Offene Säuglings- und Schwangerschaftssprechstunde des SkF Auf dem Dudel
Weseler Fachfrauen mit Liebe und Herz / Ingrid Nagel: „Den Notstand auffangen“

 Es ist ein schöner Besuch, der an diesem Morgen auf Silke Lehr wartet. Eine junge Mutter ist mit ihrem acht Wochen alten Kind in die Säuglings- und Schwangerschaftssprechstunde des Sozialdienstes katholischer Frauen Wesel gekommen. Sie möchte sich bei der Stillberaterin für ihre Unterstützung bedanken. Einen Monat zuvor hat Lehr die junge Mutter beraten, die Schwierigkeiten beim Stillen hatte.

Seit Mitte November gibt es die offene Sprechstunde „Rund um das Werden“ in den Räumlichkeiten des SkF in der Dudelpassage. Jeden zweiten und vierten Montag im Mo¬nat stehen Stillberaterin Silke Lehr und Hebamme Svetlana Men werdenden und jungen Eltern beratend und begleitend zur Seite. „Wir möchten Eltern und Kind einen optimalen Start bieten“, sagt Lehr. Die Aktion Lichtblicke fördert das Angebot mit knapp 10.000 Euro.

Der Grund für das neue Angebot ist kein erfreulicher. Der Beruf der Hebamme steckt in der Krise. Es fehlt an Personal, die Versicherungskosten für freiberufliche Hebammen in der Geburtshilfe sind enorm und die Bezahlung gering. „In unseren Angeboten der Frühen Hilfen berichten viele Frauen, wie schwierig es ist, eine Hebamme für die Geburtsvorbereitung oder -nachsorge zu finden“, berichtet Ingrid Nagel vom Sozialdienst katholischer Frauen. Aber ohne professionelle Betreuung in den ersten Wochen nach der Entbindung fühlten sich viele Frauen mit ihren Fragen und Unsicherheiten alleine gelassen. „Wir möchten nicht in Konkurrenz mit Hebammen treten, sondern den Notstand auffangen“, betont Nagel.

Mit „zehn Millionen Fragen“ würden Mütter und Väter in die Sprechstunde kommen. Die Fachfrauen wollen Eltern Sicherheit im Umgang mit dem Neugeborenen geben. Bevor eine Mutter das Stillen frühzeitig aufgibt, kann Silke Lehr Tipps zur Stillposition geben oder geeignete Stilltees für die Milchbildung empfehlen. Die Nabel- und Gewichtskontrolle beim Baby liegt in Svetlana Mens Bereich. Bei Bedarf können die Beraterinnen Stilleinlagen oder Utensilien für die Nabelpflege mitgeben, die sonst in der klassischen Hebammen¬nachsorge enthalten sind.

Seit 20 Jahren kennen sich Silke Lehr und Svetlana Men und arbeiten eng zusammen. „Sie bringen Fachwissen aber auch Liebe und Herz mit“, beschreibt Nagel die Arbeitsweise der beiden. Vor allem letzteres ist der Hebamme ein besonderes Anliegen. Sie hat auch die emotionale Gesundheit der Mütter im Blick, denn mit einem Kind ändert sich das Leben von heute auf morgen. Die Geburt wird in der Sprechstunde auch immer wieder zum Thema, wenn sie nicht so verlaufen ist, wie geplant oder erwünscht. „Das hinterlässt Spuren. Auch das hat hier einen Platz“, sagt Nagel.

Das Angebot richtet sich an alle schwangeren Frauen, Mütter und Familien – auch wenn sie nicht krankenversichert sind. Eine Terminvereinbarung für die kostenlose Sprechstunde ist nicht nötig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen