Noch 10 Tage bis zur WM: Lokalkompass sucht die schönsten Fan-Bilder - Preise aus dem Aquapark

Anzeige
Langsam heißt es Koffer packen für Timo Schirmer und seine Freunde. Und die Kameras zücken, um am Fotowettbewerb teilzunehmen! Grafik: dab
 
Timo Schirmer (l.) mit seinem Bruder Konstantin im Stadion in Brasilia beim Spiel Ghana gegen Portugal. Foto: Privat
Von Jörg Vorholt

Die Fans machen sich bereit für das weltgrößte Fußball-Spektakel. Längst ist das auch ein gesellschaftliches Ereignis. Millionen Bilder werden um die Welt gehen und die Freude und das Leid der Anhänger dokumentieren. Wir suchen auf Lokalkompass die schönsten Fan-Bilder, sei es aus den Stadien in Russland oder aus heimischen Gefilden. Dazu verlosen wir attraktive Preise. Zur Einstimmung stellen wir Ihnen einen Mann vor, den das Fieber 2006 gepackt hat und der nun schon sein viertes großes Turnier besucht.

Timo Schirmer ist Betriebsleiter des Aquaparks in Oberhausens Neuer Mitte. Aber er ist nicht nur ein Freund des Wassers, sondern auch des runden Leders. Der 32-Jährige stammt aus Hamm, lebt jetzt in Duisburg und ist BVB-Fan. Der Funke zur Nationalmannschaft sprang bei ihm beim Sommermärchen 2006 über, als er in Dortmund die Partie Brasilien gegen Japan erlebte. Seit 2012 besucht er die Turniere mit Freunden selbst.

Friedlich wurde im Regen unterm Zeltdach gefeiert

Polen und die Ukraine, das war die Premiere, zu siebt waren sie da und erlebten einige tolle Tage auf einem Fan-Campingplatz, unter anderem mit vielen Dänen und Portugiesen. Es war alles sehr spartanisch und starker Regen setzte dem Platz dann noch mehr zu. Trotz aller Einschränkungen war es ein bleibendes und prägendes Erlebnis. Viele Fans kamen zu ihnen, da sie meist nur kleine Iglu-Zelte hatten und Schirmers Gruppe einen Pavillon. Gemeinsam und friedlich wurde Fußball unterm Zeltdach -oft im Regen - gefeiert. In der Ukraine angekommen spürten sie sofort, wie weit das Land in seiner Entwicklung Polen noch hinterher hängt, wie viele Bauten nicht rechtzeitig zur EM fertig waren. So beispielsweise rund ums Stadion in Lemberg. Das Stadion, ja, aber das Umfeld, nichts. Die Parkplätze bestanden aus Schlamm und waren ohne Beleuchtung.

2014 ging's nach Brasilien

Nach dieser Erfahrung reifte schnell die Idee, 2014 nach Brasilien zu fahren. Da das aber teuer sein würde, wurde frühzeitig mit einem Sparplan begonnen. „Um das Ganze bezahlen zu können, muss man früh Flüge und Unterkunft buchen. Und sich dann bei den Tickets variabel bewerben und etwas Glück haben“, erklärt Schirmer. Zu sechst waren sie in Rio, wo sie leider kein deutsches Spiel erlebten.
„Manchmal haben wir zu viele Tickets, manchmal zu wenige“, schildert Schirmer. Schweiz gegen Argentinien etwa, da hatten sie nur vier Karten. Die beiden anderen zogen zur Fanmeile an der Copacabana, wo die Gruppe als Deutsche über die Tage immer wieder auffiel und wunderbare Stimmung und freundliche Brasilianer erlebte. Vor dem 7:1, das war tatsächlich ihr Rückreisetag, das haben sie im Flugzeug erlebt.

EM 2016 mit Urlaub in Frankreich verbunden

In Frankreich bei der Europameisterschaft 2016 waren die Gruppe sogar zu Zehnt unterwegs, hat den Trip allerdings mit einem klassischen Sommerurlaub kombiniert. Als Spiele erlebten sie Deutschland gegen Polen, ein 0:0 im Stade de France in Paris, sowie Island gegen Ungarn (1:1) in Marseille. Ein Spiel, welches alleine schon wegen der isländischen Fans und ihres berühmten Fan-Klatschens in Erinnerung bleibt. Den Rest der EM erlebten sie auf einem „normalen“ Campingplatz in Südfrankreich, wo leider die Fußballstimmung nicht so überschwappte wie bei den vorherigen Reisen.

Gegen Mexiko in Moskau

Nun geht es nach Russland, worüber die Gruppe intensiv diskutiert hat. Sind wir da willkommen, wie steht es um die Sicherheit? Am Ende haben sie sich dafür entschieden und verbringen nun neun Tage in Moskau, wo sie unter anderem Deutschland gegen Mexiko und Argentinien gegen Island erleben werden. Und gewiss wieder tolle Bilder mitbringen werden.
Zum Schluss erzählt Timo Schirmer von einer Idee, von einem eigenen internationalen Fan-Camp, falls Deutschland den Zuschlag zur EM 2024 bekäme. „Der Kontakt zu den anderen Ländern, das ist einfach ein tolles Erlebnis!“

Wir freuen uns nun auf eure Fan-Fotos, von vielen Emotionen im Bild festgehalten. Unter den schönsten Einsendungen verlosen wir gemeinsam mit dem Aquapark folgende Preise: einen Kindergeburtstag für bis zu zehn Kinder, fünf Familientageskarten sowie 5x2 Freikarten für die Kanalparty im Rahmen des Hafenfestes am 11. August abends.

So nehmt ihr am Gewinnspiel teil: 

Ladet unter diesem Beitrag eure Bilder hoch. Teilnahmeschluss ist einen Tag nach Turnierende, am 16. Juli 2018, 24 Uhr. Eine Jury wählt die schönsten Fotos und damit die Gewinner aus. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte achten Sie darauf, dass die abgebildeten Personen der Veröffentlichung der Bilder zugestimmt haben und weisen Sie sie darauf hin, dass die Fotos auch nach Beendigung des Gewinnspiels auf www.lokalkompass.de zu finden sind. Infos zur Verarbeitung der Teilnehmerdaten gibt's hier

Die Aktion ist bereits beendet!

27 Bilder zur Aktion:

3
2
2
3
2
3
2
4
4
3
4
2
1
1
1
1
1
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
39.879
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 24.06.2018 | 09:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.