Alles zum Thema Totems

Beiträge zum Thema Totems

Natur + Garten
20 Bilder

Abendstimmungen auf der Halde Haniel

Treffpunkt für einen wunderschönen Panoramablick - die höchste begehbare Halde des Ruhrgebiets reicht bis zu einer Höhe von 159 m (185 m ü.NN). Die genau auf der Stadtgrenze zwischen Bottrop und Oberhausen gelegene Halde ist von der Fernewaldstraße, Birkhahnstraße und von der Kirchheller Straße zu erreichen. Auf dem höchsten Kamm der Halde sind 105 farbige, aufgestellte Totempfähle aus Bahnschwellen im Kreisbogen aufgebaut - eine Installation des baskischen Bildhauers Agustín Ibarrola....

  • Oberhausen
  • 14.03.17
  • 397× gelesen
  •  18
  •  33
Kultur

Totems - neuer Beschnitt!

Auf Wunsch von Rainer möchte ich gerne noch einmal mein Bild "Totems" in einem anderen Beschnitt zeigen. Welches gefällt euch besser? Ein schönes Wochenende! ;)

  • Bottrop
  • 29.01.16
  • 93× gelesen
  •  2
Kultur

Totems

Die Sonne lacht immer mehr über unserer schönen Stadt und da lohnt es sich direkt raus in die Natur zu gehen, um ein paar skurrile Kunstwerke zu knipsen....

  • Bottrop
  • 28.01.16
  • 70× gelesen
  •  1
  •  1
Kultur
16 Bilder

Liebesperlen, Halde Haniel

Liebesperlen in Form von Liedern begeisterten die Zuschauer in der Bergarena, Halde Haniel. Am Donnerstag fand die Premiere des Klassikers "Liebesperlen" in der Kult-Arena statt. Sketche und Lieder zum Mitsingen aus den 50er, 60er und 70er Jahren rissen die Zuschauer von ihren Sitzen und motivierten zum Mitsingen. Die Musiker und Schauspieler des "Westfälischen Landestheater", so wie die außergewöhnliche Location trugen zu einem gelungenen, unvergesslichen Abend bei. Danke an alle...

  • Bottrop
  • 05.06.15
  • 514× gelesen
  •  4
  •  7
Kultur
21 Bilder

Halde Haniel - Sonnenuntergänge, Kultur-Arena, Pilgerweg

Wie in einer anderen Welt fühlt man sich auf dieser Halde. Die Halde Haniel ist 159 m hoch. Sie ist nicht nur eine der höchsten, sondern auch eine der schönsten Halden des Ruhrgebiets. An der höchsten Stelle befindet sich die Installation Totems vom baskischen Maler und Bildhauer Agustín Ibarrola aus über einhundert Eisenbahnschwellen. Unterhalb der Installation befindet sich die Bergarena, ein Amphitheater mit ca. 800 Plätzen. Dort finden immer wieder tolle Veranstaltungen statt. Die...

  • Bottrop
  • 27.05.15
  • 748× gelesen
  •  5
  •  10
Natur + Garten
12 Bilder

Fahrradtour zur Halde Haniel

Die höchste begehbare Halde des Ruhrgebiets bietet in einer Höhe von 159 m (185 m ü.NN) einen wunderschönen Panoramablick. Die in Bottrop gelegene Halde ist von der Fernewaldstraße und von der Oberhausener Seite von der Kirchheller Straße zu erreichen. Auf dem höchsten Kamm der Halde sind 100 farbige Totempfähle aus Bahnschwellen im Kreisbogen aufgebaut. Die Bergarena für 800 Personen befindet sich unterhalb dieser Installation in einer künstlichen Senke. Hier finden regelmäßig in den...

  • Bottrop
  • 20.05.14
  • 324× gelesen
  •  12
  •  19
Überregionales
Harry Lorenz, Yvonne Wüst, Petra Mackenbrock, Hilke Prömper, Herbert Grychtol und Paul Vogel (von links) zeigen auf ihr Gemeinschaftswerk im Eck Opladener Straße / Rathausplatz. Foto: Michael de Clerque
3 Bilder

Drei Totempfähle bewachen das Stadtfest-Areal

Seit Anfang dieser Woche sind sie im Stadtbild nicht mehr zu übersehen, die drei Totempfähle an der Krischerstraße, der Opladener Straße, und auf der Friedrichstraße, nahe des Ernst-Reuter-Platzes. Sechs Wochen haben Harry Lorenz und viele fleißige Mitstreiter daran geschnitten, gemalt und gebaut. Nun stehen sie, gehalten von drei machtvollen Ringen aus Beton, aufgestellt von einem großen Kranwagen der Firma Kipp & Grünhoff. „Angefangen hat alles mit der Frage nach drei Töpfen Farbe“,...

  • Monheim am Rhein
  • 14.05.13
  • 366× gelesen
LK-Gemeinschaft
Harry Lorenz, Claudia Grote und Petra Mackenbrock bei den Arbeiten in der Werkhalle an der Niederstraße.
2 Bilder

Wilder Westen in der City --- Die Stadt beschwört alle guten Geister herauf

Ausgerechnet in dem Jahr, in dem der Pleitegeier am heimischen Rhein endgültig vor seiner Vertreibung steht, hat sich Monheim das Stadtfestmotto „Wilder Westen“ auf die Fahnen geschrieben. Wilde Feier ohne Geier also? Es sieht wirklich alles danach aus! – Damit auch tatsächlich nichts mehr schief geht, sollen bereits Anfang Mai drei riesige Totem-Pfähle auf die dreitägige Sause vom 7. bis 9. Juni aufmerksam machen – und zugleich das Stadtfestareal in der Innenstadt beschützen. Die Idee zu...

  • Monheim am Rhein
  • 16.04.13
  • 274× gelesen