Gesund kochen

Gesundes Kochen bei Stemberg (von links): Sascha Stemberg, Souad Rödesheim, Christel Basner, Walter Stemberg und Professor Dr. Georg Sabin.
  • Gesundes Kochen bei Stemberg (von links): Sascha Stemberg, Souad Rödesheim, Christel Basner, Walter Stemberg und Professor Dr. Georg Sabin.
  • Foto: Ulrich Bangert
  • hochgeladen von Maren Menke

In der Küche von Haus Stemberg herrscht emsige Geschäftigkeit, Menschen laufen hin und her, aus den Töpfen steigen Dampfschwaden, auf Brettchen liegt fein geschnittenes Gemüse.
Doch heute stehen nicht nur die Köche des Restaurants am Herd, auch Prof. Dr. Georg V. Sabin und seine beiden Begleiterinnen schwingen den Kochlöffel. Die Brille des Professors beschlägt, doch der Essener Kardiologe lässt sich nicht beirren und rührt eifrig weiter Brühe unter Graupen. Neben ihm stehen Walter Stemberg und Christel Basner. Der Inhaber des Restaurants nickt zufrieden – der Mediziner macht seine Sache scheinbar gut.
Christel Basner widmet sich nach einer kurzen Erklärung des Küchenchefs wieder dem asiatischen Gemüse. Sie hat den Kochkurs mit Prof. Sabin beim Tag der offenen Tür im Essener Elisabeth-Krankenhaus gewonnen und ihre Bekannte Souad Rödesheim mitgebracht.
„Wir freuen uns schon seit Wochen auf diesen Tag“, erzählt sie mit roten Wangen. Auf dem Herd neben dem Professor brät Sascha Stemberg, der Sohn von Walter Stemberg, Poulardenbrust an. Die Inhaber von Haus Stemberg haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen gutes, gesundes Essen und dessen unverwechselbaren Geschmack näherzubringen. In diesem Ziel stimmen die Familie Stemberg und der Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie überein: „Wir müssen die Menschen dafür gewinnen, gesund zu leben. Dazu gehört auch, dass sie wieder lernen, selber zu kochen und das mit möglichst gesunden und frischen Zutaten.“
Prof. Sabin und seine beiden Kochpartnerinnen genießen das asiatische Gemüse im Anschluss an den Kochkurs warm angerichtet mit der Maispoulardenbrust. Neben Kalbstafelspitz-Carpaccio mit Kürbiskern-Vinaigrette und Shi-Take-Pilzen sowie Kabeljaufilet auf Pfifferling-Graupenrisotto ist das einer von insgesamt vier selbst zubereiteten Gängen. Den nicht ganz so gesunden Abschluss bildet ein Schokoladenpudding mit Kakaosand. Prof. Sabin guckt zunächst etwas kritisch, dann aber blitzen seine Augen schalkhaft auf.
„Wenn man generell auf ausreichend Bewegung, seine Ernährung und hochwertige Produkte achtet, sind kleine Sünden ab und zu schon einmal erlaubt. Schließlich machen sie das Leben auch lebenswert“, so Prof. Dr. Georg V. Sabin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen