Nachtschicht auf der Wache Voerde
Landtagsabgeordnete Charlotte Quik beendet Sommertour als Praktikantin bei Polizei

Die Landtagsabgeordnete Charlotte Quik beendet ihre Sommertour als Praktikantin bei der Polizei, genauer: auf der Wache in Voerde.
4Bilder
  • Die Landtagsabgeordnete Charlotte Quik beendet ihre Sommertour als Praktikantin bei der Polizei, genauer: auf der Wache in Voerde.
  • Foto: Elmar Venohr, Wahlkreisbüro Charlotte Quik MdL
  • hochgeladen von Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe

Ungewöhnlicher Dienstbeginn an einem Freitag: Um 20 Uhr fand sich die heimische Landtagsabgeordnete Charlotte Quik in der Polizeiwache Voerde bei Wachleiter Rainer Groß ein, um Beamte bei einer Spätschicht vor Ort zu begleiten. Sie schlüpfte zum Abschluss ihrer Sommertour in die Rolle einer Praktikantin.

Die halbe Nacht lang durfte die Abgeordnete hier hospitieren und an der Seite eines Polizei-Teams in einem Streifenwagen mitfahren. Müde, dafür aber voller nachhaltiger Eindrücke und mit noch viel mehr Respekt für die Arbeit der Polizisten beendete Charlotte Quik ihren Mini-Einsatz.

"Was unsere Polizei für uns leistet, hat mich tief beeindruckt"

„Natürlich darf ich aus Datenschutzgründen über Details nicht sprechen“, so Charlotte Quik. „Aber was unsere Polizei für uns leistet, hat mich tief beeindruckt. Die Anforderungen sind enorm. Ich habe unter anderem ein Familiendrama miterlebt, Ruhestörungen, eine Körperverletzung, Betrunkene im Straßenverkehr und auch eine Einsatzfahrt mit hohem Tempo durch Voerde und Dinslaken unter Blaulicht zu einem Einbruch. Ich bin Polizistinnen und Polizisten begegnet, die schnell, mit viel Übersicht und kühlem Kopf ihren Beruf ausüben. Hier sind Unterstützung und Wertschätzung von Politik und Gesellschaft für diejenigen gefragt, die für unser aller Sicherheit den Kopf hinhalten. Herzlichen Dank dafür, dass die Beamtinnen und Beamten mir so offen begegnet sind und mir ihren Berufsalltag so bereitwillig gezeigt haben!“

Die Landtagsabgeordnete nutzte den Besuch auch zu einem intensiven Austausch mit den Polizisten sowohl der Mittags- als auch der Nachtschicht und nahm Anregungen mit nach Düsseldorf. Angesprochen wurden unter anderem die Personalstärke, die Fahrzeugausstattung sowie die enorme Zeitbelastung durch Schreibarbeiten.

Themen der Sommertour: Kinderbetreuung, Pflege, Handwerk und Mittelstand, Landwirtschaft sowie Innere Sicherheit

Mit dem Besuch der Polizeiwache Voerde endet die Sommertour von Charlotte Quik, die nach gut zwei Jahren NRW-Koalition in Düsseldorf unter dem Motto „Zwischenbilanz“ stand. So besuchte die heimische Landtagsabgeordnete Stationen in jeder Kommune ihres Wahlkreises, zu dem Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Wesel und Voerde zählen. Die diesjährigen Themen waren Kinderbetreuung, Pflege, Handwerk und Mittelstand, Landwirtschaft sowie die Innere Sicherheit.

Charlotte Quik: „Die Zahl der Straftaten in unserem Land ist auf dem niedrigsten Stand seit 30 Jahren. Dennoch ist die Gewaltbereitschaft hoch - das haben wir gerade sehr tragisch in Voerde erlebt. Aus diesem Grund hält die NRW-Koalition weiter Kurs und erhöht auch weiterhin die Stellen bei den Kreispolizeibehörden. 2019 stellt das NRW-Innenministerium zudem 2500 Polizeianwärter ein, die in drei Jahren ihren Dienst antreten werden. Das ist Rekord. Und damit setzen wir den Trend der Stellenerhöhung bei der Polizei konsequent fort. Bei Regierungsantritt war unser Versprechen, dieses Land sicherer zu machen. Das tun wir mit der Null-Toleranz-Politik der NRW-Koalition, einer besseren Ausstattung der Polizei und der massiven Stellenerhöhung bei den Kreispolizeibehörden. So und auch durch die von der NRW-Koalition geänderte Gesetzeslage können die Menschen sich in Nordrhein-Westfalen sicher fühlen.“

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.