Wildbienen

Beiträge zum Thema Wildbienen

Natur + Garten
17 Bilder

Faszination Sonnenblume (mit Mikroskopaufnahmen)
Blütentraum, Bienenweide und Biochemiefabrik

Vincent van Goghs Begeisterung für die Sonnenblumen ist nachvollziehbar. Er war von ihnen so angetan , dass er für seinen Kollegen Paul Gauguin gleich 2 Bilderserien gemalt hat, weil er ihn damit beeindrucken wollte, um mit ihm und weiteren Künstlern eine Malerkolonie in der Prvence zu gründen. Doch auch im heimischen Garten stellen diese prächtigen Pflanzen Kunstwerke dar, die sich nicht nur im gesamten Erscheinungsbild, sondern  auch in der detaillierten Blütenarchitektur offenbaren....

  • Essen-West
  • 11.09.21
  • 12
  • 5
Natur + Garten
13 Bilder

Zum Weltbienentag (20. Mai)
Die Bedeutung von Hummeln und anderen Wildbienen als Bestäuber im Erwerbsanbau von Nutzpflanzen

 In den letzten Jahren ist das kritische Bewusstsein  der Verbraucher/innen für den  Ursprung und die Herstellung von  Nahrungsmitteln   stark gewachsen. Dennoch würde es sie vermutlich  überraschen, wenn alle Lebensmittel, die durch Insekten bestäubte Pflanzen enthalten, aus dem Laden entfernt würden .   Die Regale wären dann nämlich fast leer. So kann es sein, dass die Flasche Ketchup, die in unserem Einkaufswagen landet, in  Holland hergestellt wurde, wobei man spanische Tomaten verarbeitet...

  • Essen-West
  • 20.05.21
  • 5
  • 2
Natur + Garten
13 Bilder

Umdenken nötig!
Beim Löwenzahn scheiden sich die Geister

Bei einer Google-Abfrage findet man zur Wortkombination " Löwenzahn   Bienen" erfreuliche 248000 Artikel. Doch fast genauso viele Beiträge, nämlich 217000, ergibt die Suche nach " Löwenzahn bekämpfen". Die Bedeutung des Löwenzahns als Heilpflanze ("Löwenzahn Heilpflanze" ) fällt demgegenüber mit 79900 stark ab. Die ersten beiden Zahlen spiegeln  das ambivalente Verhältnis der Gärtner*innen zum Löwenzahn.  Den Anhängern  des englischen Rasens, d.h. frisch-grün , dicht bewachesen und frei von...

  • Essen-West
  • 25.04.21
  • 5
  • 3
Natur + Garten
11 Bilder

Weiden, Bienen, Hummeln
Das erste "Pollenbad" der Bienen und Hummeln

Die wohl wichtigste Nahrungsquelle für Bienen und Hummeln nach der langen Winterruhe dürften die aufgeblühten Weidenkätzchen sein. Die männlichen Blüten der Weide sind  die wohl imposantesten Blüten , die ein einheimischer Laubbaum hervorbringt. Bienen und Hummeln fliegen im wahrsten Sinne des Wortes auf sie. Denn gerade der eiweißreiche Pollen , aber auch der Nektar der männlichen Blüten garantiert  den Bienenvölkern   den zentralen Frühjahrsimpuls und einen  guten Start ins Jahr, indem er ...

  • Essen-West
  • 06.03.21
  • 9
  • 5
Natur + Garten
7 Bilder

Rostrote Mauerbiene ( Osmia bicornis) u. Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta)
Wildbienen im Garten

Wildbienen sind unverzichtbare Bestäuber. Allerdings stehen von den knapp 600 heimischen Wildbienenarten 293 (52,6%) auf der Roten Liste und sind in ihrem Bestand gefährdet. Einige   sind sogar vom  Aussterben bedroht. Die Gründe lassen sich im Wesentlichen zwei Kategorien zurodnen: 1. Zerstörung der Nistplätze und 2. die Vernichtung bzw. Verminderung des Nahrungsangebots. Um auf die Nöte der Wildbienen aufmerksam zu machem, wurde die Rostrote Mauerbiene 2019 zum "Insekt des Jahres" gewählt....

  • Essen-West
  • 08.04.20
  • 2
  • 1
Natur + Garten
4 Bilder

Großer Wollschweber
Wie ein Kolibri..

..schwebt der Große Wollschweber ab März  z. Bsp. vor Weidenblüten. Ich erwischte ihn bei einem Sonnenbad am Fuße eines Baumes und dachte wegen der pelzigen Behaarung zunächst an eine Hummel. Dabei sieht man eigentlich sofort, dass es sich um einen Zweiflügler, also eine Fliege,handelt. Selbst in der Ruheposition ist der  lange Rüssel mit dem er schwebend aus den Blüten Nektar saugt, ausgefahren. Später  werden die Weibchen dann ihre Eier bevorzugt vor den Eingängen von Wildbienen 'abwerfen',...

  • Essen-West
  • 25.03.20
  • 3
  • 2
Natur + Garten
Auf die richtigen Pflanzen kommt es auch an: Die Blüte einer Wilden Karde bietet zum Beispiel Hummeln viel Nahrung. Denn Insektenhotels allein bringen wenig, wenn das Nahrungsangebot im Umfeld fehlt.

Bienenhotels allein genügen nicht

Wenn es um Bestäubung von Pflanzen geht, denken viele Menschen nur an Honigbienen. Doch tatsächlich besorgen Wildbienen den größeren Teil davon. Und die in unseren Breiten lebenden Arten sind zumeist in ihrem Bestand gefährdet. Kann das hübsch gestaltete Bienenhotel dem Einhalt gebieten? Oder was muss geschehen, um Nutzpflanzen, die auf Bienen und andere Insekten angewiesen sind, zu sichern? Wie können wir Wildbienen schützen? Antworten darauf will in einem Vortrag Prof. Alexandra M. Klein aus...

  • Essen-Süd
  • 05.10.18
  • 4
Natur + Garten
2 Bilder

Endlich blüht es, endlich summt es

Man dachte ja schon, es sei alles ausgestorben im Garten. Aber nachdem sich in den letzten Wochen trotz der Kälte die Zwergnarzissen tapfer zur Blüte durchgekämpft hatten, blüht nun auch das Lungenkraut. Der wissenschaftliche Name Pulmonaria officinalis lässt einen gleich an die Bronchien denken. Und in der Heilkunde heißt es auch, es enthalte Wirkstoffe, die Husten und Entzündungen der Luftwege lindern. Aber mangels Sachkunde lasse ich die Finger davon und freue mich einfach über die Blüten....

  • Essen-Nord
  • 11.04.13
  • 28
Natur + Garten

Häufig, aber wenig beachtet: Wilde Bienen

Hummeln, Wespen und die Honigbiene sind bekannte Insekten - teils gefürchtet und (zu Unrecht!) verhasst wie die Wespe oder verehrt und bewundert wie die Honigbiene. Dabei sind in erster Linie die Wildbienen für die Bestäubung der frühblühenden Bäume und Sträucher verantwortlich und somit auch in hohem Maße dafür, daß unsere Obstgehölze wie Apfel und Kirsche reiche Früchte tragen. Selbstverständlich trägt auch eines unserer ältesten Haustiere, die Honigbiene, zu dieser Leistung bei,  doch ist...

  • Essen-Nord
  • 13.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.