Regenwasser

Beiträge zum Thema Regenwasser

Natur + Garten
Dr. Patrick Knopf, (l.) Leiter des Botanischen Gartens Rombergpark, Oberbürgermeister Thomas Westphal, die Dortmunder Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann (2.v.r.) und Westfalenpark-Leiterin Annette Kulozik freuen sich, dass nicht nur das Warmwasserbecken im Westfalenpark nachhaltiger gestaltet werden kann: 9 weitere Projekte können in Parks umgesetzt werden.

Dortmunder Westfalenpark und Rombergpark werden mit Fördermitteln noch "grüner"
Millionen für Parks

In den Klimaschutz investiert das Bundesministerium des Inneren, für Bauen und Heimat (BMI) in Dortmunder Parks. Es hat 2,2 Mio. Euro für zehn Modellprojekte im Westefalen- und Rombergpark Parks bewilligt. Die Stadt hatte sich mit sechs Projekten im Botanischen Garten Rombergpark und vier Vorhaben im Westfalenpark um die Mittel aus dem Programm „Modellprojekte zur Klimaanpassung und Modernisierung in urbanen Räumen“ beworben. Nun gab es den Zuschlag für alle zehn. Die Stadt gibt einen...

  • Dortmund-City
  • 24.11.20
Ratgeber
Foto: Stadt Marl

ZBH erneuert Regenwasserkanal am Tor 3 des Chemieparks Marl

Der Zentrale Betriebshof (ZBH) der Stadt Marl erneuert ab Montag, 12. Oktober, einen Regenwasserkanal auf der Paul-Baumann-Straße am Tor 3 des Chemieparks. Der Verkehr wird einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Auch der Geh- und Radweg ist gesperrt. Wie der ZBH mitteilt, wird der Verkehr durch eine Ampel geregelt. Eine Umleitung für Fußgänger und Radfahrer ist ausgeschildert. Die Baumaßnahme wird je nach Wetterlage voraussichtlich drei Wochen dauern. Die Stadt Marl bittet alle...

  • Marl
  • 09.10.20
Politik
Ortsbegehung unter dem Wittringer Wald: Frank Restemeyer, Abteilungleiter Stadtentwässerung im Gladbecker Ingenieuramt, präsentierte die neue Entwässerungsanlage, die innerhalb von nur acht Monaten fertiggestellt wurde. Mit Hilfe der neuen Anlage wird künftig das aus dem Bereich Jovyplatz kommende Regenwasser vom Schmutzwasser getrennt und zum Teil in den Wittringer Wald abgeleitet.

Stadt Gladbeck investierte 3,6 Millionen Euro in Baumaßnahme
Regen- und Schmutzwasser werden voneinander getrennt

Über mehrere Monate hinweg konnte die Marathonbahn im Wittringer Wald nicht genutzt werden. Grund hierfür waren Bauarbeiten, die sich aber viele Meter unterhalb der Erdoberfläche abspielten, daher von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wurden. Los ging es im Oktober 2019 und im Mai 2020 war das Projekt abgeschlossen. Ein Projekt, das immerhin 3,6 Millionen Euro verschlungen hat. Ein Projekt, das zukunftsweisend ist, leistet Gladbeck damit doch einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und zur...

  • Gladbeck
  • 05.09.20
Natur + Garten
Ein Haufen voller Gartenabfälle im Grünzug am Rande der Siedlung.
2 Bilder

Bachlauf versopft
Hochwasser-Gefahr durch illegale Grünabfall-Entsorgung

Auf der Hardt am grünen Rand der Siedlung „Südwest“ (Kranich- / Wachtelstraße) verläuft von der Straße Kirchhellener Allee bis zur Seikenkapelle (Übergang zum Fußweg Philosophenweg) ein Grünzug mit einem kleinen Bach. Leider werden an der Böschung dieses Gewässers große Mengen Grünabfall abgeladen, teilweise mit Bauschutt vermischt. Diese illegale Abfallentsorgung ist an dieser Stelle nicht nur verboten (wie überall), sondern für die Nachbarschaft gefährlich. Da mit dem großen...

  • Dorsten
  • 28.05.20
Ratgeber
Auch die Bescheide für die Hundesteuer gehen bei Änderungen am Freitag raus.

Jahresbescheide gehen Freitag raus
Hildener Steuerbescheide kommen

Am kommenden Freitag, 10. Januar, verschickt das Amt für Finanzservice der Stadt Hilden die diesjährigen rund 22.000 Bescheide für Grundabgaben sowie die Müllmarken für die Jahre 2020 und 2021. Das teilt die Stadtverwaltung Hilden mit. Mit diesen Bescheiden werden die Grundsteuer, die Gebühren für die Abfallentsorgung, die Straßenreinigung, den Winterdienst und für die Beseitigung von Regenwasser (Niederschlagswassergebühr) für das Jahr 2020 festgesetzt. Die durch den Bundesrat im November...

  • Hilden
  • 06.01.20
Politik
Das Regenwasser der Rentforter "Josefschule" wird aktuell oberirdisch zum Sammler auf der Hegestraße abgeführt.
3 Bilder

Stadt Gladbeck sieht so eine Minimierung der Überflutungsgefahr gegeben
Regenwasser der "Josefschule" wird auf die Hegestraße abgeleitet

Soll man lachen oder weinen? Vor dieser Frage stand jetzt ein Lokalkompass-Leser, als er die in der Tat eigenwillig anmutende Konstruktionen an den Fallrohren der "Josefschule" in Rentfort sah. "Da leitet die Stadt Gladbeck also Regenwasser von einem städtischen Gebäude auf das Schulhofgelände und zur Hegestraße. Unglaublich!" Als Beweis für seine Aussage machte der Leser sogleich auch mehrere Fotos. Fotos, die im Rathaus aber keineswegs Verwunderung ausgelöst haben. Vielmehr wurde von dort...

  • Gladbeck
  • 22.10.19
  • 3
Politik

Behelfsbrücke an der Brückenbaustelle Beethovenstraße in Zweckel
Gewaltig viel Wirbel um ein Loch

Ein Kommentar Die Behelfsbrücke neben der Brückenbaustelle an der Zweckeler Beethovenstraße wird täglich von vielen Bürgern genutzt. Ärgerlich war bislang aber, dass sich bei entsprechenden Regenfällen auf besagter Behelfsbrücke zentimeterhoch Wasser ansammelte, da es auf der gesamten Länge keine Abflussmöglichkeiten gab. Aber warum ist der Konstruktionsfehler nicht schon vorher aufgefallen? Die Brücke war doch zuvor in England im Einsatz. Hat es dort nie geregnet? Oder tragen die Briten...

  • Gladbeck
  • 30.08.19
  • 1
Natur + Garten
Dr. Andreas Lützerath, Philipp Schlüter, Rudolf Jelinek und Prof. Dr. Uli Paetzel.

Trimet investiert auf Betriebsgelände an der Bottroper Straße in neues Kanalnetz
Demnächst fließt nur noch Regenwasser in die Berne

„Ohne Blau kein Grün. Wir brauchen Wasser, um die Lebensqualität in unserer Stadt zu verbessern“. Mit diesen Worten begrüßt Essens 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek den Beitrag der Trimet Aluminium SE zur ökologischen Verbesserung der Emscher. Und er legt selbst mit Hand an beim ersten Spatenstich zum aufwendigen Umbau des Abwassersystems am Produktionsstandort des Familienunternehmens. Das neue System soll die Emscher entlasten. Kühlwasser und Sanitärabwässer werden zukünftig in einem...

  • Essen-Borbeck
  • 24.08.19
Natur + Garten
Die Arbeiten an der Regenwasserkanalisation an der Elberfelder Straße ruhen während der Sommerferien.

Arbeiten an der Elberfelder Straße in Hilden ruhen
Sommerpause am Kanal

Seit Anfang des Jahres erneuert die Stadt Hilden die 70 Jahre alte Regenwasserkanalisation in der Elberfelder Straße. Die Baumaßnahme befindet sich in dem Bereich zwischen Berliner Straße und Oststraße. Die vorhandenen Regenwasserkanäle müssen ausgetauscht werden, weil sie baulich und hydraulisch nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Die geplante Fertigstellung ist im Oktober 2020. Vom 5. bis 23. August ruht die Baustelle. Mit den Arbeiten an der Elberfelder Straße ist...

  • Hilden
  • 17.07.19
Ratgeber
Die Fertigstellung der umfangreichen Baumaßnahme ist für Juni 2021 geplant.

Arbeiten beginnen am Montag
Neuer Regenwasserkanal in Hilden

Die Stadt Hilden beginnt am Montag, 6. Mai, mit der Erneuerung der Regenwasserkanalisation in der Hagelkreuz- und Kirchhofstraße. Die Baumaßnahme befindet sich in dem Bereich zwischen der Bahnunterführung an der Hagelkreuzstraße, entlang der Kirchhofstraße bis etwa zur Kolpingstraße und im weiteren Verlauf der Straßen: Am Feuerwehrhaus, Am Holterhöfchen und Gartenstraße bis zur Walder Straße. Das teilt die Stadt Hilden mit. "Die vorhandenen Regenwasserkanäle entsprechen baulich und...

  • Hilden
  • 05.05.19
Ratgeber
Bild heute, 6. April 2019, 14:45 Uhr in Qualburg

Immer noch, oder schon wieder staubtrocken

Bild heute, 6. April 2019, 14:45 Uhr in Qualburg. Der Rhein ist gut gefüllt und auch die Talsperren sind wieder voll. Der Regen im März war für den Monat auch ausreichend. Dennoch ist der Grundwasserspiegel landesweit noch nicht auf normal und dadurch wird das Regenwasser sehr schnell in den Untergrund gesogen. Wir brauchen weiterhin ergiebige Regenfälle.

  • Bedburg-Hau
  • 06.04.19
Sport
Noch im März werden die Bauarbeiten am Pumpwerk Boye der Emschergenossenschaft beginnen. Die Arbeiten werden auch dafür sorgen, dass die Gesamtleistungsfähigkeit der beiden Pumpwerke auf insgesamt 46.000 Liter Wasser pro Sekunde erhöht werden kann. Damit wird dann in Boye das leistungsstärkste Pumpwerk im Bereich der Emschergenossenschaft steht.

Die Emscher wird weiter fit gemacht für die Zukunft
Gladbecker Abwasser wird bald in Dinslaken gereinigt

Gladbeck/Ruhrgebiet. Gladbeck. Zügig voran geht weiterhin der Umbau der Emscher: Die Emschergenossenschaft beginnt nun mit den Anpassungsarbeiten im Bereich des Pumpwerks Bottrop-Boye. Die Anlage an der Ecke Prosperstraße/B224 wird nach ihrer Fertigstellung das größte Pumpwerk im Emscher-Einzugsgebiet sein. Während das Abwasser aus Gladbeck und Bottrop aktuell noch in die Kläranlage Bottrop in der Welheimer Mark eingeleitet wird, wird es künftig in Dinslaken gereinigt. Das derzeitige...

  • Gladbeck
  • 28.02.19
Natur + Garten

Regenwasserkanalerneuerung an Hildener Elberfelder Straße geht voran
Bau im Zeitplan

Die Stadt Hilden hat am Anfang Januar mit der Erneuerung der 70 Jahre alten Regenwasserkanalisation in der Elberfelder Straße begonnen. Hilden. "Die Baumaßnahme befindet sich in dem Bereich zwischen der Berliner Straße und der Oststraße und wird rund 22 Monate dauern", teilt die Stadt mit. "Die vorhandenen Regenwasserkanäle müssen ausgetauscht werden, weil sie baulich und hydraulisch nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Die Maßnahme stellt einerseits sicher, dass...

  • Hilden
  • 27.02.19
  • 1
Natur + Garten
Fällarbeiten vor der Brutzeit: Die Emschergenossenschaft bereitet einen Stauraumkanal an der Berne vor. Riccardo Franke/pixelio.de

Fällarbeiten der Emschergenossenschaft zwischen Hafen- und Gladbecker Straße
Start für neuen Berne-Stauraumkanal

 Die Emschergenossenschaft baut in Bergeborbeck einen neuen Stauraumkanal an der Berne. Um die Baufläche vorzubereiten, werden seit vergangener Woche Fällarbeiten entlang des Gewässers zwischen Hafenstraße und Gladbecker Straße durchgeführt. Die Arbeiten erfolgen im Rahmen der vorlaufenden Kampfmitteluntersuchung für den späteren Kanalbau. Die Emschergenossenschaft bewegt sich dabei hauptsächlich auf den Flächen zwischen dem Gewässer und dem Radweg entlang der Berne. Es ist daher temporär...

  • Essen-Borbeck
  • 30.01.19
Ratgeber
Erstmalig werden in Schermbeck die Gewässerunterhaltungsgebühren flächendeckend auf alle Grundstücke im Gemeindegebiet umgelegt.

Änderung bei Gewässerunterhaltungsgebühren
Gebührenbescheide werden an Grundbesitzer geschickt

Schermbeck. Die Gemeinde Schermbeck wird ab dem 23. Januar die Grundbesitzabgaben- bzw. Gebührenbescheide an die Abgabepflichtigen verschicken. In den ersten Tagen nach dem Versand der Bescheide gibt es erfahrungsgemäß viele Rückfragen. Daher bittet die Gemeinde Schermbeck darum, möglichst von telefonischen Nachfragen abzusehen und stattdessen, wenn möglich, per E-Mail nachzufragen (Ansprechpartner und Kontaktdaten finden sich auf den Bescheiden). Die Gemeinde Schermbeck bemüht sich,...

  • Schermbeck
  • 18.01.19
Politik
Fünf Monate dauern sollen die Bauarbeiten für den neuen Abwasser- und Regenwasserkanal im Bereich Friedrichstraße.

Fünfmonatige Bauarbeiten ab dem 18. Juni: Friedrichstraße in Gladbeck-Mitte erhält neuen Abwasser- und Regenwasserkanal

Gladbeck. Die Friedrichstraße in Stadtmitte erhält neue Abwasserkanäle. Und die hierfür erforderlichen Arbeiten werden sinnvollerweise vor der ebenfalls geplanten kompletten Umgestaltung des Straßenzuges zwischen Goethe- und Horster Straße durchgeführt. Baubeginn für den neuen Abwasserkanal ist am Montag, 18. Juni. Gebaut wird dann auch ein neuer Regenwasserkanal. Die gesamte Bauzeit wird auf fünf Monate anberaumt. Es sei denn, es kommt zu unvorhergesehenen Störungen. Für die Bauarbeiten...

  • Gladbeck
  • 14.06.18
  • 1
Überregionales
Ulrike Raasch ist bei der Emschergenossenschaft für Regenwasserbewirtschaftung zuständig.

Das eigene Grundstück gegen die Folgen des Klimawandels sichern

Mehr Hitze und stärkere Regenfälle sind die Folgen des Klimawandels. Da dieser nicht mehr abzuwenden sei, müssten sich Grundstücksbesitzer anpassen, meint Ulrike Raasch, die bei der Emschergenossenschaft für Regenwasserbewirtschaftung zuständig ist. Über Überflutungsschutz nachzudenken, lohne sich vor allem für Menschen, die in gefährdeten Gebieten, wie einem Tal, lebten, erklärt Raasch. Zugleich warnt sie davor, sich zu sicher zu sein, dass man nicht gefährdet sei. „Dass die letzten 50...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.03.17
Politik

Überflutungsschutz an der Christinenstraße: Querrinne soll Wasser ableiten

Wenn es heftig regnet, fließt das Oberflächenwasser die Christinenstraße hinunter und lässt regelmäßig Keller volllaufen. Nach einem Bürgerforum sowie einem Ortstermin, zu denen der SPD-Ortsverein Obercastrop-Ost im vergangenen Jahr eingeladen hatte, folgen nun bald seitens der Stadt bauliche Maßnahmen, die künftig einer Überflutung vorbeugen sollen. Damit das Regenwasser nicht mehr direkt die Christinenstraße hinabschießt, sondern abgeleitet werden kann, ist oberhalb der Franzstraße eine...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.08.16
Überregionales
Eine ganze Nachbarschaft in Barkenberg sorgt sich um ihren Garagenhof.
8 Bilder

Nachbarschaft Am Wall startet Pflanzaktion

Wie bereits mehrfach berichtet, sorgte sich eine ganze Nachbarschaft in Barkenberg um ihren Garagenhof. Bei Regenfällen wurde durch Rodungsmaßnahmen der Stadt und nach Abbrucharbeiten an einer Brücke, das Regenwasser genau hinter diesem Garagenhof Am Wall gesammelt. Das Wasser bedrohte dann die Garagen und sorgte dafür, dass es zu Erdabspülungen an einer Böschung kam. Nach etlichen Gesprächen der Bürger mit den Verantwortlichen, wird sich nun über einen geforderten Gulli Gedanken gemacht....

  • Dorsten
  • 09.03.16
Überregionales
Im Juli 2015 trafen sich Obercastroper Anwohner, SPD-Mitglieder sowie Vertreter des EUV an der Stelle am Wirtschaftsweg oberhalb der Christinenstraße, an der eventuell die südliche der beiden Querrinnen gebaut werden soll.

Überflutungsschutz: Grünarbeiten statt Querrinnen an der Christinenstraße

Starker Regen bereitet Obercastroper Bürgern im Bereich der Christinenstraße immer wieder Probleme und lässt ihre Keller volllaufen. Eigentlich sollte noch 2015 eine erste Maßnahme gegen die Überflutung fertiggestellt werden: eine von künftig zwei Querrinnen im Bereich des Wirtschaftswegs. Dies hatte der EUV im Juli während eines Ortstermins auf Einladung des SPD-Ortsvereins Obercastrop-Ost angekündigt. Doch bisher ist keine Rinne installiert worden. „Der Zeitplan war ursprünglich straffer...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.02.16
Politik
Umweltminister Johannes Remmel
4 Bilder

16 Unternehmen als „Ökoprofit-Betriebe“ ausgezeichnet

Mit guten Ideen sparen und die Umwelt schonen Was haben ein Getränkehersteller, ein Zerspanungstechniker und eine Grundschule gemeinsam? Sie alle haben sich mehr als ein Jahr lang intensiv mit betrieblichem Umweltschutz beschäftigt und dabei auch noch Geld gespart. 14 Betriebe aus sechs Städten und unterschiedlichen Branchen haben in diesem Jahr am Umwelt- und Wirtschaftsprojekt „Ökoprofit“ teilgenommen. Zwei weitere Betriebe beteiligten sich schon zum zweiten Mal an der Zertifizierung. Nun...

  • Marl
  • 03.11.15
  • 2
Kultur

Sonntag, 14. Dezember 2015 Adventswanderung im Gladbecker Süden

Am dritten Adventssonntag wandern wir vom Cafe Stilbruch südwärts. An der Moschee vorbei führt unser Weg durch einen (grünen) Kleingarten zum Rosenhügel in Brauck. Nach der Glühweinpause beim Friedhof kommen wir am naturnah gestalteten Hahnenbach längs mit seinen Zitatensteinen auf der "Route des Regenwassers" zur St. Marienkirche mit dem bekannten siebenarmigen Leuchter. Zum Kaffeetrinken kehren wir ins St. Altfried-Haus ein. Zuvor liest im schönen Innenhof der bekannte Gladbecker Autor Harry...

  • Gladbeck
  • 21.11.14
Natur + Garten
Huhu Frauchen, ich denke Fenster putzen ist angesagt.
5 Bilder

Regenwasser ist lecker!

Unser Amigo ist der Meinung, das Regenwasser aus Frauchen´s Gießkanne besonders gut schmeckt. Wer braucht denn einen Trinknapf, wenn es doch auch so geht. Pfote eintauchen und genießen. Die paar Tropfen Wasser, die daneben plätschern, darf Frauchen anschließend wegwischen. Dazu mal ein paar Bilder!

  • Xanten
  • 08.10.14
  • 22
  • 17
Ratgeber
4 Bilder

Laubabfuhr 2014 in Marl – 185 Container schlucken das Laub von städtischen Straßenbäumen

Über 14.000 Laubbäume der verschiedensten Arten sind in Marl als Straßenbegleiter zu zählen. Bäume, die eine wichtige Funktion für das Stadtbild und das Stadtklima erfüllen. Jetzt im bevorstehenden Herbst werfen die Bäume ihre Blätter ab. Der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) lässt die Bürgerinnen und Bürgern auch in diesem Jahr nicht im Blätterregen stehen und unterstützt sie durch die Aufstellung von Laubcontainern bei der Beseitigung des Laubs städtischer Straßenbäume. Großes Gerät...

  • Marl
  • 24.09.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.