziert werden. Hierbei handelt es sich um eine 39-jährige Weselerin, sowie um einen 55 Jahre alten Mann aus Hattingen und seinen 83-jährigen Vater, der aus Polen (Zaerze) stammt. Im Fall der 39-jährigen Mutter konnte festgestellt werden, dass diese...

  • Hamminkeln
  • 30.07.20
  •  1
Blaulicht
Bild und Text Polizei Kleve

Wer kann Hinweise zur Identität des beschriebenen Mannes geben?
Unbekannter Toter nach Suizid in Waldstück

Rees: Laut Polizeibericht fand am Samstag (27. Juni 2020) gegen 21:20 Uhr ein Zeuge in einem Waldstück an der Straße Reeserward in Höhe des Mahnensees den Leichnam eines Mannes. Die Polizei geht von einem Suizid aus. Da der Tote keine Ausweispapiere bei sich trug, konnte er bislang nicht identifiziert werden. Auch ist noch unklar, auf welchem Weg der Mann zu der Örtlichkeit kam - in der Nähe wurde bislang kein abgestelltes Fahrzeug gefunden. Die Polizei wendet sich daher mit einer...

  • Hamminkeln
  • 30.06.20
Ratgeber
Die  Hospiz-Initiative Wesel bietet wieder eine offene Sprechstunde für Trauernde an.

Ab Donnerstag, 18. Juni, immer donnerstags von 15 bis 17 Uhr in den Räumen der Hospiz-Initiative Wesel (Kiek in den Busch 87)
Hospiz-Initiative Wesel öffnet wieder Sprechstunde für Trauernde

"Die offene Sprechstunde für Trauernde kann wieder wöchentlich stattfinden.", das teilt die Hospiz-Initiative Wesel mit. Manchmal reicht schon ein Gespräch, ein Mensch, der zuhört und Rat weiß, wenn Trauer übermächtig und der Schmerz zu groß wird. Die Hospiz-Initiative Wesel bietet für diese Not regelmäßig einmal in der Woche eine offene Sprechstunde für Trauernde an. Wöchentlicher Termin Die offene Sprechstunde für Trauernde findet wieder ab Donnerstag, 18. Juni, immer donnerstags von...

  • Wesel
  • 17.06.20
Kultur
Ein ungewöhnliches Hobby hat Selin Güler aus Hamminkeln-Mehrhoog: Sie bemalt Urnen wie diese.
  7 Bilder

Ungewöhnliches Hobby einer 18-Jährigen
Selin aus Mehrhoog bemalt Urnen

Ein ungewöhnliches Hobby hat Selin Güler aus Hamminkeln-Mehrhoog. Von dieser außergewöhnlichen künstlerischen Begabung ist auch ihre Tante Birgit Bastek begeistert. Die geprüfte Bestatterin ist froh, dass ihre Nichte Selin (18) ihr Talent bei ihr ausleben kann. Denn "kunstvoll bemalte Urnen sprechen für sich", findet sie. "Bei Trauerfällen wird immer häufiger die Urnenbestattung gewählt.", so Bastek und erzählt: "weil die Angehörigen hin und wieder den Wunsch nach persönlichen Motiven...

  • Hamminkeln
  • 06.06.20
Ratgeber
An Allerheiligen pilgern viele Familien wieder auf die Friedhöfe, um ihren Verstorbenen zu Gedenken. Hier ein Feld mit so genannten Rasengräbern.

Frage der Woche: Wie wollt ihr später bestattet werden?

Am heutigen 1. November ist es wieder soweit: Allerheiligen, einer der höchsten christlichen Totengedenktage. Als Brauchtum gehen viele Menschen mit der ganzen Familie auf den Friedhof, um ihren Verstorbenen zu gedenken. Doch viele Menschen lassen sich gar nicht mehr "klassich" beerdigen. Vielmehr geht der Trend hin zu Urnenbestattungen, das heißt der Leichnam des Toten wird verbrannt und die Asche in einer Urne entweder vergraben oder in einer Stehle beigesetzt. Früher waren...

  • Oberhausen
  • 01.11.18
  •  28
Überregionales
Heilpädagogin und Ansprechpartnerin für das Projekt, Andrea Amberge.

"Lichtblicke": Ein Angebot für trauernde Eltern am Marien-Hospital Wesel

Der Verlust eines Kindes bringt Mütter, Väter und Geschwister und ihre Familien aus dem Gleichgewicht. Die Herausforderung, sich in einer solchen Situation mit Tod und Sterben auseinanderzusetzen, ist kaum zu bewältigen. Die Ordnung des Lebens kehrt sich um, das verursacht unerträglichen Schmerz. Um Menschen nach dem Verlust eines Kindes zu unterstützen, gibt es seit vielen Jahren das Angebot "Lichtblicke" des Marien-Hospitals. "Trauernde fühlen sich oft allein gelassen, werden von Sehnsucht...

  • Wesel
  • 21.06.18
Kultur
Logo: DiBo / Herzfoto: Markus Dowe
  4 Bilder

Durch die Himmelspforte

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind beabsichtigt und keineswegs zufällig ;-) Die Handlung jedoch ist größtenteils frei erfunden.  Für eine tolle ♡-liche Truppe  Es war an diesem leicht sonnigen und teilweise etwas diesigen Spätherbsttag im Advent, als der Dreh stattfinden sollte. Ein Musikvideo sollte entstehen, etwas Kraftvolles und Tröstliches, Hoffnungsfrohes und Motivierendes. Für Menschen in der Sterbebegleitung, trauernde Angehörige, Kranke und für alle, die aus diesem Lied...

