Polizei - Polizei - Polizei
Auto vom Beifahrersitz aus gestartet - 40.000 Euro Schaden

Am Donnerstagnachmittag, 21. Februar, kam es im Parkhaus des Marienkrankenhauses zu einem folgenreichen "Verkehrsunfall der ungewöhnlichen Art".

Nach Angaben der Polizei wollte eine Autofahrerin gegen 15.30 Uhr in ihren Pkw steigen. Doch dies gelang der über 80 Jahre alte Frau nicht, weil ein anderes Auto derart dicht neben ihrer Fahrertür geparkt war, dass sie nicht einsteigen konnte. Daraufhin entschloss sich die Wittenerin, über die Beifahrerseite in das Auto zu gelangen, um dieses ein Stück zurückrollen zu lassen.

Die Seniorin stieg mit dem linken Bein über die Mittelkonsole, trat das Bremspedal durch, und startete den Motor des Automatikwagens. Dann muss sie vermutlich vom Bremspedal abgerutscht sein und geriet auf das Gaspedal - mit schlimmen Folgen. Das Auto fuhr mit hoher Geschwindigkeit zurück und kollidierte mit einem Pfeiler sowie mit zwei anderen, dort geparkten Fahrzeugen.

Die leichtverletzte Frau wurde anschließend ambulant im Krankenhaus behandelt.Die unfallaufnehmenden Polizeibeamten schätzten die Höhe des Gesamtsachschadens auf ca. 40.000 Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen