Spendenaktion des Berufskollegs Wesel bei EDEKA Komp
"Überwältigende Spendenbereitschaft"

Gruppenfoto Spendenaktion des Berufskollegs Wesel in Kooperation mit Edeka Komp
4Bilder
  • Gruppenfoto Spendenaktion des Berufskollegs Wesel in Kooperation mit Edeka Komp
  • hochgeladen von Martin Kuster

In einer Kooperation mit dem Edeka Frischecenter Komp in Lackhausen veranstaltete das Weseler Berufskolleg am Freitag und Samstag vor dem 2. Advent eine Spendenaktion für die Schützlinge des Friedensdorfs International. Schülerinnen und Schüler, die durch die Schülervertretung und die Klasse GGGO1 des Berufskollegs angesprochen wurden, baten vor dem Markt die Kunden in persönlichen Gesprächen und mithilfe von Handzetteln, ein zusätzliches Lebensmittel zu kaufen und dieses an der Kasse des Marktes als Spende zu hinterlegen.

„Wird gemacht“ antwortet Sebastian Reimer knapp auf die Bitte von Schülerin Laura Rifai und nimmt den Handzettel entgegen. Der ehemalige Berufsschüler unterstützt die Aktion sehr gern und machte sich zielstrebig auf den Weg zu den Nudelregalen. Zuvor hatten die ehrenamtlichen Köchinnen des Friedensdorfes eine Liste der gebrauchten Artikel erstellt: Rapsöl, Tomatenkonserven, Reis, Nudeln und Tomatenmark wurden für die Kinder gewünscht. Das Konzept dieser „Kauf eins mehr“ Aktion wurde vom EDEKA-Inhaber Sven Komp den Bedürfnissen des Friedensdorfes angepasst und von den Schülerinnen und Schülern mit Unterstützung ihrer Lehrerin Claudia Goldau im Markt umgesetzt. Den Druck der Handzettel sponserte Sven Komp.

Bewunderung für den Schülereinsatz

Das Friedensdorf ist den meisten Kunden bekannt und es ergeben sich kurze Gespräche zwischen Schülerinnen und Kunden. Ein Spenderduo ist Andreas Brinkmann, Leiter der VHS Wesel, mit seiner fünfjährigen Tochter. Er betont: „Ich finde das eine unterstützungswerte soziale Aktion und bewundere sehr hier den Einsatz der Schülerinnen“.

Auch die begleitende Lehrerin Claudia Goldau ist überzeugt, dass an diesem außerschulischen Lernort den SchülerInnen ein Stück sozial gelebter Verantwortung mit auf den Lebensweg geben wird. Und besonders interessant findet sie, dass die persönlichen Gespräche mit Kunden das Leben der SchülerInnen bereichert haben.

Am Ende des zweiten Tages sind die engagierten SchülerInnen und ihre Lehrerin von der Spendenbereitschaft überwältigt. Insgesamt wurden 901 Lebensmittel gespendet. Auf Claudia Goldaus Frage an den Komp-Auszubildenden Frederick Hanzen, ob er mit so vielen Spenden gerechnet habe, antwortet er gelassen: „Wir kennen unsere Kunden“ und lächelt.

Autor:

Martin Kuster aus Voerde (Niederrhein)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.