Feuerwehr Herdecke und DRK bauen vertrauensvolle Zusammenarbeit weiter aus

DRK-Verbandführer Thorsten Knopp, Fachberater Ausbildungen Florian Lohkamp, Brandinspektor Christian Arndt und Stadtbrandinspektor Hans-Jörg Möller, der Leiter der Feuerwehr Herdecke (v.l.n.r.)
  • DRK-Verbandführer Thorsten Knopp, Fachberater Ausbildungen Florian Lohkamp, Brandinspektor Christian Arndt und Stadtbrandinspektor Hans-Jörg Möller, der Leiter der Feuerwehr Herdecke (v.l.n.r.)
  • hochgeladen von Christian Schuh

Herdecker Blauröcke übergeben Notfallrucksack für die Ausbildung an Wittener Rotkreuzler

Am kommenden Wochenende beginnt in Witten die nächste 80-stündige Weiterbildung zum Rettungshelfer NRW, an der erneut zwei freiwillige Feuerwehrmänner aus Herdecke teilnehmen werden, um sich zusätzlich zu qualifizieren. Bereits vor Jahresfrist haben sieben Herdecker Blauröcke die Weiterbildung in Witten erfolgreich absolviert und die staatliche Prüfung zum Rettungshelfer bestanden.

„Unsere Feuerwehrmänner und -frauen kommen immer mehr auch mit medizinischen Einsatzlagen in Berührung. Von daher sind diese Weiterbildung, die regelmäßige Zusammenarbeit, zum Beispiel mit dem Herdecke stationierten Abrollbehälter Rettungsdienst (AB MANV), sowie unsere gemeinsamen Übungen besonders wertvoll.“ so Stadtbrandinspektor Hans-Jörg Möller, der Leiter der Feuerwehr Herdecke.

Im Nachgang zum letzten Rettungshelferlehrgang übergaben Möller und Brandinspektor Christian Arndt, der sich ebenfalls im vergangenen Jahr zum Rettungshelfer qualifiziert hatte, jetzt einen neuen Notfallrucksack zur Ergänzung des modernen Übungsmaterials an Florian Lohkamp, der als Fachberater Ausbildung beim Deutschen Roten Kreuz in Witten für die sanitäts- und rettungsdienstliche Ausbildung der Ehrenamtlichen zuständig ist: „Zwischen unseren Organisationen besteht ein sehr kameradschaftliches Verhältnis, von der Zusammenarbeit mit dem DRK und unserer erprobten Ausbildungskooperation sind wir sehr begeistert und sehen konkrete Erfolge in vielen Bereichen“ so Möller weiter.

Regelmäßig lernen im Gegenzug ehren- und hauptamtliche Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler Grundlagen in Feuerschutz und Hilfeleistung am Herdecker Bach.

Auch für 2013 sind erneut gemeinsame Einsatzübungen geplant und darüber hinaus unterstützen sich Feuerwehr und DRK gegenseitig mit ehrenamtlichem Personal und Material immer dort, wo „Not am Mann“ ist: „Wir lernen voneinander, ergänzen uns gut und verbessern so unsere vielseitigen, individuellen Kompetenzen stetig Selbstverständlich wirkt sich das auch positiv auf gemeinsamen Einsätze und die jahrelang erprobte, sehr gute Zusammenarbeit aus. Man kennt sich eben.“ so DRK-Verbandführer Thorsten Knopp im Rahmen des gestrigen Dienstgesprächs im Rotkreuzzentrum an der Annenstraße in Witten.

Autor:

Christian Schuh aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.