Nach dem Sonntags-Schneegestöber: 18 Unfälle, die überwiegend glimpflich ausgingen

Anzeige
Dem ist auch nix passiert! (Foto: Klaus Neumann)
Trotz zum Teil heftiger Schneefälle hat der Kreis Wesel Gück gehabt. Die Kreispolizei meldet aktuell (18 Uhr):

Am Sonntag, 10. Dezember, in der Zeit zwischen 6 und 18 Uhr ereigneten sich über das gesamte Kreisgebiet verteilt 18 Verkehrsunfälle auf Grund glatter Straßen. Die Unfälle gingen insgesamt glimpflich aus. Es wurden keine Personen verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Insgesamt fünf mal musste die Polizei die Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützen, nachdem durch Schneelast umgestürzte Bäume von Fahrbahnen geräumt werden mussten.

Im Polizeibericht von heute Mittag hieß es: In der Zeit von Samstag, 09.12.2017, 06.00 Uhr, bis Sonntag, 10.12.2017, 06.00 Uhr, ereigneten sich über das gesamte Kreisgebiet verteilt 21 Verkehrsunfälle auf Grund glatter Straßen. Die Unfälle gingen insgesamt glimpflich aus. Es wurde eine Person leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 44.000 Euro geschätzt.

Dieser Bericht beschreibt die 24 Stunden davor.
0
1 Kommentar
32.821
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 10.12.2017 | 18:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.