Alles zum Thema Zisterne

Beiträge zum Thema Zisterne

Ratgeber
Der ehemalige Bunker an der Freiligrathstraße um 1950. Die Fenster sind herausgesprengt. Bald wird daraus das Verwaltungsgebäude Freiligrathstraße 12.

Wo stehen in Herne Bunker?

Eine digitale Übersicht über die in Herne vorhandenen Bunker will sich der Fachbereich Vermessung verschaffen. Im Fokus stehen Hoch- und Tiefbunker sowie unterirdische Baukörper wie Zisternen, Feuerlöschteiche, Luftschutzstollen und Stollenmundlöcher im gesamten Stadtgebiet. Die Standortliste soll künftig für Planungs- und Analysezwecke sowie der Gefahrenabwehr dienen. Damit ist zum Beispiel die Gefahr von Einstürzen gemeint. Da der genaue Standort von Luftschutzbauten in den Jahren, in...

  • Herne
  • 07.04.16
  • 850× gelesen
Politik
Für die Umgestaltung des Altstadtmarktes werden demnächst die Bäume gefällt.

Vorarbeiten für Marktplatzumgestaltung laufen

Die Vorbereitungsarbeiten für die Umgestaltung des Marktplatzes in der Altstadt haben begonnen. Von Freitag bis heute (8. bis 13. Januar) wurde die unter dem Platz liegende Zisterne verfüllt, damit die Stabilität gewährleistet ist. „Dafür wurden 180 Kubikmeter Füllmörtel benötigt“, so EUV-Chef Michael Werner. In einem nächsten Schritt sollen die Bäume fallen. „Das stimmen wir zurzeit mit dem Ordnungsamt ab.“ Denn für die Fällung kämen nur Montage oder Mittwoche in Frage, da an den übrigen...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.01.16
  • 101× gelesen
Überregionales
Mit dem Verkauf des „Mali-Brots“ unterstützt der Bioladen Löwenzahn das Zisternenbauprojekt des Vereins Aktion für Afrika in Mali. Foto: Vera Demuth

Ein „Mali-Brot“ für Mali

Schon seit 2007 engagiert sich der humanitäre Verein Aktion pro Afrika in Mali, einem der ärmsten Länder der Erde, in Westafrika. Zu seinen aktuellen Projekten gehört der Bau einer Zisterne in Djigue. Der Bioladen Löwenzahn, Lönsstraße 18, unterstützt das Projekt, indem er ein „Mali-Brot“ in sein Sortiment aufgenommen hat. Jeweils 60 Cent des Verkaufspreises fließen in den Bau der Zisterne. „Wir haben ein Gartenbauprojekt in Djigue gestartet, aber nicht sehr erfolgreich“, berichtet Dr....

  • Castrop-Rauxel
  • 22.07.13
  • 221× gelesen
Überregionales
Der Grenzlandfrauenchor hatte im vergangenen Jahr auf jedes Honorar verzichtet und spendete das Geld der Aktion Anatuya. Gestern wurde die Spende an Werner Stalder übergeben.

Grenzlandfrauenchor spendete für Anatuya

Große Freude bei der „Aktion Añatuya“ der Katholischen Pfarrgemeinde St. Antonius Abbas in Nütterden. Der Beauftragte der Aktion für das arme Bistum Añatuya im Norden Argentiniens, Werner Stalder, konnte eine Spende von 900 Euro von den Sängerinnen des Grenzland-Frauenchores Kranenburg entgegennehmen. In ihrem Jubiläumsjahr zum 30-jährigen Bestehen hatten der Chor und seine Dirigentin bei ihren verschiedenen Auftritten, vor allem in der Weihnachtszeit, auf jedes Honorar verzichtet und dafür...

  • Kranenburg
  • 05.01.13
  • 200× gelesen