Grundsteinlegung Dr.-Leo-Pünnel-Haus

4Bilder

Bei herrlichem Sonnenschein wohnten circa 100 geladene Gäste der Grundsteinlegung des neuen Wohnverbundes in der Gerhart-Hauptmann-Straße bei.

Vorstandvorsitzender Werner Esser begrüßte die Gäste und lobte das Lebenswerk von Dr. Leo Pünnel im Beisein seiner Familie. Er begründete, dass, zu Ehren des Gründers der Lebenshilfe Unterer Niederrhein, dieser innovative Wohnverbund „Dr.-Leo-Pünnel-Haus“ heißen wird. Der Wohnverbund wird aus 14 stationären Plätzen und acht Appartements bestehen. Für die Appartements besteht schon lange eine Warteliste. Werner Esser erinnerte noch einmal an die Gründung der Lebenshilfe Unterer Niederrhein an diesem Ort im Jahr 1965 und an die ersten Projekte in Wesel. Er bedankte sich bei allen Beteiligten und wünschte den Bewohnern ein Haus zum Wohlfühlen.

Die Geschäftsführerin Verena Birnbacher erläuterte das schwierige Antragsverfahren und die nicht unproblematische Umsetzung der Konzeption zwischen dem Landschaftsverband Rheinland, den zu-ständigen Genehmigungsbehörden und den Anforderungen des Wohn- und Teilhabegesetzes.
Ulla Hornemann, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wesel und eine Weggefährtin von Dr. Leo Pünnel, überbrachte Grußworte, lobte die Konzeption und den tollen Entwurf sowie die stadtplaneri-sche Leistung. Sie erkannte die Lebenshilfe Unterer Niederrhein als verlässlichen Partner an und sprach von sehr guten Einrichtungen in Wesel. Der stellvertretende Landrat Friedrich Heselmann überbrachte Glückwünsche des Kreises Wesel.

Peter Haack, Vorsitzender des Heimbeirates, freute sich über den geplanten Neubau und berichtete, dass alle Bewohner auf den Umzug gespannt seien. Er bedankte sich bei den Verantwortlichen, dass „die alte Hütte endlich abgerissen wurde“ und an ihrer Stelle „das modernste Wohnheim der Lebens-hilfe Unterer Niederrhein entsteht.“
Die planende Architektin Daniela Lohmeyer stellte die Konzeption des Neubaus vor und lobte die bis-her tätigen Firmen. Sie erklärte die aufwändige Pfahlgründung und nannte den geplanten Einzugs-termin für Oktober 2012.
Danach schritten Ulla Hornemann, Werner Esser und Verena Birnbacher zur Tat und versenkten die Plombe. Ehemalige Mitglieder des Vorstandes mauerten anschließend die Nische zu.

Alle Anwesenden konnten sich, bedingt durch die schnelle Arbeit der Firma Kathmanns, bereits ein erstes Bild vom neuen Wohnverbund machen, da sowohl der Keller als auch das Erdgeschoss mit den Außenmauern zu erahnen ist.

Autor:

Verena Komescher aus Rees

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen