"Jugendarbeitslosigkeit ist deutlich zurückgegangen!" (Barbara Ossyras Rück- und Ausblick)

Anzeige
Barbara Ossyra (Foto: Archiv)
Für den Arbeitsmarkt war 2017 ein erfreuliches Jahr: Der Jobmotor lief rund. Über 132.000 Menschen sind in den Unternehmen im Kreis Wesel sozialversicherungspflichtig beschäftigt – das ist ein Rekordwert. Von der hohen Nachfrage nach Arbeitskräften konnten auch arbeitslose Menschen profitieren. Insbesondere die Jugendarbeitslosigkeit ist im vergangenen Jahr noch einmal deutlich zurückgegangen, darüber freue ich mich sehr.

Aber es gibt auch Schattenseiten: Wer zum Beispiel nicht gut qualifiziert ist, hat schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Hier wünsche ich mir für 2018, dass das Thema Weiterbildung noch präsenter wird. Berufsbiografien werden abwechslungsreicher und erfordern häufiger ein „Wissens-Update“ als früher. Aber auch Arbeitgeber mit Fachkräftebedarf sollten ihre Türen noch stärker für motivierte, entwicklungsfähige Bewerberinnen und Bewerber öffnen.

. Bei der erforderlichen Nachqualifizierung können wir als Arbeitsagentur umfassend unterstützen. Das ist unser Beitrag zur Fachkräftesicherung im Kreis Wesel.

Barbara Ossyra
Leiterin der Bundesagentur für Arbeit in Wesel
0
1 Kommentar
5.638
Siegmund Walter aus Wesel | 28.12.2017 | 20:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.