Bezirksligist SW Wattenscheid 08 beendet die Vorrunde auf Platz zwei
Höhenluft schmeckt gut

David Schroven (links) spielte eine ganz starke Vorrunde. Foto: Peter Mohr
  • David Schroven (links) spielte eine ganz starke Vorrunde. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Bezirksligist SW Wattenscheid 08 hat die Vorrunde erfolgreicher abgeschlossen als erwartet. Die Schwarz-Weißen rangieren nach 15 Spieltagen auf Platz zwei - zwei Zähler hinter Tabellenführer SG Welper. Der Appetit auf mehr ist geweckt.

"Wenn man einmal oben dran ist, möchte man auch noch mehr", räumt der ehrgeizige Coach Christian Möller ein. Zwei Niederlagen mussten die Schwarz-Weißen im bisherigen Saisonverlauf einstecken - beim direkten Konkurrenten SG Welper und zuletzt Mitte September beim TuS Heven.
Seitdem marschiert die Dickebank-Elf unbesiegt durch die Liga. "Unser Teamgeist ist vorbildlich, die Trainingsbeteiligung ist super, und die Stimmung ist auch top", lobt der SW-Coach, der an der Dickebankstraße inzwischen eine Institution ist. Mehr als ein Jahrzehnt stand der heute 38-Jährige zwischen den Pfosten, inklusive der beiden Erfolgsjahre in der Westfalenliga.
Möller hat reichlich Höhen, aber auch Tiefen mitgemacht. "Wir haben hier immer vom Mannschaftsgeist gelebt", gibt der Coach viele Erfahrungen aus seiner eigenen aktiven Zeit "eins zu eins" an sein Team weiter. Mit etlichen Spielern hat Möller selbst noch gemeinsam im Team gestanden. Autoritätsprobleme gibt es dennoch nicht. Möller kann Kumpel, aber auch harter Hund sein.
Erstaunlich ist der Erfolg der Schwarz-Weißen auch, weil etliche Leistungsträger durch langwierige Verletzungen in der Vorrunde nur selten zum Einsatz kamen. "Momo" Stiller, Ugur Al und auch "Sturmtank" Max Steegmann standen lange auf der Ausfallliste.
Neben der von Möller gelobten mannschaftlichen Geschlossenheit verfügt sein Team aber auch über große spielerische Klasse. Vor allem junge Spieler wie David Schroven und Cem Cece haben noch einmal einen gewaltigen "Sprung" gemacht und sich weiter entwickelt. Cece, David Schroven, Max Steegmann und Kapitän Jan Tegtmeier sind von ihren individuellen Fähigkeiten Spieler, die in der Bezirksliga eine Partie allein entscheiden können. Und auch mit den Neuzugängen hat es im Sommer gepasst. Rückkehrer Fabio Bien, Marc Pape und der Ex-Höntroper Bastian Dirsus haben sich nahtlos eingefügt.
Wenn alle Spieler fit sind, hat Coach Christian Möller die Qual der Wahl. Am nächsten Wochenende (1. Dezember) gibt es zum Rückrundenstart gleich den Knaller beim VfB Günnigfeld. Das Hinspiel an der Dickebankstraße endete 4:0 und war eine eindeutige Anlegenheit zugunsten der 08er. Ein gutes Omen für den kommenden Sonntag?
Die Torschützen der Vorrunde:
David Schroven (10), Cem Cece (10), Jan Tegtmeier (8), Max Steegmann (6), Bastian Dirsus (4), Marc Pape (4), Dominik Raposinho (3), Gabriel Raducanu (2), Dennis Sickel, Joshua Schroven, Freddy Osei-Assibey (alle 1)

Autor:

Peter Mohr aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.