  • Kleve
  • 16.12.17
  •  8
  •  18
Überregionales
Rund fünf Jahre leben Frauen in Deutschland länger als Männer. Neu geborene Mädchen haben eine Lebenserwartung von rund 83 Jahren, Männer sterben bereits mit knapp über 78 Jahren.

Frage der Woche: Warum leben Frauen länger als Männer?

Das vermeintlich starke Geschlecht neigt dazu, früher zu sterben. Schon seit längerer Zeit ist das eine unumstößliche Erkenntnis, für die allerdings noch keine sichere Begründung existiert. Statistiken zeigen, dass die durchschnittliche Lebenserwartung von neu geborenen Jungs in Deutschland rund fünf Jahre unter der von Mädchen liegt. Und auch die Prognosen für kommende Generationen sehen vor, dass Männer im Gegensatz zu Frauen immer weniger lange leben werden, wenngleich sich die Schere...

  • 01.09.16
  •  20
  •  11
Überregionales
Birgit Schmitz erklärt, wie Schmerzen entstehen und wie sie lernte, den Schmerz zu akzeptieren.
  2 Bilder

Bücherkompass: Ein Leben mit der Krankheit

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir wöchentlich Bücher zur Rezension auf lokalkompass.de. Diesmal haben wir drei Autorinnen ausgesucht, die ihre bewegenden Schicksale angenommen haben und mit einer positiven Botschaft darüber berichten. Maria Langstroff: Jetzt bin ich nicht mehr mundtot In Form von Gesprächen, die Maria Langstroff mit ihrem Verleger Oliver Schwarzkopf in ihrem Krankenzimmer führt, behandelt es Themen wie Freundschaft und Liebe, ihre Familie, ihren Umgang mit...

  • 24.05.16
  •  7
  •  13
Ratgeber
Wenn das letzte Licht ausgeht: Darf man Menschen dabei helfen zu sterben?

Unser Thema des Monats: Sterbehilfe

Mit dem "Thema des Monats" wollen wir als Lokalkompass-Team inhaltliche Schwerpunkte und Impulse setzen. Ein einzelnes Thema soll von verschiedenen Seiten betrachtet, diskutiert und durchleuchtet werden. Selbstverständlich wollen wir dies mit Euch gemeinsam tun, und selbstverständlich wollen wir als Lokalkompass auch gerade bei schwierigen Themen Orientierung bieten. Unser Thema des Monats November: Sterbehilfe. Die Rechtslage von so genannten Sterbehilfevereinen ist ungeklärt, das Problem...

  • Düsseldorf
  • 23.10.15
  •  11
  •  11
Ratgeber
Wenn das letzte Licht ausgeht: Unter welchen Umständen wäre es für Euch vertretbar, den Tod herbeizuführen?

Frage der Woche: Ist Sterbehilfe ethisch vertretbar?

Auch diese Woche stellen wir ein emotionales wie politisches Thema zur Diskussion: Habt Ihr Euch schon Gedanken zur Sterbehilfe gemacht? Zu welchem Schluss seid Ihr dabei gekommen? Lasst uns daran teilhaben - je unterschiedlicher die Blickwinkel, desto reichhaltiger die Diskussion! Zum einen wurden hier bereits einige Beiträge zur Sterbehilfe auf lokalkompass.de veröffentlicht. Das Thema bewegt also die Lokalkompass-Community. Zum einen anderen vergeben wir diese Woche drei Bücher zum Thema...

  • 30.04.15
  •  26
  •  8
Ratgeber
Keine leichte Frage: Wie geht man mit dem Tod am besten um?

BÜCHERKOMPASS: Todesmut und Sterbehilfe

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchten. Diese Woche beschäftigt uns ein ernstes und kontroverses Thema: der Umgang mit dem Tod. Auch die so genannte Sterbehilfe gehört dazu. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken...

  • 28.04.15
  •  24
  •  9
Kultur
Irrtümer, Ratschläge und Vergleiche - Reisen ist das Oberthema.

BÜCHERKOMPASS: Reisen, Sterben und ein Lexikon der Irrtümer

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche drei Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchte. Diese Woche haben wir ein paar Sammlungen aus Kurzgeschichten, Tipps und hilreichen Ratschlägen für Euch zusammengestellt.. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken...

  • Essen-Süd
  • 02.07.14
  •  10
  •  1
Überregionales
  4 Bilder

Tränen und Trauer - Erika und Theo Devers trauern um Sabrina

Tränen und Trauer bestimmen das Leben von Erika und Theo Devers. Sie haben vor gut einem Jahr ihre Tochter Sabrina auf tragische Weise verloren. Sabrina war ein fröhliches Mädchen. Aufgrund massiven Übergewichtes zog sie sich jedoch immer mehr zurück und geriet in die Isolation. Eine Operation sollte ihr die Freude am Leben zurück geben. Erika und Theo Dervers kritisieren, dass ihre Tochter über die OP-Risiken nicht ausreichend aufgeklärt worden sei. Mit der Operation im Sommer 2009 begann...

  • Xanten
  • 10.02.11
  •  2
Überregionales

Wann sollte man sein Testament machen?

Diese Frage beschäftigt mich schon länger. Wann sollte man seine Angelegenheiten regeln? Mit 40, 50, 60, 70 Jahren? Alles quatsch. So früh wie möglich, denn es kann morgen vorbei sein. Was wird mit meinem Nachlass oder will ich an Maschinen leben oder wer soll mein Vormund sein oder.... . Testament und Patientenverfügung und und und sollte man machen, egal wie Jung man ist, man kann es ja jederzeit ändern, aber der letzte Wille sollte festgehalten werden. Heute ist eine Bekannte von mir...

  • Hamminkeln
  • 14.10.10
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.