Pink is bag! Künstlerisch gestaltete Handtaschen wollen auf Brustkrebs aufmerksam machen

Anzeige
Das Foto zeigt Dr. Daniela Rezek (Mitte), Ulrike Tebbe und Lisa Quick (Foto: Markus Weißenfels)

Pink Shoe Day: unter diesem Motto gestalteten Frauen und Männer im März letzten Jahres Schuhe mit vielen Accessoires kreativ in pink und stellten sie für 10 Monate im Brustkrebszentrum im Marien-Hospital aus. Ziel der Aktion war es auf Brustkrebs aufmerksam zu machen.

Diese Aktion stieß auf so großes Interesse, dass für 2018 eine Nachfolgeaktion geplant wurde. Unter dem Motto: Pink is bag wurden im Mamma-Café, einem Nachsorgecafé für Frauen mit Brustkrebs gespendete Handtaschen künstlerisch gestaltet und bis Anfang 2019 auf dem Flur der Senologischen Ambulanz im MHW ausgestellt.

Unter der Leitung der Künstlerin Bärbel Langner und der BCN und Fotografin Lisa Quick ließen sich 10 Frauen und 2 Männer von den zur Verfügung gestellten Materialien inspirieren. Von der Handtasche im Knopfdesign, im Prinzessinnen-Look oder im Kuhdesign reicht die Palette. Die TeilnehmerInnen möchten mit ihren Exponaten zum schmunzeln bringen, aber auch zum nachdenken anregen und sich dem schweren Thema Brustkrebs auf eine unkonventionelle Art nähern.

Die Vernissage findet am Mittwoch, 19. September,  um 16 Uhr in der Senologischen Ambulanz im Marien-Hospital statt. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Noch einige Zusatzinformationen: Die Handtaschen wurden unter anderem von den Soroptimisten, den Inner Wheel Frauen und von Frauen mit Brustkrebs gespendet.
Ulrike Tebbe, Leiterin der Selbsthilfegruppe für Frauen „Füreinander“ in Wesel war bei der PK dabei: Sie hat das Handtaschen-Kuh-Modell gestaltet. Sie will mit der Aktion Mut machen wie gut und wie lange man mit Brustkrebs leben kann. Ulrike Tebbe ist vor 23 Jahren erkrankt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.